Partnerschulprogramm des Nationalparks Hohe Tauern geht in die zweite Runde

Widmann: "Ja! Natürlich setzt großzügiges Sponsoring in der Umweltbildung fort."

Mittersill (TP/OTS) - Mit dem Abschluss des Schuljahres 2010/11 gingen auch vier Jahre ausgezeichneter Partnerschaft zwischen Schulen und Nationalparkverwaltung zu Ende: Das "Partnerschulprogramm" richtete sich an rund 5.000 SchülerInnen aus der Nationalparkregion, welchen über vier Jahre alle Bildungsangebote der Nationalparkverwaltung kostenlos zur Verfügung standen. "Das war nur durch ein großzügiges Sponsoring der beiden Partner 'Wolfram Bergbau Mittersill' und 'Ja! Natürlich' umsetzbar", berichtet NP-Landesrätin Tina Widmann. "Heute freut es mich, dass das Partnerschulprogramm mit Ja! Natürlich als exklusivem Sponsor seine Fortsetzung bis zum Schuljahr 2014/15 findet."

"Mit dem Nationalpark verbindet uns seit vielen Jahren eine fruchtbare Partnerschaft: zahlreiche Projekte - Premiumpartnerschaft für das Nationalparkzentrum Mittersill, Sponsoring des Science-Centers in Mittersill bis hin zum Bio-Kräutergarten in Hollersbach und dem Tourismus-Projekt 'Urlaub am Ja! Natürlich Bio-Bauernhof' - wurden erfolgreich gemeinsam realisiert. Mit der Übernahme des Hauptsponsorings für das Partnerschulprogramm haben wir die wunderbare Gelegenheit, jungen Menschen auch in Zukunft den Blick für diese besonders wertvolle Region des Landes zu öffnen und unser Engagement noch weiter auszubauen", erklärt Martina Hörmer, Geschäftsführerin Ja! Natürlich anlässlich der Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung.

Denn der Nationalpark Hohe Tauern ist eine Bio-Musterregion für ganz Europa - und eine jener Regionen, in denen am meisten für Ja! Natürlich produziert wird, so etwa Milch- und Milchprodukte sowie Fleisch. "Schützen und Nützen" im Sinne der Nachhaltigkeit sind fester Grundstein für alle Aktivitäten, die Ja! Natürlich zusammen mit der Region Nationalpark Hohe Tauern setzt. Durch das Partnerschulprogramm möchten wir den Schülerinnen und Schülern ihre Region mit ihrer ökologischen und kulinarischen Einzigartigkeit, ihren hervorragenden biologischen Lebensmitteln erlebbar machen", erläutert Hörmer weiter. So werden den Schülern im Rahmen des "Partnerschulprogrammes" zum Beispiel in einem eigenen "Nationalpark-Kulturlandschaft"-Modul die Bio-Köstlichkeiten beim Butterschlagen, u.ä. näher gebracht.

Partnerschulprogramm begeistert angenommen

Nahezu alle Pflichtschulen der Nationalparkregion zwischen Krimml und Muhr nehmen bereits am Partnerschulprogramm der Nationalparkverwaltung teil. "Dass wir uns zusätzlich zu den über 30.000 SchülerInnen, die jährlich aus Nah und Fern den Nationalpark besuchen, um die heimischen Schulen besonders bemühen, kann damit begründet werden, dass die Kinder der Nationalparkregion schon in wenigen Jahren als Erwachsene über die Weiterentwicklung unseres Nationalparks und der Region mitentscheiden werden", erklärt NP-Direktor Wolfgang Urban.

Erlebnisreiche Wissensvermittlung sensibilisiert

Denn die Nationalparkverwaltung stellt neben pädagogisch wertvollen Unterrichtsmitteln auch eine Betreuung durch Nationalpark Ranger vor Ort für die Partnerschulen kostenlos zur Verfügung. Ebenso werden den Partnerschulen Umweltbildungsprogramme wie die Wasserschule oder die Klimaschule angeboten - genauso wie der Besuch der Nationalparkwerkstatt in Hollersbach oder des Nationalpark ScienceCenters in Mittersill. Hierbei wird vor allem auf Wissensvermittlung verbunden mit Erlebnissen wert gelegt - denn diese "Naturerlebnispädagogik" ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass nicht nur "abrufbares" Wissen, sondern auch Handlungsbewusstsein erzeugt wird - nur so können sich die Kinder mit der Nationalparkidee identifizieren. Auch die bereits zweimal begeistert angenommen Partnerschulfeste mit jeweils an die 1.000 SchülerInnen werden in der kommenden Schulpartnerschaft deshalb nicht fehlen. "Die Teilnahme von 33 Schulen aus unserer Region am Nationalpark Partnerschulprogramm beweist das Vertrauen unserer PädagogInnen in die Umweltkompetenz des Nationalparks", bestätigt Direktor Hans Nussbaumer der Polytechnischen Schule Mittersill, Partnerschule des Nationalparks der ersten Stunde.

