Männer an den Herd!

Genussherbst in der Therme Loipersdorf

Wien (TP/OTS) - Star-Koch Hans Peter Fink und "Frisch Gekocht"-Moderator Peter Tichatschek über die Kunst des Einfachen und die Vorteile und Qualität der regionalen Küche.

In einer Pressekonferenz, am 01. September 2009 in der Spaghetteria der Therme Loipersdorf, standen Star-Koch Hans Peter Fink und "Frisch Gekocht"-Moderator Peter Tichatschek interessierten Gästen und Journalisten zum Thema "Kulinarik" und regionale Küche Rede und Antwort.

Regionale Qualität - für Entspannung und Erlebnis

Nach Sommer, Sonne und Bikinifigur darf jetzt im Herbst wieder geschlemmt werden - am besten und gesündesten geht das mit Köstlichkeiten aus der Region. Die Therme Loipersdorf nahm die genüsstlichste Zeit im Jahr zum Anlass, um sich neben Erntedankfesten, Bauernmärkten und Weinlesefesten auch Gedanken über den Ruf und die Qualität der steirischen Küche zu machen und ihren Gästen diese Genusskultur anhand von Kochshows, Verkostungen und über spezielle "Erlebnis"- und "Entspannungsgerichte" auf der täglichen Speisekarte näher zu bringen. Dafür hat sich die Therme kompetente Partner aus der Region und große Stars der Kulinarik-Szene mit an Bord geholt. TV-Star Peter Tichatschek und Ex-Sacher-Chefkoch Hans Peter Fink werden die Badegäste am 11. und 20. September in Live-Koch-Shows mit zauberhaften Schmankerln einkochen!

Schlaraffenland Steiermark

Die Steiermark hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich als einzigartige Kulinarik-Region etabliert und hat mittlerweile unter Österreichs Bundesländern den Ruf, das "Schlaraffenland" schlechthin zu sein - reiht sich doch eine herzhafte Köstlichkeit an die andere, ganz zu schweigen von kulinarisch einzigartigen Leitprodukten, wie der Almochse, das Sulmtaler Huhn, der Steirerkas oder das Kürbiskernöl.

Herbstzeit ist Genusszeit

Auch vor den Türen der Therme Loipersdorf macht der steirische Genuss nicht halt! Schon seit einigen Jahren konzentriert sich die Thermen-Gastronomie auf heimische Produkte. Und der Erfolg gibt ihr recht: Kurze Anreisezeiten, direkter Kontakt zu den Bauern sowie Frische und beste Qualität auf höchstem Niveau! Diese Vorteile wissen nicht nur die Thermengäste zu schätzen sondern auch die Köche perfekt zu nutzen. Gerade der steirische Herbst bietet eine perfekte Basis für lukullische Träume: Kürbisse, Rot- und Weißkraut, Uhudler, Vogerlsalat, Kartoffeln, Zwetschken, Maroni und Wild sind als nur einige wenige Highlights der vielen regionalen Köstlichkeiten zu nennen. So bietet die Speisekarte der Therme Loipersdorf nicht nur im Rahmen der Aktion "Genussherbst", sondern das ganze Jahr
über Gerichte und Produkte aus der Region und aus biologisch geprüftem Anbau an.

Zurück zu den Wurzeln

"In Zeiten wie diesen und in Anbetracht von CO2-Diskussion, Globalisierung, Gentechnik und Lebensmittelskandalen, ist es heute mehr denn je wichtig, den Fokus in Sachen Kulinarik und Gesundheit wieder auf österreichische Produkte zu legen", erklärt auch Peter Tichatschek. Der TV-Liebling, der in den letzten fünf Jahren mehr als 1.700 Kochsendungen moderiert hat, weiß über den hohen Stellenwert von Regionalität, Nachhaltigkeit, kurzen Transportwegen, Saisonalität und der Liebe zum Produkt Bescheid: "Essen macht viel mehr Spaß, wenn ich als Gast weiß, woher die Lebensmittel stammen, die ich konsumiere. Wir müssen auch wieder lernen, mit unseren Jahreszeiten zu leben und zu essen. Wir können nicht schon im März frische Erdbeeren auf dem Teller haben. Da liegt es auch am Gastronom, den Mut zu besitzen, nicht mit dieser Globalisierungswelle mitzuschwimmen und diese Produkte nur saisonal anzubieten! Ich bin mir sicher, dass sich Gäste auch 2009 noch erziehen lassen", erklärt der ehemalige Dancing Star.

