VIENNA INSURANCE GROUP & FALSTAFF ROTWEINGALA 2011

Albert Gesellmann ist Falstaff-Sieger 2011

Wien (TP/OTS) - Auch in diesem Jahr wurde das Geheimnis der Falstaff-Rotweinsieger bis zuletzt bewahrt. Die alljährlich brennendste Frage der österreichischen Rotweinszene, wer den Falstaff-Sieg nach Hause tragen kann, wurde am Tag der Vienna Insurance Group (VIG) & Falstaff-Rotweingala, am 6. Dezember, gelüftet. Um 17 Uhr wurden die Sieger von Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam und Vertretern der Sponsoringpartner, Generaldirektor-Stv. Mag. Johanna Stefan (Donau Versicherung), Vorstandsdirektor Dr. Ralph Müller (Wiener Städtische Versicherung), Vorstandsdirektor Heinz Schuster (s Versicherung) sowie dem Falstaff-Chefredakteur Peter Moser, geehrt: Das Weingut Gesellmann gewann den ersten Platz der begehrten Falstaff-Auszeichnung. Auch alle Besucher kamen auf Ihre Kosten, denn von 14 bis 20 Uhr präsentierten 93 österreichische Rotweinwinzer rund 280 Spitzenkreszenzen in der Wiener Hofburg. "Die Vienna Insurance Group und mit ihr die Tochtergesellschaften Wiener Städtische Versicherung, Donau Versicherung und s Versicherung fühlen sich der Tradition verpflichtet - und Wein ist gelebte Tradition in Österreich. Wir sind besonders stolz auf die, bereits seit einigen Jahren bestehende, Kooperation mit dem Falstaff Verlag und gerade als Versicherer mit vielen Kunden in der Landwirtschaft ist es uns eine große Freude die Anstrengungen der Winzer alljährlich mit diesem Preis belohnen zu dürfen", so Dr. Franz Kosyna, Vorstandsdirektor der Vienna Insurance Group.

Die Falstaff-Sieger

Der erste Platz der 32. Falstaff-Rotweinprämierung ging an das Weingut Gesellmann aus Deutschkreutz. Das Weingut kann sich nach dem Falstaff-Sieg 2008 also bereits drei Jahre später erneut über diese höchste Rotweinauszeichnung im Lande freuen. Platz zwei ging an das Weingut Johann Heinrich, ebenfalls aus Deutschkreutz für den zauberhaften reinsortigen Blaufränkisch namens Cupido"beauté éternelle.", mit dem das Weingut die heiß umkämpfte Blaufränkisch-Gruppe für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz erzielt einer der Aufsteiger des Landes, das Weingut Steurer aus Jois, denn die Cuvée namens "Fam Steurer 2009" zählt zu den absoluten Topweinen des Jahrgangs.

Vienna Insurance Group Falstaff Reserve Trophy 2011

Den begehrten Titel für gereifte Spitzenweine in der Reserve-Kategorie holte sich, gegen eine hochklassige Konkurrenz von mehr als 150 Mitbewerbern, das Weingut Kollwentz aus Großhöflein mit dem grandiosen Blaufränkisch 2008 aus der Riede Point.

Falstaff Blauer Zweigelt Grand Prix 2011

Eine Vorschau auf den Jahrgang 2010 bot die Bewertung der jungen Blauen Zweigelt-Weine. Unter rund 200 Weinen konnte sich schließlich das Weingut Zantho aus Andau als Grand Prix-Sieger durchsetzen.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2608 Bilder der Sieger folgen in Kürze in der Fotogalerie.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Moser
Falstaff Verlag
peter.moser@falstaff.at

Alexa Kazda-Klabouch, MSc; Rosam Change Communications
Tel.: +43 (0)1 90 42 142-211
alexa.kazda@rosam.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0009