Aufgabe der Schulen im Partnerschaftsprojekt wiederum ist es, den Jugendlichen konkrete Nationalpark-Themen als Teil des Unterrichts näher zu bringen. "Nationalpark-Ecken" mit Literatur und Information rund um den Nationalpark werden eingerichtet und dieser wird in verschiedenen Unterrichtsgegenständen von unterschiedlichsten Seiten beleuchtet. Darüber hinaus wird unterstützend der Kontakt und die Kommunikation unter den Partnerschulen des Nationalparks forciert und ein Themen-Schwerpunkt in der LehrerInnenfortbildung gesetzt.

Gute Ergänzung: Nationalpark Hohe Tauern und Ja! Natürlich Landesrätin Tina Widmann bedankt sich im Rahmen der Vertragsunterzeichnung besonders bei Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer: "Als langjähriger Sponsor des Nationalparks Hohe Tauern, als Gründungsmitglied des Vereins der Freunde des Nationalparks und Partner von vielen landwirtschaftlichen Bio-Betrieben in der Region wissen wir das Engagement sehr zu schätzen. Ideale und Wertvorstellungen von Ja! Natürlich und Nationalpark Hohe Tauern ergänzen sich perfekt - so sensibilisiert die Bio-Marke Ja! Natürlich unter anderem für bewusste Ernährung und vermittelt Wertschätzung gegenüber der Natur und die Wichtigkeit gesunder, heimischer Lebensmittel."

Über Ja! Natürlich

Vor 17 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Österreichs größter Bio-Marke Ja! Natürlich, die heute eine Produktpalette von über 1.100 Artikeln umfasst. Die REWE Group Eigenmarke steht für Produkte aus biologischer Landwirtschaft. Hochwertige Qualität, bester Geschmack, vollkommene Transparenz und das Wirtschaften im Einklang mit der Natur haben oberste Priorität. Denn Ja! Natürlich bedeutet Genuss mit Verantwortung: Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt - aber auch Verantwortung gegenüber biologisch wirtschaftenden LandwirtInnen. Deshalb leistet die Bio-Marke auch einen wesentlichen Beitrag zu deren Förderung: Sie garantiert den Bio-Bäuerinnen und -Bauern eine sichere Abnahme und honoriert den Mehraufwand der biologischen Landwirtschaft mit den höchsten Bio-Zuschlägen des Landes. Unter dem Motto "Bio in Hülle und Fülle" setzt Ja! Natürlich nun bei Verpackungen auf Green Packaging und damit neue Maßstäbe, was umweltschonende Verpackungen angeht. Ja! Natürlich ist bei BILLA, MERKUR, BIPA, ADEG und SUTTERLÜTY erhältlich. Weitere Informationen unter www.janatuerlich.at und auf http://blog.ja-natuerlich.at/.

Die Partnerschulen Nationalpark Hohe Tauern sind:

Schule LehrerInnen Klassen SchülerInnen
VS Muhr 2 2 23
VS Hüttschlag 5 4 55
VS Bad Hofgastein 23 13 276
VS Dorfgastein 7 5 75
VS Rauris 6 5 87
VS Wörth 4 4 68
VS St. Georgen 2 2 39
VS Zell am See 15 6 103
VS Neukirchen 6 7 102
VS Wald i. P. 3 3 51
VS Krimml 2 2 33
VS Uttendorf 11 8 121
VS Stuhlfelden 5 5 87
VS Mittersill 20 13 266
VS Hollersbach 5 3 55
VS Schüttdorf 12 8 180
VS Kaprun 10 7 118
VS Piesendorf 17 9 156
VS Bruck 17 9 171
SPZ Stuhlfelden 11 5 26
HS Kaprun 28 12 272
HS Uttendorf 29 12 252
HS Mittersill 52 18 402
HS Großarl
und Aufbaulehrgang
Poly 32 13 240
HS Zell am See 40 12 238
HS Neukirchen 36 12 251
Poly Mittersill 9 4 80
Poly Bad Gastein 8 3 51
BG/BRG Zell am See 50 22 120
WISB Bramberg 27 10 215
LWS Bruck 18 6 154
HWS Bruck 26 6 162
Musikum Mittersill 18 18 270
Summe 556 259 4.799

Rückfragen & Kontakt:

REWE International AG:
Mag. (FH) Karin Nakhai, Pressesprecherin und Leiterin Media Relations REWE International AG
REWE International AG
Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43 (0)2236 600 5261
k.nakhai@rewe-group.atNationalpark Hohe Tauern
Birgit Fritzenwanger, BA, Bildung & Besucherinformation
Nationalpark Hohe Tauern Salzburg
Gerlosstraße 18
A-5730 Mittersill
Tel.: +43 (0)6562 40849-30
birgit.fritzenwanger@salzburg.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004