Theater trifft "Mitten ins Herz"

Ab 21. Oktober steht Innsbruck einen Monat lang im Zeichen eines einzigartigen Theaterfestivals

Innsbruck (TP/OTS) - "Theater trifft" - ein einzigartiges Festival in Innsbruck, bei der das Theaterschaffen in der Tiroler Landeshauptstadt im Mittelpunkt steht. Mit Uraufführungen, Aufführungen von Zeitgenössischem, aber auch Klassikern, Autorenbesuchen und einem neuen Kulturraum stellen sich zehn Theaterensembles dem Publikum vor.

"Theater trifft" wurde 2008 von Mitgliedern der freien Szene initiiert und findet alle zwei Jahre statt. 2010 will man an die Erfolge des ersten Festivals mit 6.000 Besuchern und 91 Vorstellungen anknüpfen. Zehn Schauspielensembles aus Innsbruck haben für das einmonatige Theaterfestival, das am 21. Oktober beginnt, Stücke einstudiert. Darunter Uraufführungen wie "Himmel", mit dem sich die junge Gruppe "ein Ensemble" dem Publikum vorstellt, und das Auftragswerk "Bonus-Track" der Tiroler Schriftstellerin Christine Frei, das im Westbahntheater Premiere feiert.

Die in Unterhosen auftretende "Feinripp-Truppe" wird mit "Die Bibel - leicht gekürzt" im Innsbrucker Kellertheater für einen ähnlich erfolgreichen Lachschlager sorgen wie mit ihrem "Shakespeare - leicht gekürzt". Auch Theatergrößen des 20. Jahrhunderts kommen zu Ehren: Harold Pinters Einakter "Der Liebhaber" findet sich ebenso auf dem freien Theaterzettel wie Heiner Müllers "Herzstück", "Alte Meister" von Thomas Bernhard sowie eine Collage aus Prosa und Schauspielszenen von Gert Jonke oder der Klassiker der Moderne, Tennessee Williams' "Glasmenagerie", gespielt vom Staatstheater.

Zeitgenössische Werke kommen von Robert Menasse, der zur Eröffnung am 21. Oktober in der neu als Kulturraum adaptierten "Bäckerei" erwartet wird, von Sylvia Tschörner und Martin Heckmanns: Das Theater elevat ardor spielt Tschörners "Die Jungfrau von Middlesex", das Theater Melone Heckmanns "Das wundervolle Zwischending".

Wenn es bei Heckmanns auch um die Liebe zwischen Mann und Frau geht, so könnte der Titel seines Stückes doch auch für "Theater trifft" gelten, denn schließlich versuchen die beteiligten Bühnen Theater als wunderbares Verbindungsglied zwischen Schauspielern und Zusehern zu etablieren.

Rückfragen & Kontakt:

Innsbruck Tourismus
Direktor Fritz Kraft
Tel.: +43 (0)512 59850
office@innsbruck.info
http://www.innsbruck.info
http://www.theater-trifft.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004