"Tourissimus" 2010 - Ergebnis des Vorauswahlverfahrens

FH Salzburg führt knapp vor Modul University beim Österreichischen Tourismusforschungspreis

Wien (TP/OTS) - Mit der Arbeit "Andere Länder, andere Seiten - Der Einfluss kultureller Determinanten auf die Usability eines touristischen Informationsportals" führt die FH Salzburg das Ranking des Vorauswahlverfahrens knapp gefolgt von der Modul University an. Auf den Plätzen 3 bis 5 liegen derzeit die FH Wien, die WU Wien (ITF) und die FH Joanneum. Der "Tourissimus", der mittlerweile zum 7. Mal vergeben wird, zeichnet hervorragende Forschungsleistungen von Studierenden im Bereich der Tourismus- und Freizeitwirtschaft aus. KR Mag. Dr. Mücke, Geschäftsführer der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT), neben dem Wien Tourismus der Hauptsponsor des "Tourissimus", bekräftigt, dass "die Förderung und Anerkennung der exzellenten Arbeit der Studierenden sowie der Ausbildungsinstiutionen essentiell ist, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der österreichischen Tourismuswirtschaft zu sichern und zu stärken. Eine Investition in Wissen bringt noch immer den höchsten Ertrag".

Im Rahmen des Vorauswahlprozesses des Österreichischen Tourismusforschungspreises "Tourissimus" wurden heuer erstmals externe Gutachter aus dem deutschsprachigen Ausland eingesetzt, die alle eingereichten Arbeiten bewertet haben. Mit Prof. Dr. U. Karla Henschel (Hochschule Harz) und Prof. Dr. Christian Laesser (Universität St. Gallen) konnten namhafte Persönlichkeiten aus Forschung und Lehre für diese Aufgabe gewonnen werden. Die externen Gutachter, Professor Henschel und Professor Laesser, betonen unisono die hohe Qualität der beim "Tourissimus" eingereichten Arbeiten, die gleichsam die Speerspitze des an Österreichs touristischen (Aus-)Bildungsinstitutionen geschaffenen Wissens sind und unterstreichen, dass dieser einzigartige Wettbewerb den Wissenstransfer zwischen den touristischen Ausbildungsinstitutionen und der Tourismuswirtschaft fördert.

Die beiden Gutachter werden auch als Jury-Mitglieder bei der Abschlussveranstaltung an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg am 23.4.2010 den Ausgang des Auswahlprozesses mitbestimmen. Beim abschließenden Hearing präsentieren die Autorinnen und Autoren der besten fünf Arbeiten ihre Ergebnisse vor einer hochkarätigen Fachjury unter der Leitung von Dr. Helmut Zolles, Mitinitiator des Preises. Beim Rahmenprogramm steht heuer das Thema "Genuss und Luxus -krisenfeste Tourismusmotoren" im Mittelpunkt. Detailinformationen zum Ranking und zur Verleihung sind unter http://www.tourissimus.at verfügbar.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5214

Rückfragen & Kontakt:

ÖGAF - Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung
in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
Frau Mag.(FH) Kerstin Freudenthaler, M.A.
Augasse 2-6
A-1090
Tel.: +43 (0)1 313 36-4581
kerstin.freudenthaler@wu-wien.ac.at
http://www.oegaf.org

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0004