Marek: Gemeinsam Aufmerksamkeit auf Kindersextourismus lenken

Trilateraler Workshop zum Thema "Kindesmissbrauch im Zusammenhang mit Tourismus" im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend

Wien (TP/OTS) - Staatssekretärin Christine Marek eröffnete heute, Montag, einen trilateralen Workshops zum Thema "Kindesmissbrauch im Zusammenhang mit Tourismus". Vertreter/innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz widmen sich am 14. und 15. Dezember 2009 im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend diesem Thema und diskutieren Maßnahmen und Initiativen im Kampf gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus. "Mit dieser Veranstaltung bringen wir zum Ausdruck, dass eine verstärkte, grenzüberschreitende Zusammenarbeit das Gebot der Stunde ist, wir auch in Zukunft gemeinsam an einer erfolgreichen Vorgehensweise gegen Kindersextourismus arbeiten und unsere Zusammenarbeit weiter ausbauen müssen. Nur so können wir mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema lenken", so Marek.

Sowohl auf internationaler Ebene als auch in Österreich seien in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Initiativen gestartet worden. In Österreich habe man vor allem in Kooperation mit ECPAT Österreich die Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für dieses Thema verstärkt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung werde man sich in Workshops u.a. auch folgenden Schwerpunkten widmen:

- Weiterführung des EU-Projekts "Offenders Beware": weitere Schulungen/Train-the-Trainer Angebote, Evaluierung der Lehrmaterialien auf deren Umsetzbarkeit sowie Erfolge bei der Verbreitung dieses spezifischen Wissens.

- Weiterführung des zweimal jährlich stattfindenden "Round Table -Ethik im Tourismus" bei dem die Tourismus-Sektion im Wirtschaftsministerium gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Reisebranche und NGOs Sensibilisierungs- und Weiterbildungsprogramme, z.B. Unterrichtsmaterialien, Infokarten für Reisunterlagen, erarbeitet.

- Weitere Bekanntmachung der neue UNWTO-Sensibilisierungskampagne "Protect children from exploitation in travel an tourism" in Österreich.

Abschließend bedankte sich Staatssekretärin Marek bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops und brachte noch einmal ihre Überzeugung zum Ausdruck, dass ein abgestimmtes Vorgehen und grenzüberschreitende Kooperationen im Kampf gegen Kindersextourismus wesentlich effizienter seien und man daher alles daran setzen müsse, die Zusammenarbeit mit unserem Nachbarländern zu verstärken.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43/(0)1/71100-2058

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005 2009-12-14/13:29

141329 Dez 09

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI Lukas Pohl
Tel.: +43/(0)1/71100-5838
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004