ALPINE PROFESSIONALS mit risk'n'fun

Mit dem Ausbildungsprogramm für Freerider der Alpenvereinsjugend zu den besten Powderspots Österreichs

Innsbruck (TP/OTS) - risk'n'fun, das Ausbildungsprogramm der Alpenvereinsjugend, bietet auch im kommenden Winter mit 11 Tourstopps allen Snowboardern und Skifahrern eine fundierte Ausbildung fürs Backcountry.

Der Winter naht in großen Schritten. Die Schneegrenze schiebt sich kontinuierlich nach unten und aus dem Radio tönen bereits die ersten Ansagen zu Schnee-höhen, Straßensperren und Schneekettenpflicht. Schaut so aus, als ob die ersten fetten Powdertage nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Fragen nach dem passenden Material und Outfit oder nach der geeigneten Liftkartenlösung werden aktuell. Alle, die es über die gesicherten Pistenränder hinauszieht, sollten sich am besten jetzt schon die Frage stellen, ob dieser Winter vielleicht der richtige Zeitpunkt zur persönlichen Aus/Fortbildung ist.

Drei Ausbildungslevels

Wahrnehmen, beurteilen, entscheiden - das sind die drei ausschlaggebenden Begriffe, die als roter Faden die inhaltliche Basis von "Trainingssession", "Next Level" und "Backcountry Pro" bilden.

Jeder Teilnehmer entwickelt seine persönliche Strategie, seinen Zugang zur Risikooptimierung, die er bei seinen Runs im Gelände einsetzt. Fachlich begleitet werden die Freerider in Theorie und Praxis von gleichgesinnten Trainern und Bergführern.

Die Trainingssession spielt sich noch vorwiegend in Pistennähe ab, beim "next level" geht's auch um Tourenplanung mit längeren Aufstiegen und das "Backcountry Pro" ist dann eine reine Tourenwoche nach dem Konzept von risk'n'fun.

Freiwilligkeit und Selbstbestimmung

Was sind nach über zehn Jahren die Stärken von risk'n'fun? Luis Töchterle, Initiator des Programms, bringt es auf den Punkt:
"Freiwilligkeit und Selbstbestimmung. risk'n'fun verlässt sich darauf, dass die Teilnehmer selbst etwas lernen wollen. Sie kommen zu uns. Wir missionieren sie nicht. Sie wollen hinaus ins Gelände und wissen, das kann gefährlich sein. Wir haben das Know How und bieten einen Lernraum. Das Training ist so angelegt, dass nach dem Zeitrahmen von 4-5 Tagen die Teilnehmer selbständig ihren Weg fortsetzen oder die aufbauenden Levels weitermachen können. Wir halten niemanden in Abhängigkeit!"

risk'n'fun als Plattform für Industrie und Rider

Erstmals kann heuer bei den einzelnen Tourstopps das Testmaterial von ver-schiedenen Firmen kostenlos getestet werden. Somit kann sich jeder risk'n'fun Teilnehmer selbst ein Bild davon machen, welches LVS Gerät oder welcher Rucksack seinen Bedürfnissen und Vorstellungen am besten entspricht. LVS-Geräte, Sonden und Schaufeln von ARVA, Pieps, Mammut und Ortovox, Ruck-säcke von Salewa, die gesamte Produktpalette von ABS AIRBAG und Aufstiegs-hilfen von Climb stehen für die Teilnehmer zum kostenlosen Test bereit. Die Firma Almdudler füllt auch heuer wieder alle Rucksäcke mit 100% flüssigem Backcountry ;-)

Alle Infos und Anmeldung unter:

http://www.risk-fun.com
risk-fun@alpenverein.at
Tel.: +43 (0)664 8556433

Termine 2010/2011: Level 1: Trainingssessions Sölden (T) SA 18.12.2010 - Mi 22.12.2010 Kaunertaler Gletscher (T) MI 05.01.2011 - SO 09.01.2011 Gargellen (VBG) MI 19.01.2011 - SO 23.01.2011 Hochkar (NÖ) MI 09.02.2011 - SO 13.02.2011 Serfaus (T) MO 14.02.2011 - FR 18.02.2011 Tauplitz (STMK) MI 09.02.2011 - SO 13.02.2011 Heiligenblut SO 27.02.2011 - DO 03.03.2011 Level 2: Next Level Kühtai MI 26.01.2011 - SO 30.01.2011 Sonnenkopf MO 21.03.2011 - FR 25.03.2011 Level 3: Backcountry Pro Innervillgraten MO 21.03.2011 - FR 25.03.2011 Chill Out Fieberbrunn FR 25.03.2011 - SO 27.03.2011

Rückfragen & Kontakt:

Medienkontakt/Projektleitung:
Daniela Tollinger
dani@spocus.com
http://www.risk-fun.com
Mobil: +43 (0)664 8556433

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004