Eine gute Hotelmarke ist die halbe Miete

Irschen (TP/OTS) - Wer kennt sie nicht, die internationalen Hotelmarken wie Sheraton, Hilton, Marriott oder Mercure und viele andere. In der Stadthotellerie ist seit der Jahrtausendwende eine starke Markenbildung zu beobachten. Die Globalisierung des Hotelmarktes zwingt zu weltweit operierenden Marken, die für den Gast einen hohen Wiedererkennungseffekt haben und ein Unterscheidungsmerkmal zu vergleichbaren Hotels darstellen. In der Ferienhotellerie insbesondere in den Alpen sind gute Hotelmarken Mangelware. Was in der Konsumgüterindustrie und anderen Dienstleistungsbetrieben seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich ist, durch eine starke Marke sich vom Mitbewerber abzuheben und im Kopf des Kunden verankert zu werden, ist unter den Hoteliers noch zu wenig verbreitet. Gute Marken haben aber eine enorme Kraft, sie codieren Unterschiede und machen aus Massenprodukten etwas Einzigartiges. Kunden bringen Marken Treue entgegen, denn eine Marke steht für mehr als das Produkt.

Die Europa-Wanderhotels zählen zu den wenigen langjährig agierenden und erfolgreichen Hotelkooperationen im Alpenraum. Die derzeit mehr als 70 von Familien geführten Hotelbetriebe vereinen rund 5000 Gästebetten unter einer Marke, die sich im Wandertourismus seit 1995 fest etabliert hat. Der Nutzen eines guten Hotel-Brands zeigt sich gerade in diesem Sommer. Eine Umfrage bei den Hoteliers der Wanderspezialisten zeigt eine hohe Zufriedenheit bei der Auslastung auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Die Hotelkooperation setzt seit mehr als 14 Jahren konsequent auf eine perfekte Dienstleistung für Wander- und Natururlauber. Die Europa-Wanderhotels bieten nicht nur Bett und Essen, sondern erfüllen Träume von einem entspannten Urlaub mit Naturgenuss. Die Hoteliers sind selbst begeisterte Natur- und Wanderfreaks und übertragen diese Begeisterung auf Mitarbeiter und Gäste. Viel Wert wird auf die kleinen Details bei der Organisation und Abwicklung eines Wanderurlaubes gelegt. Standardisierte Qualitätssicherung ist ebenso wichtig wie die regelmäßigen Treffen der Mitglieder, die zur Markenbildung unabdingbar sind.

Der große Vorteil liegt aber in der gemeinsamen Vermarktung und der Kooperation mit anderen Wirtschaftspartnern aus der Wander- und Outdoorbranche. Der Verkaufskatalog hat inzwischen eine Auflage von 160.000 Stück erreicht, der punktgenau an die richtige Zielgruppe transportiert wird.

Mehr als 250.000 neue Wanderurlauber registriert die Webseite www.wanderhotels.com pro Jahr und im eigenen Wanderblog www.anderswandern.info werden die Web 2.0-Fans bedient.
Rund eine Million neue Kunden werden direkt über Outdoorpartner erreicht. Mit der Marke Europa-Wanderhotels ragen die einzelnen Hotelspezialisten über vergleichbare Mitbewerber heraus und sichern sich so Wettbewerbsvorteile. Zu dem Erfolgt trägt auch der selbst auferlegte Gebietsschutz bei, der neuen Interessenten viele Vorteile einräumt.

Durch das Zusammenlegen von Werbebudgets und das Bekenntnis zur qualitätsorientierten Angebotsentwicklung entsteht eine Win-Win-Situation, die in den kommenden Jahren noch an Bedeutung gewinnen wird. Wer jetzt auf Partnersuche bei neuen Hotel-Brands geht, sollte gleichzeitig seine Hotelpositionierung überdenken und auf die Erfahrung am Markt eingeführter setzen. Die Europa-Wanderhotels nehmen 2010 wieder neue Hotelpartner auf. Voraussetzung ist die Erfüllung der strengen Aufnahmekriterien und das eindeutige Bekenntnis zur Kooperation.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0001 2009-08-21/08:30210830 Aug 09EUROPA-WANDERHOTELS
Eckart Mandler
A-9773 Irschen,
Tel.: 0043 (0)4710-2780
www.wanderhotels.com
europa@wanderhotels.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003