Statement Manfred Mayer, Alleinvorstand der ARCOTEL Hotel AG, zum Thema: Steuererhöhung für die Hotellerie

Wien (TP/OTS) - Der Vorschlag von IV-Präsident Veit Sorger die Mehrwertsteuer für Logis von 10 auf 20 Prozent zu erhöhen, ist keine akzeptable Option für die Sanierung des österreichischen Budgets. Der Tourismus ist für Österreich mit mehr als 180.000 Beschäftigten ein besonders wichtiger Wirtschaftsfaktor, den es im Hinblick auf die internationale Konkurrenz eher zu unterstützen, als zu belasten gilt.

Allein in unserem Betrieb nimmt die Zahl der österreichischen Beschäftigten trotz der Wirtschaftskrise seit 2009 kontinuierlich zu. Käme es zu einer Steuererhöhung im Bereich der Logis, müssten wir entweder bei den ArbeitnehmerInnen einsparen, oder die Kosten für unsere Gäste erhöhen. Ich denke beide Optionen würden sich nicht positiv auf das österreichische Budget auswirken.

Die ARCOTEL Unternehmensgruppe, eines der größten privaten österreichischen Unternehmen im Tourismusbereich, positioniert sich klar in der Business- und Stadthotellerie. Die ARCOTEL Gruppe vereint das persönliche und individuelle Umfeld eines familiengeführten Unternehmens mit internationalem Standard, Top-Qualität und solider wirtschaftlicher Basis. Gegründet 1989, umfasst die Gruppe derzeit neun Hotels in Österreich, Deutschland und Kroatien mit insgesamt 1.563 Zimmern und beschäftigt aktuell 711 Mitarbeiter. 2012 wird das ARCOTEL Onyx Hamburg eröffnet.

http://www.arcotelhotels.com

Rückfragen & Kontakt:

ARCOTEL Hotels
Mag. Anita Komarek
PR & Communications Manager
Konstantingasse 6-8
A-1160 Wien
Tel.: +43 (0)1 485 5000-36
Fax: +43 (0)1 485 5000-11
Mobil: +43 (0)664 533 49 09
anita.komarek@arcotelhotels.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005