ÖW Markensymposium: Der Wert der Begegnung

Wien (TP/OTS) - Knapp 200 Teilnehmer aus Tourismus, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren beim heutigen Markensymposium der Österreich Werbung in Wien die Frage "Wie Begegnung für den Tourismus nutzbar gemacht werden kann."

Menschen reisen, um einander, aber auch sich selbst zu begegnen. "Österreichs Gastgeber verstehen sich bestens auf gelungene Begegnungen, lassen ihre Gäste teilhaben an der Lebensart dieses Landes und machen Lust auf neue Erfahrungen. Sie nehmen den Gast an, wie er ist, eröffnen ihm neue Perspektiven und erweitern seinen Erlebnishorizont. So begleiten die Gastgeber ihre Gäste auf dem Weg zu faszinierenden Urlaubserlebnissen und ermöglichen ihnen neue Erfahrungen, die sie verändern und in ihnen nachwirken", eröffnete Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung (ÖW), das Markensymposium 2010. Knapp 200 Branchen- und Medienvertreter sowie interessierte Zeitgenossen sind der Einladung der ÖW in das Dachfoyer der Hofburg Vienna gefolgt, um zum Thema des Tages "DER WERT DER BEGEGNUNG. Wie Begegnung für den Tourismus nutzbar gemacht werden kann." zu diskutieren.

Als Partner der heimischen Tourismusbetriebe und Impulsgeber für die Branche beschäftigt sich die Österreich Werbung intensiv mit der Frage, wie sich "Begegnung" in der Marke "Urlaub in Österreich" wieder findet und praktisch nutzen lässt. Dieses Wissen auch an die Branche weiterzugeben ist neben der Markenführung und dem Marketing eine der Kernaufgaben der Österreich Werbung. "Die Differenzierung unserer Angebote wird in Zukunft über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Mit dem Markensymposium - als eine von vielen Plattformen, die wir als Österreich Werbung anbieten - bieten wir Impulse von anerkannten Experten und schaffen Freiräume im Kopf und zur Diskussion, aus der jeder Einzelne für sich selbst Antworten mitnehmen kann. Das Wissen um die eigenen Stärken ist Voraussetzung für einmalige Angebote, mit denen wir die langfristige Wettbewerbsfähigkeit Österreichs sicherstellen", so Stolba.

Das fünfte Markensymposium der Österreich Werbung findet heute seit 9.30 Uhr im Dachfoyer der Hofburg Vienna statt. Nach dem Impulsreferat des bekannten Kulturwissenschafters, Philosophen und Essayisten Peter Sloterdijk kamen Caritas-Präsident Franz Küberl, Dr. Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museums in Wien, Web-Experte Jürgen Böhm und Manfred Tautscher, Leiter des Sinus Instituts, zu Wort. Am Nachmittag trifft Theorie auf Praxis: Dr. Michael Scheuch, Bereichsleiter ÖW Brand Management, referiert über die Sehnsüchte der Gäste und darüber, wie Begegnung in Form der österreichischen Gastfreundschaft "Urlaub in Österreich" differenziert. Anschließend diskutieren Andreas Gfrerer/arthotel Blaue Gans, Patricia Tomek/Hotel Schwalbe, Birgit und Walter Lingg/Hotel Krone in Au, Lisl Wagner-Bacher/Landhaus Bacher und Robert Rogner/Spa Therme Blumau, wie sie mit Begegnungsqualität erfolgreich sind. Den "Schlusspunkt" setzt der Kabarettist Herbert Haider mit einem humorvollen Blick auf das Thema Urlaubsbegegnungen.

Alle Informationen zum Markensymposium, Bilder der Veranstaltung sowie die Abstracts der Referenten finden Sie unter
http://www.austriatourism.com/Markensymposium

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ulrike Rauch-Keschmann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Österreich Werbung
Tel.: +43 (0)1 588 66-299
ulrike.rauch-keschmann@austria.info
http://www.austriatourism.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0014