Bergbahnen Sölden: Ablehnung von Lawinenversuchen mit lebenden Tieren

Die Bergbahnen Sölden und Ötztal Tourismus lehnen die universitären Forschungsreihen an lebenden Tieren im hinteren Ötztal kategorisch ab.

Sölden (TP/OTS) - "Wir distanzieren uns in aller Deutlichkeit von diesen Tests. Weder sind wir seitens der Bergbahnen Sölden darin involviert, noch wurden wir darüber jemals informiert", hält Hansjörg Posch, Prokurist der Bergbahnen Sölden fest. Die Tierversuche finden in Vent und somit außerhalb des Skigebietes von Sölden statt. Und letztlich auch außerhalb der Einflusssphäre der Bergbahnen Sölden. Auch wenn das Unternehmen keinerlei Mitverantwortung dafür trägt, hätte man bei früherer Information entsprechende Schritte gegen die Tierversuche unternommen. "Wir lehnen diese Art der Untersuchung aus ethischen Gründen prinzipiell ab", hält Posch unmissverständlich fest.

Die Versuche an lebendigen Schweinen in Vent werden auch von Ötztal Tourismus dezidiert abgelehnt. "Wir haben uns bereits im August 2009 negativ zu der schon damals geplanten Studie geäußert. Seitens der Ötztaler Tourismuswirtschaft lehnen wir diese konkrete Forschungsreihe ab. Wir waren bis zum heutigen Tag auch nicht informiert darüber, dass man diese Untersuchungen an lebenden Schweinen nun tatsächlich realisiert" nimmt Carmen Fender, Kommunikationsleiterin von Ötztal Tourismus zu den aktuellen Versuchsreihen in Vent Stellung. Mit den offiziellen Verantwortlichen der Studie steht man in keinerlei Kontakt oder Verbindung. Auch gibt es keine Unterstützung seitens der offiziellen Tourismusverbandsstellen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4388

Rückfragen & Kontakt:

Ötztal Tourismus
Carmen Fender
Marketing/Communication
Gemeindestraße 4
A-6450 Sölden
Tel.: +43 (0)57200 216
carmen.fender@oetztal.com
http://www.oetztal.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003