WKÖ begrüßt neue Förderungen des Wirtschaftsministeriums für Hotellerie

Ennemoser: Fördergelder für Ausbau der Internetpräsenz können ab 1.9.2010 in Anspruch genommen werden

Wien (TP/OTS) - Der Bundesobmann des Fachverbandes Hotellerie in
der WKÖ, Klaus Ennemoser begrüßt die heute von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner angekündigte neue Förderung zum Ausbau der Internet-Präsenz für Hotels und der Schaffung zusätzlicher Internetzugänge in den Gästebereichen. Das Fördervolumen aus Bundesmitteln beträgt eine Million Euro. Die Förderungen können ab 1. September 2010 in Anspruch genommen werden. "Damit wird eine Maßnahme aus dem vom Fachverband Hotellerie vorgebrachten 'Unterstützungspakets für die heimische Hotellerie' rasch und für die Betriebe unbürokratisch umgesetzt", freut sich Hotelleriesprecher Ennemoser über diesen interessenspolitischen Erfolg. "Bundesminister Mitterlehner verfolgt konsequent den Weg zur Qualitätssicherung und zum Innovationsausbau und wir begrüßen ganz ausdrücklich diese Fördermaßnahme, die über die Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) abgewickelt wird," so Ennemoser abschließend.

Unterstützt werden zwei Förderungsgegenstände.
1. Die Errichtung eines neuen bzw. die Verbesserung eines bestehenden Internetauftrittes, der wie folgt ausgestattet sein muss:
Mehrsprachige Webpage, Reservierungs- und Buchungsmöglichkeit, Anreiseinformation, Kompatibilität mit mobilen Endgeräten sowie barrierefreie Zugänglichkeit. Diese Kriterien stellen sicher, dass nur qualitativ hochwertige Internetauftritte gefördert werden.
2. Errichtung von Internetzugängen in Gästezimmern und Lobby. Hier muss eine sehr hohe Abdeckung erreicht werden: 90 Prozent der Gästezimmer sowie die Lobby bei Beherbergungsbetrieben bzw. wesentliche Frequenzbereiche bei sonstigen Tourismus- und Freizeitbetrieben.

Als Fördervoraussetzungen müssen beide Förderungsgegenstände erfüllt werden. Für einen Beherbergungsbetrieb bedeutet dies beispielsweise, dass die Internetpräsenz nur gefördert wird, wenn gleichzeitig 90 Prozent der Gästezimmer und die Lobby mit Internetzugängen versorgt werden oder diese Abdeckung schon vor Einreichung des Förderantrags gegeben war. Eine weitere Voraussetzung ist, dass nur befugte Gewerbebetriebe für die notwendigen Arbeiten herangezogen werden. Die Förderungen werden nach dem Prinzip "first come, first serve" vergeben. Anträge können ab dem 1. September 2010 über das Webportal der ÖHT www.oeht.at eingereicht werden.

Der Fachverband Hotellerie Österreich in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 18.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,05 Millionen Betten, 9.000 Beherbergungsbetriebe sind mit 29.000 geprüften Sternen klassifiziert. Mit 125 Millionen Nächtigungen jährlich legt Österreichs Hotellerie einen wichtigen Grundstein für eine direkte Wertschöpfung im Tourismus von 15,3 Milliarden Euro. Jeder fünfte Vollzeitarbeitsplatz wird im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft generiert. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband Hotellerie
Mag. Matthias Koch
Tel.: (++43) 0590 900-3554
hotels@wko.at
http://www.hotelverband.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003