Konzentration des Österreich Tourismusmarketings ist gefragt - nicht Aufsplitterung!

Sankt Pölten (TP/OTS) - Vor dem Hintergrund der Vertragskündigung der WKÖ mit der Österreich-Werbung melden sich die Landes-Tourismusorganisationen zu Wort. Die Bundesländer sehen -ausgelöst durch die Vertragskündigung und eine damit verbundene Budgetkürzung - die Gefahr, dass die an sich schon knappen Budgetmittel der Österreich-Werbung weiter ausgedünnt werden.

"Die Unterstützung der Außenhandelsstellen ist wichtig, aber in den Hauptmärkten brauchen wir Tourismusmarketing-Spezialisten, so wie die Österreich-Werbung sie uns bietet. Wir bemühen uns seit Jahren intensiv darum, die Marketingaktivitäten der Destinationen, der Bundesländer und der Österreich-Werbung zu bündeln und zu konzentrieren - ein Ausbrechen der Bundeswirtschaftskammer aus dem gemeinsamen Dachmarketing können wir nicht verstehen" - so der derzeitige Sprecher der Landes-Tourismusorganisationen, Prof. Christoph Madl, Chef der Niederösterreich-Werbung.

Die Österreich-Werbung hat ihre Aktivitäten auf die für den österreichischen Tourismus wichtigsten Kernmärkte konzentriert - 95 % der Gäste kommen aus diesen Ländern. "Auch unsere Zukunftsmärkte sind damit abgedeckt", so der Sprecher der Landes-Tourismusorganisationen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreich-Werbung
Sonja Postl
Tel.: +43 (0)2742 9000-19845
sonja.postl@noe.co.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001