Attraktion Essen: Vom Grundbedürfnis zum Lifestyle-Event.

FHWien-Studiengänge der WKW veranstalten vom 3. bis 4. März die erste "European Culinary Tourism Conference"

Wien (TP/OTS) - Kochshows, Slow Food, Erlebnisgastronomie und
nicht zuletzt Wein- und Gourmetreisen boomen wie nie zu vor. Von 3. bis 4. März beleuchtet das Institut für Tourismus-Management der FHWien-Studiengänge der WKW (Wirtschaftskammer Wien) im Rahmen der ersten "European Culinary Tourism Conference" genau diese Themen und noch vieles mehr.

Bereits jeder sechste Sommerurlauber in Österreich bezeichnet seinen Aufenthalt als "kulinarische Reise" und sogar bei jedem zweiten ist "einfach genießen" ein zentrales Motiv - das belegt auch der Tourismusmonitor Austria.

Was es mit diesem Trend auf sich hat wird ein zentrales Thema der "European Culinary Tourism Conference" an der FHWien sein: Dort trifft sich von 3. bis 4. März die Crème de la Crème der Tourismusbranche. Rund um das Thema "kulinarische Reisen" werden Vorträge und Best-Practice Beispiele zu Produktentwicklung, Vermarktung, Motivforschung und Kooperationsformen vorgestellt.
Erik Wolf, CEO der International Culinary Tourism Association, Jaksa Kivela, Dozent an der Hong Kong Polytechnic University und selbst ausgebildeter Haubenkoch und Hobbywinzer, die New Yorker Bloggerin und Gastrosophin Jennifer Iannolo ("The Gilded Fork") und Professor Kevin Fields, von der University of Gloucestershire, sind nur einige der hochkarätigen Referenten der Konferenz.

Geschmackvoll reisen

Essen und Trinken bedeutet heutzutage weit mehr als nur die Befriedigung eines physiologischen Grundbedürfnisses: Ein Vergnügen, das im weitesten Sinne als existentiell verstanden wird und unabdingbar mit unserer kulturellen Basis verbunden ist. Besondere Bedeutung kommt dabei der Gastronomie zu: Sie hat sich als Ort des sinnlichen, kulinarischen Erlebens etabliert, ein Ort an dem man Freizeit gehaltvoll und repräsentativ zugleich gestalten kann.
"Das macht Essen und Trinken zu einem spannenden Thema für den Tourismus: Der Tourist will seine Urlaubsdestination mit allen Sinnen erleben. Genuss und Kulinarik rücken damit mehr und mehr in den Mittelpunkt der touristischen Kaufentscheidung", führt Michael Mair, Leiter des Instituts für Tourismus-Management, aus.

Wissenschaft und Praxis genussvoll vereint - Konferenz am 3. und 4. März

"Mit dieser Konferenz schaffen wir österreichweit erstmalig eine Plattform, wo vorhandenes Wissen aus Forschung und Praxis zugänglich gemacht wird", so Mair. Details zu Registrierung, Programm und ReferentInnen finden Sie unter:
http://www.fh-wien.ac.at

Diese Konferenz wird vom Institut für Tourismus-Management in Zusammenarbeit mit dem College of Polytechnics Jihlava veranstaltet. Sie ist Teil des EU-Programms "Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich - Tschechische Republik 2007-2013" und wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Die Teilnahme ist kostenlos. Konferenzsprache ist Englisch mit Simultandolmetsch Deutsch und Tschechisch.

FHWien-Studiengänge der Wirtschaftskammer Wien (WKW)

Die FHWien-Studiengänge der WKW zählen zu den größten Anbietern von FH-Studien für Management und Kommunikation in Österreich. Rund 2.400 Studierende erwerben hier derzeit ihren Bachelor (BA) oder Master (MA). Rund die Hälfte davon studiert berufsbegleitend. Mehr als 4.500 AbsolventInnen beweisen in der Wirtschaft die Qualität ihrer Ausbildung.

"European Culinary Tourism Conference" vom 3. bis 4. März 2011

an den FHWien-Studiengängen der WKW

Datum: 3. - 4.3.2011

Ort:
FHWien-Studiengänge der WKW
Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

Url: www.fh-wien.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christina Gangl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mai: christina.gangl@fh-wien.ac.at
Tel.: +43 (0)664 80 47677 36

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0004