Österreich als Gastgeber für Kongresse im weltweiten Spitzenfeld

access 2010 erste Green Meeting zertifizierte Fachmesse Österreichs

Wien (TP/OTS) - "Bereits zum siebten Mal präsentiert sich die access als Business-, Networking- und Wissensplattform der österreichischen Kongressbranche. Das exklusive Ambiente der Wiener Hofburg gibt dabei einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten, die die charmante Kongress- und Veranstaltungsdestination Österreich bietet. Neben diesen und vielen anderen Highlights des österreichischen Kongressangebots bieten wir mit der access academy unter dem Titel 'Auf dem Marktplatz der Aufmerksamkeit' auch heuer wieder ein spannendes Fachprogramm", erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, zum Auftakt der access 2010, die am 4. und 5. Oktober in der Hofburg Vienna über die Bühne geht. Bis zu 2.000 nationale und internationale Fachbesucher aus 15 Nationen treffen auf 210 österreichische Aussteller aus allen Bereichen der heimischen Tagungswirtschaft, die ihr Produkt- und Leistungsportfolio präsentieren. Dem nationalen und internationalen Publikum eröffnet sich dabei eine umfassende Angebotsschau "Made in Austria": von modern ausgestatteten Kongress- und Veranstaltungszentren über Tagungshotels bis hin zu trendigen Event-Locations. Agenturen, Convention Bureaus und Tourismusorganisationen sind ebenso vertreten wie Marketing- und Verkaufsallianzen, Veranstaltungs-, Service- und Verkehrsanbieter Österreichs.

Initiiert vom austrian business and convention network der Österreich Werbung (abcn), den Austrian Airlines (AUA), dem Austrian Convention Bureau (ACB), dem Vienna Convention Bureau (VCB) und den Round Table Konferenzhotels (RTK) hat sich die access seit ihrer Premiere 2004 internationales Renommee erworben. Auch heuer werden dabei wieder aktuelle Entwicklungen im Veranstaltungsland Österreich gezeigt. So konnte das Ausstellerspektrum unter anderem um die Wien Holding, Airport Services, Pannonia Tower Parndorf und die Thermenwelt Oberösterreich erweitert werden.

Als eine der ersten Veranstaltungen überhaupt bzw. als erste Fachmesse in Österreich wird die access 2010 nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings ausgerichtet und ist damit Vorreiter in Sachen Umweltbewusstsein. Das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings ist ein Gütesiegel, das umweltbewusstes Management und soziales Handeln eines Meeting-Veranstalters nach außen demonstriert.

access academy "Auf dem Marktplatz der Aufmerksamkeit."

Die access academy steht heuer unter dem Titel "Auf dem Marktplatz der Aufmerksamkeit - Marketing für Kongresse, Seminare und Events". In Zeiten unzähliger neuer Kommunikationskanäle und wachsender Informationsflut wird das Ringen um Aufmerksamkeit immer stärker. Um im internationalen Wettbewerb weiterhin ganz vorne dabei zu sein, ist es daher auch für die österreichische Kongress- und Tagungsindustrie erfolgsentscheidend, in der Fülle der Informationen nicht unterzugehen und Aufmerksamkeit bei den Zielgruppen zu gewinnen. Im Rahmen von Präsentationen, Vorträgen und prominent besetzten Expertenpanels werden Ideen und Impulse rund um das Thema diskutiert. Zu den Referenten zählen unter anderem Roman Szeliga (Arzt und Mitbegründer der CliniClowns), Karin Schmollgruber (passion pr), Ingrid Amon (Institut für Sprechtechnik) sowie Oliver Hohne (Marketing-Direktor der IMEX Gruppe).

Europa unangefochten Nummer eins - Spitzenplatz für Österreich

Die Kongress- und Incentivebranche ist global ein milliardenschwerer Wirtschaftsfaktor. Mit einem Marktanteil von 55 Prozent präsentiert sich Europa, gefolgt von Asien und den USA, als unangefochtener Big Player der internationalen Kongressbranche. In den Statistiken der renommierten globalen Meeting-Vereinigungen International Congress & Convention Association (ICCA) bzw. der Union of International Associations (UIA) dominieren entsprechend europäische Länder bzw. Städte. Österreich nimmt im ICCA-Ranking 2009 mit 236 internationalen Meetings den zehnten Platz unter den gefragtesten Kongressdestinationen ein. "Österreich liegt im Spitzenfeld der internationalen Kongresswirtschaft", freut sich Petra Stolba. "Wir überzeugen dabei mit unserer Gastfreundschaft, der Innovationskraft der Tourismusunternehmen und unserer professionellen und ausgezeichneten Angebotsqualität."

Für das Top-Ergebnis Österreichs auf dem globalen Meeting-Parkett zeichnet vor allem die Tagungsmetropole Wien verantwortlich. Die Bundeshauptstadt liegt nicht nur innerhalb Österreichs an der Spitze, sie belegte auch 2009 bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz im Städteranking der ICCA. Barcelona, Paris, Berlin und Singapur folgen auf den weiteren Rängen.

Die heuer erstmals veröffentlichte österreichweite Kongress- und Tagungsstatistik belegt die wirtschaftliche Bedeutung der Kongress-und Tagungsbranche auch durch aussagekräftige Zahlen. Für 2009 verzeichnete die Kongress- und Tagungsstatistik insgesamt 1.765 Kongresse und Tagungen in Österreich, 50 Prozent davon in Wien. Der Rest verteilte sich auf die Bundesländer, wobei hier die Steiermark vor Tirol und Oberösterreich liegt. Eine genaue Analyse der Statistik zeigt, dass internationale Kongressgäste mit durchschnittlich 4,7 Nächten länger als der durchschnittliche Urlaubsgast verweilen. Hochgerechnet für das Jahr 2009 ergibt das ein Gesamtnächtigungsvolumen von 1,7 Millionen Nächtigungen, die alleine durch Kongresse und Tagungen generiert wurden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ulrike Rauch-Keschmann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Österreich Werbung
Tel.: +43 (0)1 588 66-299
ulrike.rauch-keschmann@austria.info
http://www.austriatourism.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003