Mit voller Kraft in die Wintersaison

Höheres Werbebudget, schlagkräftige Kampagne, neue Kooperationen

Hallwang (TP/OTS) - Um das hohe Niveau bei den Nächtigungen zu halten, wurde das Werbebudget der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) für diese Wintersaison kräftig erhöht. Innovative Kooperationen sollen neue Gäste ansprechen.

Mit rund 14 Millionen Nächtigungen konnte das Bundesland Salzburg im Winter 2008/2009 das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte des Wintertourismus erzielen.

"Die große Herausforderung ist, dieses hohe Niveau angesichts eines schwierigeren Marktumfelds zu halten", erklärte Leo Bauernberger, Chef der SLTG, am Montag bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Tourismusreferent LHStv. Wilfried Haslauer. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden vor Beginn der diesjährigen Wintersaison alle Kräfte gebündelt, das Werbebudget für eine umfangreiche Kampagne stark erhöht und neue Kooperationen eingegangen. "Unser Produkt ist ausgezeichnet, wir sind gut aufgestellt. Die Hoteliers und die Seilbahnwirtschaft haben viel investiert, und der erste Schnee hat bei vielen Menschen schon Lust auf Wintersport gemacht", ist Bauernberger zuversichtlich, dass auch in Zeiten der Wirtschaftskrise kaum jemand auf den Winterurlaub im Salzburger Land verzichten wird.

Es gibt mehrere Gründe, warum das Salzburger Land trotz eines schwierigen Marktumfelds zuversichtlich in die beginnende Wintersaison blicken kann:

Ein Drittel mehr Werbebudget

"Der Winter ist für uns die wichtigste touristische Saison. Er trägt mit 65 Prozent zur gesamten touristischen Wertschöpfung im Bundesland bei", begründete Tourismusreferent LHStv. Wilfried Haslauer, warum das Land Salzburg für diesen Winter ein Zusatzbudget von einer Million Euro für die SLTG bereitgestellt hat. Damit steht der SLTG ein Marketingbudget von über drei Millionen Euro für die heurige Winterkampagne zur Verfügung - ein wichtiger Beitrag, um im Konkurrenzkampf um die Winterurlauber in den Kernmärkten zu punkten.

The Sound of Snow

Die im Vorjahr sehr erfolgreich begonnene und mehrfach ausgezeichnete Kampagne "The Sound of Snow" wird mit neuen Schwerpunkten und einem deutlich erhöhten Budget fortgesetzt. Dabei konzentriert sich die SLTG stark auf die im Winter besonders wichtigen Herkunftsmärkte Deutschland, Österreich und die Niederlande. Gleichzeitig wird das Marketing in den osteuropäischen Ländern, die seit Jahren stark steigende Ankünfte aufweisen, fortgesetzt. Immerhin hat sich die Zahl der Nächtigungen aus CEE und Russland in den vergangenen zehn Jahren von 630.000 auf knapp 1,5 Millionen mehr als verdoppelt.

Schwerpunkt auf Internet-Präsenz, Outdoor-Werbung und Hörfunk

"Das Buchungsverhalten der Urlauber hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Das Internet als Informations- und Buchungsplattform wird immer wichtiger. Deshalb konzentrieren wir uns bei unseren Werbeaktivitäten auf dieses wachsende Medium", erklärte Bauernberger. In der vergangenen Wintersaison haben sich rund 70 Prozent der Gäste im Internet über ihren Urlaub im SalzburgerLand informiert (Quelle: T-Mona 08/09). Besonders bei den kurzfristigen Buchungen - ein seit Jahren wachsender Markt - ist die gute Präsenz im Internet unerlässlich. Eine zentrale Landingpage für alle Werbeaktivitäten soll den potenziellen Gästen die Orientierung und Buchung ihres Urlaubs im Salzburger Land so einfach wie möglich machen.

Hauptsponsor der Vierschanzentournee in Bischofshofen

Eine europaweite mediale Präsenz der Winterurlaubsdestination SalzburgerLand verspricht das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen am 6. Jänner 2010. Erstmals wird das SalzburgerLand als einer von sechs Hauptsponsoren für diese Veranstaltung auftreten. Das Finale der Vierschanzentournee aus Bischofshofen wird in 13 europäische Länder live übertragen, rund 120.000 Zuseher verfolgen die Sportveranstaltung in den Stadien vor Ort. "Wir sind stolz darauf, dass es nach jahrelangen Bemühungen gelungen ist, die Partnerschaft zu übernehmen", sagte Bauernberger.

Neue Kooperationen

Die SLTG ist seit Jahren Vorreiter, wenn es darum geht, neue Wege in der Tourismuswerbung zu gehen. Kooperationen - wie beispielsweise bei Skihallen in wichtigen Zielmärkten - wurden vielfach von der Konkurrenz kopiert. Heuer sollen unter anderem Partnerschaften mit der Fluglinie Germanwings.com und dem Spielwarenhersteller LEGO Gäste aus dem Zielmarkt Deutschland - mit 5,5 Millionen Nächtigungen in der vergangenen Wintersaison der größte Herkunftsmarkt im Salzburger Land - ansprechen. Germanwings.com hat sein Netz nach Salzburg verstärkt und kommuniziert die Salzburger Winterkampagne auf seinen Buchungsportalen, im Kundenmagazin und bei verschiedenen Veranstaltungen. Unter anderem kommen im Winterflugplan fünf Mal wöchentlich Flüge ab Köln und Hamburg sowie drei Mal wöchentlich Verbindungen ab Dortmund dazu.

