Marketing 2.0 - das Ende der klassischen Werbung?

Linz (TP/OTS) - Österreichs Hotellerie setzt vorwiegend auf Inserate, unkreative Homepages und Broschüren. Allen gemeinsam: hohe Streuverluste, fehlende Glaubwürdigkeit und geringe Wertschöpfung.

"Marketing muss heute mehr denn je eigenständig und qualitativ sein. Der intensivierte Wettbewerb der Anbieter erzwingt fortlaufend ein immer umfassenderes und schnelleres, aber nicht zwangsweise kostspieligeres Marketing-Instrumentarium", erklärt Erika Schöfer, Beraterin der con.os tourismus.consulting gmbh. Zeitgemäßes Marketing verlagert sich gegenwärtig von der klassischen Werbung zu den Online-Kommunikationsplattformen. Plakatwerbung, Flugblätter und Broschüren werden von vielen Gästen als passive Belästigung empfunden, die Aufnahmebereitschaft sinkt erheblich. Online-Marketing kann zwar klassische Werbung (noch) nicht ersetzen, bildet jedoch bereits einen wesentlichen additiven Bestandteil des gesamten Marketingspektrums. Schöfer: "Zu empfehlen ist ein engmaschiges Netz an Online- und Offline-Kommunikationskanälen im Sinne des Cross-Media-Marketing. Gerade jetzt, wo zahlreiche Betriebe ihre Budgets kürzen, besteht die Chance am Markt mit dem richtigen Kommunikationsmix wieder wahrgenommen zu werden."

Wahl der optimalen Kommunikationskanäle

Offline-Marketingmaßnahmen nach dem Gießkannenprinzip "verbrennen" Mittel, die auf anderen Kanälen besser eingesetzt werden könnten. Schöfer: "Kreieren Sie zielgruppengerechte Botschaften für die jeweilige Positionierung in geeigneten Medien um Streuverluste bestmöglich zu vermeiden." Glaubwürdigkeit ist vermehrt durch "echte" Public Relations wie Journalisten-Events oder durch Teilnahme an Branchen-Wettbewerben zu erreichen.

Online-Kommunikation, Innovation und Controlling

Online-Kommunikationstools steigern kontinuierlich die eigene Online-Präsenz. Schöfer: "Positionieren Sie sich in der Welt der Social Networks, Blogs, Bewertungsplattformen, Foto- und Videoplattformen und nutzen Sie die enormen Chancen Ihre Glaubwürdigkeit zu steigern." Neben der Art der Kommunikation sollten jedoch auch die transportierten Inhalte in den Mittelpunkt des Interesses gerückt werden. Neue, innovative Produkte und Angebote steigern die Aufmerksamkeit der Zielgruppe. Innovationsworkshops und Ideenwettbewerbe sind dabei wichtige Instrumente, die Sie zur Ideen-Findung nutzen können. Ein effizientes Kosten-Nutzen-Verhältnis des eigenen betrieblichen Marketings gelingt erst durch die wirksame Kontrolle der Marketing-Instrumente im Rahmen des Marketing-Controllings.

con.os "Unternehmens-Sparring-Partnerschaft"

Im Rahmen der bewährten "Unternehmens-Sparring-Partnerschaft" begleitet con.os Tourismusbetriebe professionell durch operative und strategische Marketing-"Brennpunkte" als versierter externer Begleiter.

Alle aktuellen Pressetexte auch unter http://www.pressetexter.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4650

Rückfragen & Kontakt:

Erika Schöfer, MA
con.os tourismus.consulting gmbh
Altenbergerstraße 40
A-4040 Linz
Tel.: +43 (0)732 21 60 00 / F: DW 10
e.schoefer@conos.co.at
http://www.conos.co.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001