Starker Winter bringt gute Zahlen bei Ankünften und Inländernächtigungen

WKÖ-Schenner: "Betriebe und Mitarbeiter brauchen nun weiterhin bestmögliche Unterstützung seitens der Politik"

Wien (TP/OTS) - Mit 62,67 Mio. Nächtigungen von November 2009 bis April 2010 verzeichnet Österreich den drittbesten Winter aller Zeiten. Das entspricht einem marginalen Rückgang von 0,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 11/08 bis 4/09 (Nächtigungen Wintersaison 2008/09: 62,90 Mio; Nächtigungen; Wintersaison 2007/08:
63,31 Mio.). Rekordwerte konnten sowohl bei den Ankünften mit 15,37 Mio. (+1,6 Prozent gegenüber der Vorjahres-Winter-Saison) als auch bei den Inländernächtigungen (14,84 Mio. oder +2,1 Prozent) erzielt werden.

Anlässlich der heute von der Statistik Austria präsentierten Zahlen für die Wintersaison 2009/10 signalisiert der Sprecher der österreichischen Tourismusbetriebe, Hans Schenner, Zustimmung zu einer gemeinsamen Weiterführung der kürzlich von Bundesminister Reinhold Mitterlehner präsentierten Tourismusstrategie. "Durch bereits gemeinsam umgesetzte Maßnahmen wie die Inlandskampagne und Spätbucheraktionen konnte das hohe Niveau im österreichischen Tourismus trotz Krise gut gehalten werden. Wirtschaftsminister Mitterlehner setzt voll auf den Tourismus und wir setzen auf den Minister", so Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

"Jetzt heißt es, gemeinsam daran zu arbeiten, dass die Betriebe und ihre Mitarbeiter, die diesen Erfolg erwirtschaftet haben, auch in Zukunft von der Politik bestmögliche Unterstützung bei den Rahmenbedingungen und durch die Arbeit der Österreich Werbung bekommen", betont Schenner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Rainer Ribing
Tel.: +43 0590 900-3567
rainer.ribing@wko.at
http://wko.at/bstf

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0007