castlecamp 2.0: E-Touristiker treffen sich auf Burg Kaprun

100 Köpfe, eine internationale Branche: Diskussion über den Stand im Social Web

Zell am See - Kaprun (TP/OTS) - 'to be or not to be in tourism -http://www.castlecamp.at 09 - nicht dabei - selber schuld - der erfolgreiche tourismus zieht weiter #cczk09' schreibt Wolfgang Burgschwaiger über Twitter. Der Chef der Übergossenen Alm im Salzburger Land muss es wissen, er gilt in Österreich als Vorzeigehotelier, als echter Innovator seiner Branche. In Sachen 'Social Media' kann aber selbst Burgschwaiger noch einiges lernen. Das ermöglichte ihm und über 100 weiteren Teilnehmern Rainer Edlinger, verantwortlich für die neuen Medien bei der Urlaubsdestination Zell am See-Kaprun. Zum zweiten Mal veranstaltete der Web-Mann der Tourismus-Marketinggesellschaft ein Barcamp auf der Burg Kaprun. Hier wurde gezwitschert und gebloggt, aber vor allem persönlich diskutiert - generell über die Zukunft des Tourismus im Web und ganz speziell über Umsetzungen von Kommunikationskonzepten und technischen Lösungen in diesem Segment.

Ein Barcamp ist eine besondere Form des Wissensaustauschs. Beim hierarchiefreien Brainstorming werden Erfahrungen geteilt, neue Ideen geboren, Netzwerke aufgebaut und gepflegt. Es gibt keine festgelegte Rollenverteilung, keine Spaltung der Teilnehmer in Vortragende und Zuhörer. Die offene 'Unkonferenz' soll den Austausch unter Experten fördern. Das castlecamp in Zell am See-Kaprun hat sich mit seinen bisher zwei Veranstaltungen dabei bereits zu einem Highlight im Veranstaltungskalender aller E-Touristiker gemausert. Ob aus Deutschland, Italien, der Schweiz oder eben Österreich - Teilnehmer reisen viele hundert Kilometer an, um bei diesem einzigartigen Brainpool-Treffen neue Ideen für ihre Arbeit zu generieren und die Kontakte zu den klügsten Köpfen der Branche zu vertiefen. Egal, ob Touristiker, Werbeexperte, Öffentlichkeitsarbeiter oder Webworker:
Sie alle gehen mit einem Strauß an neuen Eindrücken zurück an die tägliche Arbeit. 'Ich habe Neues dazugelernt, Inspiration bekommen und Business gemacht', sagt beispielsweise Uwe Frers, Geschäftsführer der Berliner TripsByTips GmbH. Auch Martin Schobert, verantwortlich für die Internetstrategie der Österreich Werbung, ist voll des Lobes:
'In nur zwei Jahren ist Zell am See-Kaprun damit zum Vorreiter unter den Tourismusdestinationen in Europa geworden', meint er.

Die Inhalte des castlecamps bestimmen seine Teilnehmer. Zu wissen, welche Meinungen zu den eigenen Produkten und Dienstleistungen auf den Social-Media-Sites im Web 2.0 kursieren, kann großen Schaden abwehren, deshalb beschäftigten sich die Experten in diesem Jahr unter anderem mit 'Social Media Monitoring'. Der richtige Mix aus Authentizität und werblicher Kreation wurde dagegen im Themenbereich 'Web Video Marketing' diskutiert. Außerdem standen das Potenzial von Facebook-Fanpages, die Krisenkommunikation im Web 2.0 und viele weitere Themen auf der Flipchart-Tagesordnung, die im castlecamp 'Papier-Wiki' heißt. 'Das Interesse an unserer Veranstaltung ist enorm. Für unsere eigene Region bekommen wir hier natürlich jede Menge Input und entwickeln so neue Ideen und Ansätze für die Kommunikation', sagt Organisator Rainer Edlinger.

Mehr zum 'castlecamp' finden Sie auf http://www.castlecamp.at oder auf presse.zellamsee-kaprun.com im Internet. Das Gezwitscher zur Veranstaltung lässt sich bei Twitter unter dem Hashtag #cczk09 verfolgen.

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt Presse:
knoefler-journalist . media + communications GmbH
Tel.: +49 (0)6028 80729 0
zellkaprun@kj-media.com
http://www.knoefler-journalist.com

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005 2009-09-15/14:41

151441 Sep 09

Kontakt Zell am See-Kaprun:
Gästeservice
Tel.: +43 (0)6542 770 0
welcome@zellamsee-kaprun.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0003