Jakobspilgern in der UNESCO - Weltkulturerberegion Wachau!

Laakirchen (TP/OTS) - Für Pilgererfahrungen ist es nicht nötig, den Weg nach Santiago de Compostela zu gehen, denn einer der landschaftlich reizvollsten Abschnitte des Jakobsweges führt durch Österreich.

Als Einstieg bietet sich eine Pilgerreise durch die Wachau von Herzogenburg über das Stift Göttweig und Stift Melk bis nach Maria Taferl an.

Beim Pilgern wird ein höchst einfacher Lebensstil praktiziert und viele erkennen dabei, wie wenige Dinge zur Zufriedenheit notwendig sind. Aber gerade diese Einfachheit und das Abwerfen unnötigen Ballastes führen zu einer inneren Stärkung und Gelassenheit. Obwohl der religiöse Gedanke nicht unbedingt im Vordergrund stehen muss, so genießen doch die Meisten die spirituellen Impulse.

Entscheidend für eine gelungene Pilgerreise sind nicht die Menge der zurückgelegten Kilometer, sondern die persönliche Erfüllung, die man auf dem Weg findet. Durch die reichen Eindrücke stellt sich ein unglaubliches Glücksgefühl ein. Informationen unter:
http://www.instituthuemer.at

Rückfragen & Kontakt:

Institut Huemer GmbH
Gottfried Huemer
Lindacherstr. 10
A-4663 Laakirchen
Tel.: +43 (0)7613 45000
huemer@instituthuemer.at
http://www.instituthuemer.at
http://www.indigourlaub.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001