LEGO bringt heuer in seiner Serie "Technic" eine Pistenraupe heraus und stellt das neue Produkt bei einem Event am 12. und 13. Dezember in Flachau vor. Anlässlich dieser zweitägigen Veranstaltung, zu der rund 6.000 Besucher erwartet werden, wird ein Winterpackage mit Übernachtung, Skipass und LEGO-Überraschung beworben. Außerdem hat das SalzburgerLand die Möglichkeit das Winterangebot im LEGO Club Magazin, das an 580.000 Mitglieder geht, zu bewerben.

Fortgesetzt wird die Kooperation mit Europas größtem Shopping- und Freizeitzentrum in Oberhausen in Nordrhein-Westfalen, wo Salzburg mit einem Almhüttendorf, Ski- und Rodelpiste sowie Kinderkursen von Salzburger Skilehrern für Winter- und Weihnachtsstimmung sorgt. Im Vorjahr konnten mit dieser Partnerschaft rund drei Millionen potenzielle Gäste angesprochen werden.

Skiurlaub mit der Bahn

Österreich bleibt im Winter mit rund drei Millionen Nächtigungen der zweitwichtigste Markt für das Salzburger Land. "In wirtschaftlich schwierigeren Zeiten präferieren viele Menschen einen Urlaub im eigenen Land. Deshalb unternehmen wir alle Anstrengungen, um möglichst viele Österreicher für Winterferien im Salzburger Land zu begeistern", betonte Bauernberger. Unter dem Titel "Zug zum Schnee ins SalzburgerLand" werden Kurzurlaube mit ÖBB-Anreise zu attraktiven Preisen in den Partnerregionen Gastein, Radstadt, Flachau, St. Johann, Salzburger Sonnenterrasse und Zell am See/Kaprun vor allem im Großraum Wien beworben.

Bei einer Kooperation mit Intersport Eybl werden im Kundenmagazin "Love your Life" des Sportartikelhändlers rund 1,5 Millionen potenzielle Gäste angesprochen. Gemeinsam mit Intersport Eybl ruft die SLTG zu einem "Skiparadies-Test" auf. Unter www.skiparadiese.at kann man sich für ein Gewinnspiel anmelden. Verlost werden Testwochenenden in den Regionen Lungau, Obertauern, Raurisertal, Gastein, Salzburger Sportwelt Amadé und Wald/Königsleiten. In allen Intersport Eybl-Filialen werden die attraktiven Skipauschalen der Salzburger Wintersportregionen beworben.

Radiokampagne in den Niederlanden

In den Niederlanden arbeitet die SLTG unter anderem mit Q-Music, einem führenden Radiosender zusammen. Im Rahmen der dreiwöchigen Kampagne gibt es attraktive Preise im SalzburgerLand zu gewinnen. Außerdem wird die Kooperation mit der niederländischen Airline Transavia fortgesetzt, die acht Mal pro Woche von Rotterdam, zwei Mal pro Woche von Brüssel und zwei Mal pro Woche von Kopenhagen aus Salzburg anfliegt.

Neue Angebote

Mit dem dieser Tage erscheinenden Freeride-Guide SalzburgerLand spricht die SLTG eine junge, sportliche Zielgruppe offensiv an und stellt damit erneut Innovationskraft unter Beweis. Das Freeriden wird immer beliebter, bietet tolle Abfahrten im unverspurten Gelände - und birgt auch Gefahren in sich, die nicht unterschätzt werden sollten. Mit dem Freeride-Guide wollen SLTG, Regionen und die Seilbahnwirtschaft das Bedürfnis nach Variantenfahrten abseits der Pisten lenken und Tipps für sicheres Verhalten geben. Herausgegeben wird der Freeride-Guide von Heiko Mandl, Szenekenner, Journalist und Fotograf. Viele Salzburger Wintersportgebiete haben sich am Freeride-Guide beteiligt, Größen der Freeride-Szene versorgen die Leser mit Insider-Tipps. Der Freeride-Guide SalzburgerLand erscheint in den nächsten Tagen als Broschüre und kann außerdem bei der SLTG unter info@salzburgerland.com bestellt werden.

SuperSkiCard als Erfolgsgeschichte

Die Salzburger SuperSkiCard - eine Verbundskikarte für 23 Skiregionen und 2.200 Pistenkilometer - wird immer beliebter. In der vergangenen Wintersaison haben 55.000 Personen die SuperSkiCard gekauft - um vier Prozent mehr als im vorangegangenen Winter. Auch für 2009/2010 ist die Nachfrage nach diesem Premiumprodukt unter den Skipässen mit dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis sehr groß.

Große Nachfrage für Skiopenings

"Wir sind zuversichtlich, dass all diese Aktivitäten dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Wintersaison vor uns haben", erklärte Bauernberger. Optimistisch stimmt auch die große Nachfrage nach den Skiopenings in den Salzburger Wintersportgebieten sowie Rückmeldungen aus der Hotellerie: "Besonders jene Betriebe, die innovativ sind und in neue Angebote investieren, berichten von einer guten Buchungslage. "

Mit Rückgängen rechnet die SLTG heuer in den Märkten Großbritannien und Skandinavien, wo das Urlaubsverhalten durch Wirtschaftskrise und ungünstige Wechselkurse bei den Währungen deutlich gedämpft sein dürfte.

Wie stark der Wintertourismus im SalzburgerLand in den vergangenen Jahren insgesamt gewachsen ist, zeigt ein Blick in die Statistik:
Wurden in der Saison 1999/2000 noch 11,8 Millionen Nächtigungen verzeichnet, waren es im vergangenen Jahr knapp 14 Millionen Nächtigungen - immerhin ein Plus von rund 18 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2009-11-02/14:50

021450 Nov 09

SalzburgerLand Tourismus
http://www.salzburgerland.com
René Bauer
Tel.: +43 (0)662 6688-12
r.bauer@salzburgerland.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002