Die schönsten Oldtimer auf dem höchsten Berg Österreichs

Salzburg (TP/OTS) - Die höchst gelegene Automobilausstellung der Welt "Erfolgsgeschichte des Automobils" feierlich eröffnet am 7. Juli auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße.

Die bedeutendsten Menschen, Mythen, Modelle und technischen Errungenschaften, kurz: Die Meilensteine aus der Automobil- und Motorradgeschichte gibt es ab 7. Juli 2011 an der Großglockner Hochalpenstraße zu bewundern. Die Ausstellung ist im Besucherzentrum der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2.369 Metern Seehöhe angesiedelt. "Die Erfolgsgeschichte des Automobils" ist die höchst gelegene Automobil-Ausstellung der Welt.

30 Meilensteine aus der Auto- und Motorradgeschichte

Ob jung oder alt, Experte oder Laie - mit rund 30 historisch wertvollen Fahrzeugen aus der Automobil- und Motorradgeschichte ist die Dauerausstellung ein Muss für jeden Auto- und Motorradfan - und solche, die es noch werden wollen!

Ausstellungs-Highlight: Das älteste fahrtüchtige Auto der Welt

Vor der beeindruckenden Kulisse des Großglockners und des Nationalparks Hohe Tauern wird den Zuschauern auf ca. 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Automobil- und Motorradgeschichte auf packende Art und Weise näher gebracht - anhand spannender Anekdoten, historischer Bildaufnahmen und natürlich einer hochkarätigen Fahrzeugausstellung. Vom Benz-Patent-Motorwagen (1886, Replika) - dem ersten patentierten Automobil der Welt - über den legendären "Zweiten Marcus-Wagen" aus 1889 (Replika) und dem Steyr 100 - Erstbefahrung der Großglockner Hochalpenstraße im Jahr 1934 -bis hin zum Formel 1-Boliden (Showcar) von spannt sich dabei der Bogen.

Testparcours, Rennstrecke, Ausflugsziel

Der Themenschwerpunkt "Großglockner" beleuchtet zudem die wichtigsten automobilen Ereignisse aus der Perspektive der schönsten Alpenpanoramastraße Europas. Schließlich ist die Großglockner Hochalpenstraße seit der Erbauung im Jahr 1935 nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Auto- und Motorradfahrer, Radfahrer und Busreisende, seit über einem dreiviertel Jahrhundert erfüllt sie zudem die wichtige Funktion des "Gradmessers" für die Leistungsfähigkeit und Sicherheit des Automobils - und dient praktisch allen namhaften Automarken als Teststrecke, in den letzten Jahren speziell für Fahrzeuge mit Elektromotor. Die Thematik der umweltschonenden Mobilität findet ihren besonderen Platz am Großglockner wie auch in der Ausstellung. Mehr als einmal wurde am Großglockner Geschichte geschrieben - etwa mit der Erstbefahrung der noch nicht fertiggestellten Großglockner Hochalpenstraße im Jahr 1934 durch den Erbauer Ing. Franz Wallack und LH Dr. Franz Rehrl im Steyr 100 oder dem bis heute unvergessenen Trabi-Ansturm unserer Ost-Gäste ab Anfang der 1990er-Jahre.

Auch aus dem Rennsport ist die Großglockner Hochalpenstraße nicht wegzudenken. Von den legendären "Silberpfeilen" der 1930er-Jahre, den wagemutigen Piloten der "Alpenfahrt" bis hin zu den Pionieren eines neuen Zeitalters mit ihren Solar- und Elektroautos - sie alle nutzen den höchsten Berg Österreichs, um Mensch und Maschine auf eine harte Probe zu stellen.

Zeitgenössische Motorradmodelle und Zeittafeln, die Auskunft über die technische Entwicklung des Motorrads geben, vervollständigen diese interessante Dauerausstellung.

Zahlreiche Legenden des Motorsports und echte Oldtimerprofis sind bei der feierlichen Eröffnung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit dabei. Ein Corso organisiert vom Motor Veteranen Club Salzburg und Kärnten, angeführt von Rennfahrer Christof Pfeiffhofer und rund 70 Oldtimer eröffnet die Ausstellung mit einer Fahrt vom Glocknerhaus zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

Dr. Gabriele Zuna-Kratky, Kuratoriumsmitglied, Technisches Museum Wien: "Diese Ausstellung ist einzigartig und schließt den Bogen vom Blick in die Vergangenheit ins Heute!"

ADAC-Vizepräsident Thomas Burkhardt: "Für 83 Prozent der ADAC-Mitglieder bedeutet das Auto individuelle Freiheit. Immerhin 69 Prozent macht Autofahren nach wie vor Spaß und es sind sicherlich 100 Prozent, wenn sie hier auf den Großglockner fahren".

"Eine Ausstellung der Superlative und ein weiterer Anziehungspunkt für tausende Besucher der Großglockner Hochalpenstraße," Dr. Johannes Hörl, GD Großglockner Hochalpenstraßen AG.

Ein Ausstellungskatalog ist an den Kassenstellen käuflich zu erwerben. Die Ausstellung ist täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Weitere Bilder zur Eröffnungsfeier sind unter folgendem Link abzurufen:
URL: http://2005.fotorush.com/login/partner/

Partner-ID: 14906
Passwort: giro

Der Zugang ist zeitlich unbeschränkt.

Rückfragen & Kontakt:

Maga (FH) Patricia Lutz
Leitung Marketing und PR
Tel.: +43 (0)662 87 36 73-16
Mobil: +43 (0)664 531 94 69
lutz@grossglockner.at
Weitere Infos sowie Bildmaterial zur freien Verwendung unter:
http://www.grossglockner.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004