Hauser Kaibling: Hilfsaktion für Japan

Haus/Ennstal (TP/OTS) - Die Welt blickt seit Tagen gebannt auf
Japan - nach der verheerenden Naturkatastrophe und dem Reaktorunfall, mit seinen noch nicht abzuschätzenden Folgen für die Menschen, herrschen Bestürzung und Betroffenheit. Auch am Hauser Kaibling, einem der größten steirischen Skigebiete, gehen diese Ereignisse nicht spurlos vorüber - deshalb hat man sich spontan zu einer Hilfsaktion für die leidgeprüften Menschen in Japan entschlossen. "Jeder, der die Bilder aus der Katastrophenregion im Fernsehen oder in den Zeitungen sieht, kann das unfassbare Leid, das am vergangenen Freitag über die Menschen an der Nordost-Küste von Japan hereingebrochen ist, nur erahnen", sagt Arthur Moser, Geschäftsführer der Hauser Kaibling Seilbahnen, der weiter ausführt:
"Da dieses Ereignis auch bei unseren Gästen das bestimmende Thema ist, haben wir uns spontan zu einer Hilfsaktion entschlossen, um unsere Solidarität mit der betroffenen Bevölkerung zum Ausdruck zu bringen. Deshalb werden wir von jedem Skipass - egal ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener - der am kommenden Sonntag, dem 20. April, am Hauser Kaibling gekauft wird, einen Euro spenden!"

Die Spenden werden an das Österreichische Rote Kreuz, die im ständigen Kontakt mit Experten vor Ort sind, gehen. Das Österreichische Rote Kreuz unterstützt Japan indem sie gewährleisten, dass die Hilfsmaßnahmen des Japanischen Roten Kreuzes weiter finanziert werden können. "Wir beten für Japan und hoffen, dass die Bevölkerung wenigstens von einer atomaren Katastrophe weitestgehend verschont bleibt", so Geschäftsführer Arthur Moser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Hauser Kaibling Seilbahn- und Liftges.m.b.H. & Co KG
Tel.: +433686/3030-24
Mobil: +43664/14 04 774
carina.resch@hauser-kaibling.at
www.hauser-kaibling.atCarina Resch
Marketing

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002