Wien: minus 0,8 Prozent Gästenächtigungen im August

Wien (TP/OTS) - Mit insgesamt 1.068.000 Gästenächtigungen lag Wiens touristisches August-Ergebnis heuer um 0,8 Prozent unter dem vorjährigen. Der bisherige Jahresverlauf weist von Jänner bis August 6,3 Millionen Nächtigungen aus, um 5,6 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten 2008. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie im Zeitraum Jänner bis Juli 2009 war mit 221,6 Millionen Euro um 18,4 Prozent niedriger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Im August 2009 gab es bei den Hauptmärkten Nächtigungszuwächse aus Deutschland, Österreich und den USA sowie ein gegenüber August 2008 gleich gebliebenes Nächtigungsergebnis aus Italien. Rückläufig entwickelte sich das Aufkommen aus Großbritannien, Spanien, Frankreich, Russland, der Schweiz und Rumänien. Aus einigen Märkten gab es Zuwächse, deren Höhe zunächst überraschen mag, so etwa + 12 Prozent aus den USA, + 10 Prozent aus Österreich, aber auch + 37 Prozent aus Japan und + 95 Prozent aus Finnland. Sie sind mit dem Großkongress der Zeugen Jehovas erklärbar, der von 6. bis 9. August 37.000 TeilnehmerInnen ins Ernst-Happel-Stadion brachte, drunter ca. 2.400 aus den USA, um die 3.000 aus den österreichischen Bundesländern, ca. 1.400 aus Japan und ca. 2.000 aus Finnland.

Von Wiens Hotels verzeichneten die Vier-Sterne-Häuser und die einfacheren Betriebe heuer weniger Nächtigungen im August als voriges Jahr, die Fünf- und Dreisterne-Kategorie hingegen mehr. Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 61,9 Prozent (8/2008: 64,8 Prozent), was einer durchschnittlichen Zimmerauslastung von etwa 77 Prozent entspricht (8/2008: ca. 81 Prozent). Wiens Beherbergungskapazität erhöhte sich von August 2008 auf August 2009 um rund 1.900 Betten (+ 4 Prozent).

Von Jänner bis August 2009 kam Wien auf insgesamt 6.315.000 Nächtigungen, das sind um 5,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2008. In diesen acht Monaten waren die Hotelbetten zu durchschnittlich 49,1 Prozent ausgelastet (1 - 8/2008: 55,2 Prozent), die Zimmer zu rund 61 Prozent (1 - 8/2008: ca. 69 Prozent). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe ist derzeit für den Zeitraum Jänner bis Juli 2009 erfasst und liegt mit 221.605.000 Euro um 18,4 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungen Nächtigungsumsatz netto *) in Euro Jänner-August August Jänner-Juli 2009 2009 2009 D 1.350.000 -3% 227.000 +7% 45.004.000 -14% AUT 1.221.000 -3% 162.000 +10% 41.186.000 -15% Italien 366.000 -8% 110.000 +/-0% 10.062.000 -18% USA 340.000 -3% 52.000 +12% 14.944.000 -19% GB, Nordirland 216.000 -18% 31.000 -20% 8.828.000 -34% Spanien 203.000 -23% 54.000 -22% 6.069.000 -34% F, Monaco 193.000 -1% 34.000 -7% 6.423.000 -10% Russland 188.000 -13% 23.000 -7% 7.726.000 -30% Schweiz, Liechtenstein 180.000 -8% 21.000 -6% 6.867.000 -27% Rumänien 178.000 -8% 33.000 -21% 5.232.000 -14% Übrige 1.881.000 319.000 69.264.000 alle Länder 6.315.000 -5,6% 1.068.000 -0,8% 221.605.000 -18,4% *) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Nürnberger
WienTourismus
Tel.: +43 (0)1 211 14-111
nuernberger@wien.info*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0003 2009-09-23/09:42230942 Sep 09PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Vera Schweder
WienTourismus
Tel.: +43 (0)1 211 14-110
schweder@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002