Großglockner Hochalpenstraße feiert 75. Geburtstag mit Fest auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe

Salzburg (OTS/TP) - Rechtzeitig zum Geburtstagsfest "75 Jahre Großglockner Hochalpenstraße" ist Schönwetter eingekehrt. So konnten über 700 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und regionale Bevölkerung am Sonntag, den 1. August 2010 ein würdiges Fest feiern.

Bereits unmittelbar vor der Veranstaltung hat - in Anlehnung an die historische Erstbefahrung der Großglockner Hochalpenstraße im Jahr 1934 durch den Salzburger LH Franz Rehrl und dem Erbauer der Straße Franz Wallack - eine Durchfahrt durch das Hochtor (von Nord nach Süd) mit einem Tesla-Roadster (E-Mobil) mit LH Gerhard Dörfler (Kärnten) und LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer (Salzburg) stattgefunden. Begleitet wurde dieses moderne E-mobil, welches ein Symbol für die automobile Zukunft darstellt von einem Steyr 100, mit GD Dr. Christian Heu, seinem zukünftigen Nachfolger Dir. Dr. Johannes Hörl und Sepp Forcher. Die historische Erstbefahrung erfolgte ebenfalls mit einem Steyr 100 (auf der damaligen Rohtrasse) am 22. September 1934; siehe Bild in der Anlage. Beide Fahrzeuge fuhren auch zu Beginn der Feier auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe ein.

Nach der offiziellen Begrüßung durch GD Dr. Christian Heu, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer in seine Rede die Bedeutung der Großglockner Hochalpenstraße als eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Österreichs. "Die Großglockner Hochalpenstraße ist für die Nationalparkregion ein Leitunternehmen, das weit über die unmittelbare Region ausstrahlt und die durch zahlreiche Initiativen neue Entwicklungen einzuleiten vermochte, wie sich erst jüngst als Beispiel, die Entwicklung der neuen Dachmarke für die Nationalparkregion gezeigt hat", so Haslauer.

Dr. Haslauer verkündete am Ende seiner Rede noch ein Geschenk für alle 75-Jährigen, die ab dem Jubiläumstag, 3. August 2010 bis Ende der Saison 2010 die Großglockner Hochalpenstraße kostenlos befahren dürfen.

LH Dörfler betonte in seinen Worten, wie wichtig die Großglockner Hochalpenstraße als Arbeits- und Auftragsgeber für die Region ist. "Das Know-how, welches die Großglockner Hochalpenstraßen AG über die Jahre entwickelt hat, wird seit vielen Jahren auch für die meisten anderen Kärntner Panoramastraßen eingesetzt, die mittlerweile von der Großglockner Hochalpenstraßen AG betrieben werden", so Dörfler weiters.

Karin Bernhard führte durch ein buntes Programm mit zahlreichen Interviews von Zeitzeugen wie Sepp Forcher, Ignaz Lackner u. a.. Musikalisch wurde die Veranstaltung durch die Trachtenmusikkapellen von Fusch und Heiligenblut sowie einer Alphornbläsergruppe umrahmt, eine Trachtenmodenschau des Kärntner Heimatwerkes ergänzte das Programm.

Für die Fotografen:

Treffpunkt für die "Hochtor-Durchfahrt" ist um 10.45 Uhr beim Hochtor-Süd.

Fotos stehen am Sonntag ab 14.00 Uhr unter folgendem Link zum Downloaden bereit:

URL: http://2005.fotorush.com/login/partner/

Partner-ID: 13512
Passwort: GROHAG

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dietmar Schöndorfer, Mobil 0664 / 155 60 99

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001