Linz Tourismus kritisiert Billigstudie der Österreichischen Hoteliervereinigung

Linz (TP/OTS) - Mit Verwunderung reagiert der Tourismusverband
Linz auf eine Studie der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Man kritisiert insbesondere die Äußerungen von ÖHV-Präsident Peter Peer, wonach in Linz die entstandenen Potentiale der jüngsten Entwicklung touristisch nicht genutzt werden. Angesichts der Nächtigungsentwicklung des laufenden Jahres wird damit die Situation auf den Kopf gestellt, so KR Manfred Grubauer, der Vorsitzende des Tourismusverbandes Linz. Auch die Forderungen nach klar formulierten Zielen und deren Umsetzung zur Verbesserung der Hotelauslastung kann Tourismusdirektor Georg Steiner nicht nachvollziehen. Gerade die kürzlich durchgeführte Tourismuskonferenz hat sowohl seitens der Hoteliervertreter als auch von renommierten Reiseveranstaltern hohe Anerkennung für die Entwicklung und die strategische Ausrichtung von Linz erbracht. Peter Peer hat bereits im vergangenen Jahr bei einem Referat vor der Linzer Tourismuskommission Erstaunen erweckt, als er mit oberflächlichen Analysen wenig Zugang zur Linzer Situation erkennen lies. Dies setzt sich mit der vom ÖHV beauftragten Billigstudie fort. Nicht vordergründiger Aktionismus und eine Instrumentalisierung des Linz Tourismus für Verbandsinteressen sind angesagt, sondern die aktive Mitgestaltung der Linzer Tourismusentwicklung, so die Botschaft der Linzer Tourismusvertreter an die Hoteliervereinigung.

Hannes Lechner, der Direktor der Accor Hotelgruppe für ganz Österreich hat im Rahmen der Tourismuskonferenz am 3. November 2011 in Linz darauf hingewiesen, dass die Accor Hotelgruppe mit den Häusern all seasons und Ibis an den Standort Linz glaubt und mehr denn je investiert. Er wies darauf hin, dass in Linz eine mittelfristige Steigerung der Nächtigungen auf eine Million vorstellbar ist.

Rail-Tours-Chefin Mag. Eva Buzzi sieht Linz zwar noch nicht als Selbstläufer. Sie verwies in der Tourismuskonferenz aber darauf, dass seit 2008 die Buchungszahlen vervielfacht wurden und man seitens der Linzer Touristiker enorm kreativ sei.

KR Manfred Grubauer, Vorsitzender des Linz Tourismus und Spartenobmann-Stellvertreter "Tourismus & Freizeitwirtschaft" in der Wirtschaftskammer Oberösterreich ist äußerst überrascht über die Attacken des ÖHV auf Linz: "Ich bin verwundert über Meldungen, dass neue Konzepte im Linzer Tourismus fehlen und dass doch das Linzer Kulturangebot intensiver beworben werden sollte. Der Tourismusverband sieht dies als seine Hauptaufgabe und die Linzer Tourismusbetriebe haben für die strategischen Planungen sogar einer deutlichen Erhöhung des Interessentenbeitrages zugestimmt. Die vielen Kontakte mit den Linzer Tourismusbetrieben zeigen, dass alle Beteiligten in Linz wissen, wo man hin will und jeder an seiner Stelle dafür engagiert arbeitet. Gerade aus dieser guten Stimmung heraus betrachten wir die Stellungnahme der ÖHV als besonders schädlich. Dies beweisen auch die Nächtigungszahlen 2011, die sich fast auf dem Niveau des Kulturhauptstadtjahres 2009 bewegen. Dieser Erfolg ist auf eine Vielzahl von innovativen Marketing- und Vertriebskonzepten im In- und Ausland zurückzuführen", so Grubauer.

Die Linzer Hotels konnten von Jänner bis Oktober die Nächtigungszahlen gegenüber 2010 um 5,8 % steigern. Alleine im Oktober konnte ein Nächtigungsplus von 10,8 % verzeichnet werden. Tourismusdirektor Georg Steiner verweist auch auf die enorme Bedeutung und wirtschaftliche Kraft des Tagestourismus, der in der Studie der Österreichischen Hoteliervereinigung keine Rolle spielt. Gerade die Verstärkung der Aktivitäten im 150 km-Radius rund um Oberösterreich bringen sowohl für den Linzer Handel als auch für Wochenend-Kurzurlauber zusätzliches Potential. Bestes Beispiel hierfür ist das "Linz.verändert,-Magazin", das jährlich in einer Auflage von fast 2 Mio. Exemplaren in Österreich und Bayern als Medienbeilage gestreut wird.

Während in Linz die positive Stimmung nach Linz09 weiterhin deutlich spürbar ist, unterliegt man von außen immer noch klischeehaften Einschätzungen. Der Tourismusverband Linz lädt die Funktionäre der Österreichischen Hoteliervereinigung nach Linz ein, um ihnen die Strategien und Entwicklungen aufzuzeigen und mit ihnen weitere Handlungsfelder, bei denen sich auch die ÖHV nützlich machen kann, zu diskutieren.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Linz
Georg Steiner, Tourismusdirektor
Adalbert-Stifter-Platz 2
A-4020 Linz
marion.schmiedinger@mag.linz.at
http://www.linz.at/tourismus
http://www.linz-tourismus.info
Tel.: +43 (0)732 7070 2919

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0019