DocLX und Ruefa nehmen Stellung zur Maturareise in Nordzypern: Sicherheit der Jugendlichen absolut gewährleistet

Wien (TP/OTS) - Zu den falschen und irreführenden Behauptungen gegen die Maturareise nach Nordzypern halten DocLX und Ruefa fest:

- Sichere Einreise

Die Maturanten werden mit eigens gecharterten türkischen Maschinen des Typs Airbus A 321 bequem von allen Flughäfen Österreichs zu ihrem Reiseziel geflogen. Die Einreise nach Nordzypern am internationalen Flughafen Ercan erfolgt über einen kurzen Zwischenstopp in Antalya (25 Minuten Aufenthalt), ohne dass die Passagiere das Flugzeug wechseln müssen. Schon nach drei Stunden Reisezeit sind die Maturanten am Urlaubsziel. Diese Form der Anreise wird mittlerweile auch von anderen europäischen Ländern etwa aus Deutschland oder England so durchgeführt.

Ruefa und DocLX weisen darauf hin, dass jährlich rund 200.000 Gäste aus der EU den Nordteil Zyperns besuchen und ohne jegliche Probleme ein- und ausreisen können. "Wir sind sicher, dass auch diese Maturareise ohne Probleme bei Ein- oder Ausreise stattfinden wird."

- Urlaubsresort liegt außerhalb eines gesperrten militärischen Urlaubsareals

Entgegen zahlreicher Behauptungen liegt das Hotelressort Acapulco in keinem militärischen Sperrgebiet. In einem, den beiden Unternehmen vorliegenden Schreiben des Tourismusministers Nordzyperns, wird von staatlicher Seite garantiert, dass "es sich bei der angeblichen militärischen Zone ... um einen Ferienort für Sicherheitskräfte handelt. Es hat dort nie irgendwelche militärischen Aktivitäten gegeben, so das Tourismusminsterium. (Englischer Originaltext: "We would like to assure you that the so called military zone located outside the boundary of Acapulco Resort Hotel is the holiday place of the military members. There has never been a military activity in this place.")

"Wir waren selbst vor Ort", so Dr.Alexander Knechtsberger, DocLX, "und haben Hotel und Umgebung sehr genau in Augenschein genommen. Ich kann garantieren, dass das Hotel in keinem militärischen Areal liegt. An das Hotel angrenzend befindet sich, wie vom Tourismusministerium bestätigt, ein gesperrtes Urlaubsareal für Sicherheitskräfte. Alle anderslautenden Aussagen entbehren jeglicher Grundlage und sollen sichtlich die Jugendlichen verunsichern.

Die Veranstalter weisen zudem darauf hin, dass es aufgrund der leider immer noch nicht vollzogenen Wiedervereinigung von Nord- und Südzypern insgesamt militärische Präsenz auf der Insel gibt, bis hin zu den "Blauhelmen", den Peacemakern der UNO. "Urlaub auf Zypern", so Ruefa und DocLX, "ist sicher!"

- Schnelle Hilfe, wenn der Pass verloren geht

DocLX und Ruefa kümmern sich unbürokratisch und schnell auch dann, wenn konsularische Hilfeleistung erforderlich wird. Sollte jemand etwa seinen Reisepass verlieren, sorgen die Veranstalter dafür, dass die Botschaft in Nikosia einen neuen Pass ausstellt. Unser Tipp: Wie auf jeder Reise empfiehlt es sich, eine Passkopie in den Reisekoffer zu packen.

- Medizinisch bestens versorgt

Sollte ein Jugendlicher medizinischer Versorgung benötigen, ist man bei X-Jam bestens gerüstet. Ein Team von deutschsprachigen Sanitätern und Ärzten direkt im Resort steht 24 Stunden rund um die Uhr zur Verfügung und kümmert sich um kleinere und größere Beschwerden. Ist eine Versorgung außerhalb des Hotels notwendig, besteht ein Abkommen mit einer nahe gelegenen Privatklinik. Sollte ein Ambulanzflug nach Österreich notwendig sein, erfolgt der schnellstmögliche Transport mit der Tyrolean Air Ambulance via Larnaca. Ein Versicherungpaket mit umfassenden medizinischen Leistungen im Ausland wurde speziell für die X-Jam-Maturareise entwickelt.

- Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol

Die aktuelle Diskussion rund um die Bewerbung von Alkohol bei Maturareisen hat den Veranstalter DocLX veranlasst ein klares Zeichen der Verantwortung zu setzen.

Für DocLX-Geschäftsführer Alexander Knechtsberger hat die Gesundheit der Jugendlichen oberste Priorität. Knechtsberger: "Wir werden in Zukunft bei unserer Maturareise DocLX erfahrene Therapeuten vor Ort haben. Sie werden jenen Teilnehmern, die Probleme mit Alkohol haben, jederzeit zur Verfügung stehen." DocLX setzt zudem Schritt für Schritt die mit der Jugendanwaltschaft gemeinsam erarbeiteten Richtlinien um. Dazu gehören unter anderem ein klar gesteuerter Tagesraster für die Maturanten vor Ort, mit Ruhe- und Regenerationsphasen, ein Verhaltenskodex und klare Regeln für die über 18-jährigen Teilnehmer sowie Leitfäden zur Konfliktregelung und entsprechendes Betreuungspersonal.

- Nordzypern unterstützt Maturareise

"Faktum ist", so Walter Krahl, Ruefa, "dass die Behörden in Nord-Zypern die Organisation und reibungslose Durchführung der Reise intensiv unterstützen. Für die Behörden ist diese Reise auch ein wichtiges Signal der Normalisierung der Beziehungen. In einem offiziellen Schreiben des Tourismusministeriums werden die Maturanten herzlich willkommen geheißen. Dass die Behörden nun den Maturanten Probleme bereiten sollten, ist in keiner Weise nachvollziehbar."

- EU fördert wirtschaftliche Entwicklung Nordzyperns

Eine Stellungnahme seitens der Europäischen Union hält klar fest, dass die EU bestrebt ist, die türkisch-zyprische Gemeinschaft (finanziell) zu unterstützen und wirtschaftlich zu entwickeln. Daher ist für Ruefa und DocLX die Veranstaltung der Maturareise im Sinne der Europäischen Union als wirtschaftliche Unterstützung insbesondere als Förderung des Tourismus zu sehen.

Für Fragen können sich Schüler und Eltern an die X-Jam-Serviceline unter Tel.: +43 (0)1 370 70 007 wenden.

Presseaussendungen und Pressefotos finden Sie unter:
http://www.verkehrsbuero.com/presse/pressefotos/pressefotos-ruefa/

Rückfragen & Kontakt:

Lassallestraße 3
A-1020 Wien
Tel.: +43 (0)1 588 00-172
Fax: +43 (0)1 588 00-444
presse@verkehrsbuero.com
http://www.verkehrsbuero.com

Mag. Birgit Reitbauer
Verkehrsbüro Group Konzernkommunikation

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0009