Tiscover Online-Tourismus-Trends: Zwischenbericht Wintersaison 2009/2010

Innsbruck (TP/OTS) - Österreichs Tourismus stagniert - der Anteil der Online-Bucher steigt rasant - Urlaubsthemen und Orte sind wichtiger als der Preis - weiterhin Trend zur kurzfristigen Buchung -Nachfrage in manchen Regionen stärker als das Angebot

Während der österreichische Tourismus generell stagniert, wächst der Anteil der Online-Bucher rasant weiter. Zwischen 2006 und 2009 hat sich allein in Österreich der Anteil jener Menschen, die ihren Urlaub online buchen, verdoppelt. Bemerkenswert ist, dass laut Statistik Austria 45% der sogenannten Best Ager, also der Menschen im Alter zwischen 55 und 65 Jahren, bereits eine Reise oder Unterkunft online gebucht haben.

Urlaubsthemen und Orte wichtiger als der Preis

Eine aktuelle Umfrage unter 1.000 Tiscover-Nutzern zeigt, dass für 50% der Befragten die Entscheidung für den Urlaubsort bereits vor der Online-Recherche gefallen ist. Das Urlaubsthema steht sogar für 90% der Urlaubssuchenden im Vorhinein fest. Während im Winter weiterhin der Ski- und Wellnessurlaub gefragt ist, dominieren im Sommer die Themen Wandern und Natur. Besonders erwähnenswert ist, dass 2009 -trotz Wirtschaftskrise - für über 50% der Befragten der Preis für die Wahl der Unterkunft nicht ausschlaggebend war.

Kurzurlaube weiterhin beliebt, vermehrt Buchungen aus Deutschland Ungebrochen bleibt der Trend zur kurzfristigen Buchung. Fast 35% der Tiscover-Nutzer buchten ihren Winterurlaub 2009/2010 bis zu 14 Tage vor Urlaubsantritt, insgesamt 50% bis zu 30 Tage vorher. Und auch der Trend zum Kurzurlaub bleibt aufrecht. "Die Wochenend-Urlaube machen diesen Winter fast 40% unserer Buchungen aus", erklärt Tiscover Geschäftsführer Matthias Grundböck.

Alle Nationen verzeichnen ein Buchungsplus. Das stärkste Wachstum kommt vom wichtigen deutschen Markt. "Der Anteil der Buchungen aus Deutschland ist mit einem Plus von 15% gegenüber dem Vorjahr am stärksten angestiegen", so Grundböck. Aber auch die Buchungen aus Zentral- und Osteuropa legten in der bisherigen Wintersaison deutlich zu.

Nachfrage oft stärker als das Angebot

Besonders groß ist auch in diesem Winter die Nachfrage nach den klassischen Wintersportdestinationen wie dem Zillertal, Schladming oder St. Anton. In einigen Regionen und Orten gibt es allerdings zu wenig online-verfügbare Angebote. "In diesen Fällen buchen die Gäste dann meist in anderen Destination", meint Matthias Grundböck. So liegt Ischgl beispielsweise in der Tiscover-Nachfrage-Statistik auf Platz drei und fällt bei den Buchungen auf Platz 12 zurück. Zu den Gewinnern unter den Regionen gehört das Ötztal. Die Tiroler Region arbeitete sich im Winter 2009/2010 durch eine Fülle von buchbaren Angeboten von Platz 2 der Nachfrage-Statistik auf Platz 1 der Buchungs-Statistik vor.

Tiscover Facts

Tiscover mit Hauptsitz in Innsbruck, Tirol, wurde 1991 gegründet und entwickelte das erste elektronische Tourismus Informations-System Österreichs. 1995 wurde TIS@WEB, eine der ersten Reisewebsites weltweit, freigeschaltet. Heute ist die Tiscover GmbH Teil der in Köln ansässigen HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE Robert Ragge GmbH. Tiscover.com, das Urlaubsportal für den Alpenraum, bietet über 25.000 buchbare Unterkünfte und zählt zu den weltweit erfolgreichsten Reisewebsites. Weitere Informationen auf http://www.tiscover.com.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3666

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Claudia Bär
Tel.: +43 (0)699 153 51 625
Fax: +43 (0)512 5351 601
claudia.baer@tiscover.com
http://www.tiscover.comTiscover GmbH
Maria-Theresien-Strasse 55-57
6010 Innsbruck, Austria

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003