Noch 30 Tage bis zur Eröffnung - das neue Falkensteiner Hotel & Spa Bad Waltersdorf wurde heute der Öffentlichkeit präsentiert

Pongratz und Mandlbauer als Investoren

Bad Waltersdorf (TP/OTS) - Im Rahmen einer Pressekonferenz im Kulturhaus Bad Waltersdorf wurde heute Vormittag das neue Falkensteiner Hotel & Spa Bad Waltersdorf präsentiert, das am 1. Mai öffnet. Das von den beiden Architekturbüros Maurer und Zeytinoglu entworfene Haus verfügt über insgesamt 128 Zimmer, davon 16 Junior-und 2 Senior-Suiten. Herzstück ist die mehr als 2000m2 große Acquapura SPA Wellnesswelt mit Thermal- und Heilwasser. Zudem verfügt das maßgeblich von den Unternehmen Mandlbauer AG und Pongratz initiierte und umgesetzte Hotel über ein lichtdurchflutetes Restaurant, in dem der auch international erfolgreiche Haubenkoch, Martin Grabenhofer, feinste Küche aus fernen Ländern mit steirischen Köstlichkeiten kombiniert. Außerdem bietet diese "Perle im steirischen Thermenland" einen hochwertigen Tagungs- und Veranstaltungsbereich von 250m2.

Zusätzlich befinden sich 42 hotelservicierte Apartments in unmittelbarer Nachbarschaft des Hotels. Diese Apartments (60,80 und 90m2 Einheiten) sind direkt mit diesem ungewöhnlichen Wellnesshaus verbunden, da den Apartmentnutzern auch die Infrastruktur zur Verfügung steht. So gelangt man im Bademantel aus seinem Eigentum in die wundervolle Welt des Spa.

Für Peter Kothgasser, Vorstandsdirektor der Mandlbauer AG, bot sich Bad Waltersdorf für einen Hotelneubau ebenso wie für die Apartments fast schon automatisch an: "Bad Waltersdorf hat einen ausgezeichneten Ruf als Tourismusdestination der Steiermark. Nicht nur für Familien, sondern auch für eine Klientel die bereit ist, in Urlaub und Erholung deutlich mehr als den Durchschnittspreis zu investieren. Der Golfplatz unmittelbar vor dem Hotel, das Heil- und Thermalwasser und die Struktur des gesamten Gebäudes unterstützen diese Tatsache. Deshalb sehen wir diese Investition zwar als eine große Herausforderung für die Betreiber der Falkensteiner Michaeler Tourism Group, sind aber trotz der aktuell schwierigen Wirtschaftslage vom Erfolg überzeugt. Falkensteiner hat ja in den letzten Jahren mehrfach überzeugend bewiesen, dass sie wissen, wie ein Hotel geleitet werden muss."

Diplom-Ingenieur Alexander Pongratz ist stolz auf die Qualität dieses Projektes: "Wir haben bei der Investition darauf geachtet, dass wir weit über den geforderten Qualitätsstandards liegen. Wir wollen mit dem neuen Hotel, aber auch mit den servicierten Apartments, in Bad Waltersdorf nicht nur den Wettbewerb weiter beleben, wir wollen auch etwas Nachhaltiges schaffen. Beispielsweise erfolgt die Heizung mittels Bioenergie, ein entsprechendes Heizwerk wurde erst durch dieses Bauprojekt ermöglicht und dadurch, dass wir einen regionalen Betreiber haben, bleibt die Wertschöpfung in der Region. Für uns als österreichisches Bauunternehmen ein nicht zu unterschätzender Aspekt."

Im Rahmen der Pressepräsentation kurz vor der eigentlichen Eröffnung kam auch der Bürgermeister der Gemeinde Bad Waltersdorf, Josef Hauptmann, zu Wort: " Bad Waltersdorf sieht in der Umsetzung dieser Investition einen ganz entscheidenden Entwicklungsfaktor. Wir haben zwar schon eine Reihe von Hotels verschiedenster Kategorien, aber wenn der Wettbewerb durch eine noch bessere Qualität verstärkt wird, wirkt sich dies langfristig immer positiv auf die gesamte Region aus. Es werden noch mehr Menschen von unserem schönen Ort und diesem besonderen touristischen Angebot angezogen und die Wertschöpfung steigt. Nicht zu vernachlässigen auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, nicht nur im Hotel selbst, sondern auch durch Zulieferer und Partner."

Für Otmar Michaeler, CEO der Falkensteiner Michaeler Tourism Group, ist das neue Hotel in Bad Waltersdorf ein Beweis dafür, dass die Idee eines Wellnesshotels mit regionalem Einschlag und Kombination mit dem immer beliebter werdenden Golfsport genau in die richtige Richtung geht. "Unsere Wellness-Linie erfährt damit eine lang gewünschte Ergänzung. Die steirische Naturwellness und diese neuartige Interpretation durch unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort werden dafür sorgen, dass wir nicht nur Falkensteiner-Kenner, sondern auch eine große Anzahl völlig neuer Gäste in unserem Haus werden begrüßen dürfen. Ein solches Projekt (Investitionssumme rd. 27 Mio.Euro) kann man nur mit verlässlichen Partnern umsetzen und als diese Partner haben wir die Unternehmen Pongratz und Mandlbauer auf Investorenseite kennen- und schätzen gelernt. Genauso wichtig ist aber ein funktionierendes Projektmanagement und das Projektmanagement erfolgte durch die "K.M.S. Projektmanagement und Baubetreuungs GmbH" unter der Leitung des GF.Ing. Maximilian Schmidt gemeinsam mit Michaeler & Partner unter der Leitung von Ivo Pezzei (touristischer Support)."

Das Falkensteiner Hotel & Spa Bad Waltersdorf steht unter der Leitung von Emanuel Eisl. Er war vor seinem Engagement bei Falkensteiner, Generalmanager des Astoria Relax- und Spa-Hotel in Seefeld.

Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group ist eine 2006 gegründete Holding mit Sitz in Wien. Unter ihrem Dach sind die FMTG-Services (Hotelführung, Vertrieb und Einkauf), die FMTG-Development (Entwicklung und Realisierung von touristischen Immobilienprojekten) und Michaeler & Partner (Touristisches Development, Hotelberatung und Projektmanagement am Bau) vereinigt. Neueröffnungen 2009:
Falkensteiner Hotel Bratislava, Falkensteiner Hotel & Spa Bad Leonfelden, Falkensteiner Family Hotel Diadora in Punta Skala/Kroatien.

Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=68&dir=200904&e=20090402_f&a=event

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0011 2009-04-02/14:52021452 Apr 09Falkensteiner Michaeler Tourism Group
Götz Lachmann
Tel.: 0664/ 6250761

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003