Produkte mit "Handschlagqualität"

Dass es gerade im urbanen Raum und für "Wenigverdiener" oft schwierig ist, auf qualitativ höherwertige Bioprodukte umzustellen und stattdessen auf schnelle Convenience-Produkte zurückzugreifen, ist nicht zu leugnen. Genausowenig ist die gelegentliche Verwendung von Fertigprodukten schlecht. "Wenn ich aber schon die Chance auf heimische, saisonale Lebensmittel habe, sollte ich diese auch nutzen", so Tichatschek. Wie wichtig es in der Küche ist, regionale Produkte nicht nur zu verwenden, sondern diese zuvor auch auf ihre "Handschlagqualität" zu prüfen, davon weiß Hans Peter Fink: "Mir ist wichtig, alles was ich zubereite genau zu hinterfragen. Denn nicht alles was "bio" ist, ist automatisch auch gut", so der in Feldbach geborene Star-Koch, der seit März 2008 in Walkersdorf bei Ilz das traditionsreiche Gasthaus Haberl & Fink's betreibt.

Wertschöpfung in der Region

In seinen Live-Koch-Shows zeigt der mehrfach ausgezeichnete Koch-Profi, wie sich regionale und qualitativ hochwertige Produkte auch leistbar zubereiten lassen. "Man kann auch aus einfachen Produkten viel zaubern. Mit nur wenigen, kurzen Handgriffen lassen sich delikate, gesunde Gerichte in hervorragender Qualität und zu niedrigen Preisen zubereiten", ist Hans Peter Fink überzeugt. Diese Tipps und Tricks wird er am 11. und 20. September ab 16 Uhr interessierten Gästen verraten. "Ich finde es vor allem wichtig, dass die Wertschöpfung dabei in der Region bleibt", so Fink. Und genau dessen kann er sich in der Therme Loipersdorf sicher sein, stammt doch der Großteil der verwendeten Lebensmittel aus Direktvermarktern in der näheren Umgebung. "Nur ausgewählte Bauern und Betriebe im Umkreis von 20 km beliefern die Therme mit ihren Produkten, die sie mit Überzeugung und Liebe zur Natur anbauen - auch wenn das meist teurer ist, als der Zukauf beim Großhändler. Qualität darf schließlich auch ihren Preis haben und die Förderung der Bauern und Kleinbetriebe in der Umgebung liegt uns eben sehr am Herzen", erklärt Gastronomie-Chef Manfred Körper. So zögert man auch nicht, die Direktvermarkter auf Journalistenfragen direkt beim Namen zu nennen:
Salate werden von der Fam. Wagner aus St. Kind, Äpfel von der Fam. Urschler aus Breitenfeld, Käferbohnen und Kürbisse von der Fam. Rauer, Frischkäse von der Hofkäserei Bad Blumau, Spargel und Erdbeeren von der Fam. Reicher aus Mahrensdorf bei Fehring und etwa Fleisch- und Wurstwaren von der Familie Rauch aus Trautmannsdorf bezogen. Die Direktvermarkter aus der Region stellen ihre hausgemachten Produkte übrigens ab 12. September immer samstags
am Marktplatz der Therme Loipersdorf zur Verkostung und zum Verkauf aus.

Wellness bedeutet auch Genuss

In der Therme wird nicht nur im September Wert auf Nachhaltigkeit und Regionalität gelegt: "Wir nehmen den Genussherbst und die Erntedankzeit nur zum Anlass, verstärkt darauf hinzuweisen", erklärt Gastro-Chef Manfred Körper. Thermen-Geschäftsführer Peter Kospach ergänzt: "Wir wollen den Leuten einfach zeigen, wie gut die Steiermark schmeckt! Denn Wellness bedeutet schließlich immer auch Genuss. Und dazu zählt nun einmal auch das leibliche Wohl...

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0003 2009-09-02/09:26

020926 Sep 09

Mag. (FH) Tanja Stolz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 03382/8204-930
t.stolz@therme.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002