WKÖ: Eissalons starten Saison mit Qualitätsoffensive für handwerklich hergestelltes Eis

Molin Pradel: "ÖsterreicherInnen genossen 2010 durchschnittlich rund 8 Liter Eis pro Kopf - Klassiker wie Haselnuss, Erdbeer und Vanille sind die Top-Sorten"

Wien (OTS/PWK212) - Der Start in die Eissaison 2011 hat
begonnen. Bereits seit Mitte März locken die steigenden Temperaturen Genießer von Vorarlberg bis Wien in die Eissalons. "Im vergangenen Jahr haben die ÖsterreicherInnen durchschnittlich rund acht Liter pro Kopf konsumiert - Tendenz steigen", zeigt sich Silvio Molin Pradel, Obmann der Berufsgruppe der Eissalons in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) zufrieden. Geschmacklich, so Molin Pradel, bevorzugen es die heimischen Eisfans eher klassisch: "Haselnuss, Erdbeer, Vanille und Stracciatella stehen in der Beliebtheitsskala ganz oben."

Neuigkeiten gibt es für Eissalonbesucher künftig auch in Hinblick auf Qualität, berichtet Molin Pradel. Eine eigens entworfene Eisfahne kennzeichnet seit heuer Betriebe mit handwerklich hergestelltem Speiseeis sichtbar: "Mit dieser Qualitätsoffensive bieten wir unseren Kunden Transparenz und holen die Betriebe, die täglich frisch und handwerklich erzeugtes Speiseeis - vielfach aus regionalen Produkten - verkaufen, vor den Vorhang. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Berufsgruppe der Eissalons
im FV Gastronomie in der WKÖ
Ing.Mag. Gernot Liska
Telefon: +43 (0)5 90 900 3409
E-Mail: gernot.liska@wko.at
Internet: http://diegastronomie.at/

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | PWK0004