Hochkönigs Zirkuscamp 2011 - eine einmalige Ferienaktion im Herzen der Salzburger Bergwelt

Bereits zum vierten Mal entsteht im Zeitraum von 22. bis 26. August 2011 in Mühlbach am Hochkönig eine "kleine Zirkusstadt".

Mühlbach am Hochkönig (TP/OTS) - Im "höchsten Zirkuscamp der Welt", welches auch heuer nach wenigen Wochen ausgebucht war, können Kinder und Jugendliche von 6 - 16 Jahren eine Woche lang Zirkusluft schnuppern. Den Teilnehmern bietet sich dabei die Möglichkeit, unter Anleitung erfahrener Zirkuspädagogen, beinahe alle Sparten der Zirkuskunst kennenzulernen, auszuprobieren und das Erlernte zum Abschluss der Woche im Rahmen einer großen Abschlussgala vorzuführen. Im Zuge des Feriencamps bleibt den Teilnehmern bzw. Eltern aber auch genügend Zeit, um das Bergdorf der Tiere mit all seinen Aktivitäten (Streichelzoos, Erlebnisbauernhöfe, Murmeltierweg u.v.m.), die Berge & Almen, und über 150 km markierte Wanderwege rund um den majestätischen Hochkönig kennenzulernen!

Neben 110 Kindern aus Deutschland und Österreich nehmen heuer, auf Einladung des Organisators und Gründers von "Hochkönigs Zirkuscamp", Michael Kowarsch, und der Salzburger Hilfsorganisation "Bauern helfen Bauern" auch 26 Kinder aus der Region Srebrenica/Bosnien-Herzegowina an dem zirkuspädagogischen Camp teil. Die Kinder aus Ostbosnien, welche rund zur Hälfte aus bosnischen oder serbischen Familien stammen, sind großteils keine Zirkusneulinge, denn seit 2009 bringt Kowarsch, in Zusammenarbeit mit dem deutschen Kinder- und Jugendzirkus Zappzarap und "Bauern helfen Bauern" die Idee von "Hochkönigs Zirkuscamp" auch in die Region Srebrenica in Ostbosnien. Dort, wo vor 16 Jahren das schlimmste Massaker auf europäischen Boden seit dem Ende des zweiten Weltkriegs rund 8000 muslimischen Männern das Leben kostete, bringt dieses caritative Zirkusprojekt für eine Woche Freude und Abwechslung in die Herzen der Menschen.

"Heuer bieten wir auch erstmals österreichischen und deutschen Kindern die Gelegenheit sich mit uns auf die 900 Kilometer lange Reise zu begeben und in ein anderes Europa, ein Europa voller Armut und Hoffnungslosigkeit, einzutauchen", erklärt Michael Kowarsch. Rund 15 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren nutzen diese Möglichkeit "über den Tellerrand zu blicken" und Teil dieses Friedensprojektes zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

TVB Mühlbach/Hkg.
GF Mag. Eva Irnberger
A-5505 Mühlbach am Hochkönig
e.irnberger@hochkoenig.at
http://www.hochkoenig.at
http://www.blohappat.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0004