Mitterlehner: "Sommerzahlen bestätigen Krisenresistenz des Tourismus"

Inlands- und Nahmärktekampagne war "goldrichtig" - Fortsetzung in der Wintersaison - Abhängigkeit von der Schneelage

Wien (TP/OTS) - Die heute veröffentlichten Ankunfts- und Nächtigungszahlen zeigen, dass das Wirtschaftsministerium die Lage im Tourismus richtig eingeschätzt hat. "Der Tourismus ist eine krisenerprobte Branche und hat sich in der Sommersaison gut geschlagen", sagt Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner zum leicht rückläufigen Ergebnis von 0,5 Prozent bei den Ankünften und 1,1 Prozent bei den Nächtigungen. "Damit sind wir trotz der Unkenrufe nahe an das Rekordergebnis des Vorjahres herangekommen und liegen deutlich besser als 2007."

Besonders erfreulich sei der Zuwachs bei den Nächtigungen von Inländern in Höhe von zwei Prozent. "Noch nie haben so viele Österreicher daheim Urlaub gemacht wie heuer", so Mitterlehner. "Das zeigt, dass die Inlandskampagne eine goldrichtige Entscheidung war." Dieser Trend zeigt sich auch bei den beworbenen Nahmärkten. Die Nächtigungen aus Deutschland gingen nur um 0,6 Prozent zurück und damit deutlich weniger als die gesamten Nächtigungen. Aus der Schweiz und Italien kamen deutlich mehr Touristen.

Die Zahlen zeigen auch, dass die Urlauber mehr sparen müssen. Denn sie bleiben jetzt kürzer in Österreich als im vorigen Sommer und sie schlafen häufiger in Ferienwohnungen und -häusern. Diese verzeichneten einen Zuwachs von 5,2 Prozent.

"Mit der Ausdehnung der Inlands- und Nahmärktekampagne auf den Winter wollen wir das Ergebnis des Sommers wiederholen", sagt Mitterlehner weiter. Entscheidend für die Zahlen wird allerdings die Schneelage sein.

Rückfragen & Kontakt:

Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43 (0)1 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
http://www.bmwfj.gv.at

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005 2009-11-24/10:50

241050 Nov 09

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (0)1 711 00-5108, Mobil: +43 (0)664 813 18 34

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003