Campen und Radfahren beim Festival der Regionen (9.5.-1.6.)

Ottensheim (TP/OTS) - Einen Monat vor Festivalbeginn (Eröffnung am 9. Mai) veröffentlicht das Festival der Regionen die ersten einer Reihe von Einladungen zur Beteiligung an Projekten der diesjährigen Ausgabe, die - in Kooperation mit Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas - im Linzer Süden, mit Schwerpunkt auf die Satellitenstadt Auwiesen und die Wohnanlagen der solarCity stattfinden wird. Beide Projekte eröffnen reizvolle Gelegenheiten durch die Beteiligung an Projekten aktueller Kunst die Stadt und die eigene Lebensumgebung im gemeinschaftlichen Handeln neu zu erfahren. Jetzt und in den Folgewochen wird das interessierte Publikum und die Medien über diese und andere Möglichkeiten zur Mitwirkung und frühzeitige Anmeldemodalitäten für das Festivalgeschehen im Mai informiert werden.

Camping im Normalzustand - Nomad City Passage - ein wandernder Zeltplatz

Die BewohnerInnen der Wohnanlagen, interessierte LinzerInnen und FestivalbesucherInnen sind eingeladen, im Schwerpunktgebiet des Festivals eine Nacht in Zelten zu verbringen. Übernachtet wird an Orten, die den Stadtrand in seinem "Normalzustand" charakterisieren:
in einer Kletterhalle, im Baumarkt, im Wasserkraftwerk, am Schießstand, im Schulzentrum und in der Wohnanlage. Nahe am Alltagsleben sind die Nächte in der Mitte der Woche - mit den damit verbundenen Einblicken in den nächtlichen Routinebetrieb der Orte -vorgesehen. Ein gemeinsames Frühstück setzt jeweils den Schlusspunkt der Übernachtung. Zelte Luftmatratzen, Handtücher und Waschgelegenheiten sind an den Standorten vorhanden. Ab sofort nimmt das Festival Anmeldungen für Übernachtungen in Kletterhalle, Baumarkt, Schießstand, Kraftwerk, Schulzentrum und Wohnanlage entgegen.
Programm, Anmeldung und Informationen: http://www.nomadcitypassage.at

Brise - eine Avantgardekomposition für RadfahrerInnen von Mauricio Kagel

Das Festival eröffnet mit der Aufführung des Werks "Eine Brise" von Mauricio Kagel. Eine Großgruppe von RadfahrerInnen zieht in vorgegebener Choreografie in wenigen Minuten wie ein Luftzug am Publikum vorbei und führt dabei die einfache Komposition aus Klingeln, Singen und anderen Lauten aus. Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Sportgruppen, Schulklassen, Musikgruppen, Bands u.v.a. sind bei den Vorbereitungsworkshops mit dem aus Brasilien stammenden Regisseur und Musiker Marcelo Cardoso Gama und der Wiener Choreografin und Tänzerin Johanna Kienzl in der solarCity und in Pichling willkommen. Das Festival lädt herzlich zur Mitwirkung ein. Die Mitwirkung an der "Brise" ist für jede(n) möglich. Einzige Voraussetzung ist ein Fahrrad mit einer funktionierenden Klingel und die Teilnahme an einer Einführung von ca. 90 Minuten bei einer der öffentlichen Proben im Vorfeld sowie an der Generalprobe am 6. oder 7. Mai. Öffentliche Proben beginnen am 18. und 19. April am Lunaplatz in der solarCity.
Anmeldung und Informationen: Dorota Wojenska:
produktion2@fdr.at oder auf http://www.fdr.at

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2009-04-10/11:21

101121 Apr 09

Thomas Kreiseder
presse@fdr.at
Festival der Regionen
Marktplatz 12
A-4100 Ottensheim
Tel.: +43 (0)7234 85 2 85-6, Fax -4
Bürozeiten: DI bis DO: 9:00 bis 12:00 Uhr
http://www.fdr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001