Wiener Tafel Suppe für JEDERMANN

Wien (TP/OTS) - Bis zum 12. Dezember 2010 gibt es die "Suppe mit Sinn" in engagierten Wiener Gaststätten! Wärmender Genuss gegen soziale Kälte: Jeder, der eine "Wiener Tafel - Suppe" genießt macht gleichzeitig zehn weitere Menschen satt.
Am 30. November 2010 um 19:00 Uhr findet am Maurer Hauptplatz das "Suppe mit Sinn"- Ausschenken statt!

Die Wiener Tafel veranstaltet als "spätherbstliche" Charity-Aktion zu Gunsten Armutsbetroffener bis zum 12. Dezember 2010 die "Suppe mit Sinn": Bis zu 100 Gaststätten in Wien werden eingeladen eine "Tafel-Suppe" anzubieten. Das bedeutet, eine Suppe auf der Speisekarte wird der Wiener Tafel gewidmet. Für jede verkaufte Portion bekommt der Umwelt- und Sozialverein einen Euro Spende. Mit einem Euro kann die Wiener Tafel bis zu zehn Menschen mit "Über-Lebensmitteln" versorgen! Unterstützt wird die Aktion von METRO Cash&Carry Österreich: Alle GastronomInnen bekommen beim Einkauf einen Rabatt auf Suppeningredienzien.

Prominente Unterstützung bekommt die Wiener Tafel auch von Wolfgang Böck, Konstanze Breitebner, Marie Christine Giuliani, Maria Happel, Matthias Hartmann, Brigitte Neumeister, Cornelius Obonya, Heilwig Pfanzelter, Collette Prommer, Monica Weinzettl und Johanna Wokalek: Sie setzten beim Schaukochen im "Vestibül" im Burgtheater ein starkes Signal gegen Armut und Hunger. Gemeinsam mit Haubenkoch Christian Domschitz schwangen sie die Kochlöffel. Danach luden Hausherrin Veronika Doppler und Hausherr Christian Domschitz alle zu Kartoffelsuppe an die gemeinsame Tafel.

Josef Hader und Barbara Rett gaben der Wiener Tafel ihre Stimme:
die beiden sind im "Suppe mit Sinn" - Radiospot der Werbeagentur GablerJurasch zu hören! In den Restaurants werden Tischaufsteller, Flyer und ein Plakat auf die Hilfsaktion hinweisen: die Sujets stammen ebenfalls von Max Jurasch und Andreas Gabler. Schauspieler und Musiker Manuel Rubey stellte sich als Model zur Verfügung.

Am 30. November 2010 um 19:00 Uhr am Maurer Hauptplatz werden beim Suppenausschenken die Sieger des Lieblings-Kartoffelsuppen-Gewinnspiels bekannt gegeben: Zu gewinnen gibt es ein Wochenende für zwei Personen in einer Genussregion Österreichs, zur Verfügung gestellt von "Urlaub am Bauernhof", eine Kühlkombination der Firma BOSCH und eine Abendessen im Salettl für zwei Personen, gestiftet von der ORF-Kochshow "Frisch gekocht". Alle WienerInnen können bis zum 21. November Ihr Lieblingsrezept an event@wienertafel.at einsenden. Eine prominente Jury (Haubenkoch Christian Domschitz, Brigitte Neumeister, Ö1 Radioköchin Collette Prommer, Rudolf Klingohr Interspot-Film Gründer und Österreichs Gourmet 2004 und Nadine Zielonke, stellvertretende Obfrau der Wiener Tafel), kürt die drei besten Rezepte. Collette Prommer schenkt mit den beiden ORF-Fernsehköchen Andi&Alex und prominenten Gästen Suppe an alle aus. Winzer Richard Zahel, vom Verein der Weinbauern in Mauer stellt seine Gastroküche zum Suppenkochen zur Verfügung und Radioköchin Collette Prommer wird das Siegerrezept zum Leben erwecken!

"Die Suppe als Gericht wurde sehr bewusst gewählt," schildert Nadine Zielonke, Stellvertretende Obfrau der Wiener Tafel, "Assoziationen wie "Armensuppe", "Krankensuppe", "Bettelsuppe", "Kraftsuppe" etc. sind erwünscht. Gleichzeitig hat sich die Suppe ja zum Fixstarter jeder Gourmetküche gemausert - ein nahezu unerschöpfliches lukullisches Thema. In diesem Spannungsbogen dient uns das wärmende Gericht als Vehikel für unsere Botschaft: Wir appellieren an die Wiener GastronomInnen die Wiener Tafel -Hilfsaktion mitzutragen. Der Aufwand ist ganz gering," ergänzt Zielonke!

Unter dem Motto "verteilen statt vernichten" rettet die Wiener Tafel als "Sozial-Spedition" mit ihren 150 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen täglich bis zu drei Tonnen genusstaugliche Lebensmittel vor dem Müll und versorgt damit 9000 Armutsbetroffene in rund 80 Wiener Sozialeinrichtungen. Allein in Wien werden jährlich geschätzte 80 000 Tonnen einwandfreie Lebensmittel weg geworfen -Überproduktion, Logistikfehler, Fehletikettierung und kleine Verpackungsschäden sind häufig Gründe dafür. Als Umwelt- und Sozialverein ist die Wiener Tafel auf Spenden angewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Markus Hübl, MAS
Pressesprecher
mobile: +43 650 901 000 3
ph: +43 1 236 56 87-003
e-mail: markus.huebl@wienertafel.at
www.wienertafel.at
www.suppemitsinn.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0006