Hotel- und Gastgewerbe: Erhöhung der Gehälter um 1,65 Prozent

Guter Abschluss ist Ergebnis gemeinsamer gewerkschaftlicher Vorgangsweise von vida und GPA-djp

Wien (TP/OTS) - Nach zähen und langen Verhandlungen konnte in der Nacht des 4. Mai 2010 ein KV-Abschluss in Hotellerie und Gastronomie erzielt werden. Die Kollektivvertragsgehälter für die rund 25.000 Angestellten werden ab 1. Mai 2010 um 1,65 Prozent und ab 1. Mai 2011 um 2,05 Prozent erhöht. Außerdem konnte eine bundesweite Angleichung der Lehrlingsentschädigungen und eine Anhebung der Bekleidungspauschale auf 34,50 Euro erzielt werden.

"Wir konnten in schwierigen Verhandlungen für die Beschäftigen in der Hotellerie und Gastronomie einen zufriedenstellenden Abschluss erzielen. Drohende Verschlechterungen bei den Ruhezeiten haben wir erfolgreich abgewehrt", erklärt GPA-djp-Verhandlungsführer Alfred Gajdosik zum KV-Abschluss.

Für den in der GPA-djp für den Bereich Hotel- und Gastgewerbe zuständigen Wirtschaftsbereichssekretär Paul Prusa ist der erzielte Abschluss auch ein Erfolg der erstmals gemeinsamen Vorgangsweise bei den Kollektivvertragsverhandlungen der Gewerkschaften vida und GPA-djp. "GewinnerInnen sind die Beschäftigten in der Branche", so Prusa abschließend.

Der Abschluss tritt mit 1. Mai 2010 rückwirkend in Kraft und gilt für 24 Monate.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Elisabeth Schnallinger
Tel.: 05 0301-21386
Mobil: 05 0301-61386
E-Mail: elisabeth.schnallinger@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0010