Die ÖHV-Lehrlingskarte: Volle Kraft voraus für den Fachkräftenachwuchs

ÖHV setzt Einsatz für Aus- und Weiterbildung auf allen Ebenen fort

Wien (TP/OTS) - Die Lehrlinge in Österreichs führenden Hotels schneiden jetzt besser ab: Die ÖHV-Lehrlingskarte öffnet ihnen Tür und Tor zu Sport und Spaß, Mode und Lifestyle, Ausbildung und Führerschein zu speziellen Konditionen.

Mit mehr als 200.000 Mitarbeitern haben die heimischen Tourismusbetriebe heuer einen neuen Mitarbeiterrekord aufgestellt. Vor allem die stark steigende Nachfrage nach Reisen im Service-orientierten Top-Segment schafft Arbeitsplätze. "Auf vier neue Betten kommt ein neuer Mitarbeiter", hält Erwin Paierl, Inhaber des Hotels Thermenhof Paierl und Vorsitzender der ÖHV Steiermark, fest. Die starke Nachfrage nach Mitarbeitern eröffnet Karriere-Chancen: "Der Arbeitsmarkt ist immer in Bewegung. So ergeben sich für junge, engagierte Mitarbeiter mehr Chancen als in anderen Branchen. Das beste Beispiel dafür sind die jungen Haubenköche." Aber auch in Service, Rezeption und Management stehen die Chancen besser als in anderen Branchen. Derzeit bilden Tourismusbetriebe 12.500 Lehrlinge aus, etwa 6.000 davon die Hotels. Paierl will die Zahl steigern: "Da legen wir uns ins Zeug!"

Vorteilszone HOT: Attraktive Lebenswelt für junge Leute

Umso mehr freut Paierl, dass die ÖHV die in der Branche schon oft angedachte Lehrlingskarte umsetzt: "Wir brauchen überzeugende Argumente." Schließlich treffen Geburtenrückgang und zunehmende Akademisierung die Dienstleister stärker als andere Branchen. "Während die Arbeitsplätze exportieren, haben wir zukunftssichere, attraktive Jobs im Talon. Umso wichtiger ist, dass alle im Tourismus an einem Strang ziehen und die Aufmerksamkeit der Jugendlichen treffsicher auf unsere attraktiven Berufsbilder und zukunftssicheren Arbeitsplätze lenken."

Willkommen in der Vorteilszone HOTellerie!

Die Lehrlingskarte ist ein Hingucker: Sie besticht durch eine Vielzahl von Partnern, die gezielt Jugendliche ansprechen. Intersport Eybl unterstützt bewusst die ÖHV-Lehrlingskarte: "Wir sprechen eine aktive Zielgruppe an, die den Stellenwert von Qualität und Service zu schätzen weiß. Unser Angebot wird höchsten Ansprüchen gerecht. Für uns sind die Qualitätsbetriebe der ÖHV mit ihren Tausenden Lehrlingen und die Ausbilder der Mitgliedsbetriebe die richtigen Ansprechpartner", erklärt Mag. Florian Größwang, Geschäftsführer Vertrieb bei Intersport Eybl,. Insgesamt bittet die ÖHV bei der ersten Präsentation der Lehrlingskarte mehr als 20 Partner aus Sport und Freizeit, Mode und Styling, Ausbildung und Veranlagung vor den Vorhang: "Mit neuen Partnern stehen wir schon in Kontakt", so Paierl. Der Fokus soll so breit gefächert sein wie die Interessen der Jugendlichen. Das breite Angebot im Bereich Sport und Bewegung war Paierl ein Anliegen: "Wir sprechen bewusst aktive junge Damen und Herren an." Besonderen Stellenwert legt die ÖHV darauf, dass sich Aus- und Weiterbildung im Angebot wiederfinden, so Paierl. So finden sich auch ein Gutschein für die ÖHV-Lehrlingsakademie im Gutscheinheft zur ÖHV-Lehrlingskarte. Der Weg zur Lehrlingskarte wird bewusst einfach gehalten: "Wer uns einen Lehrvertrag faxt oder mailt, bekommt die ÖHV-Lehrlingskarte zugeschickt."

Die ersten Partner der ÖHV-Lehrlingskarte
Hier bekommen Lehrlinge in ÖHV-Mitgliedsbetrieben Vorteile:
- kite2fly.com (Kiteschule)
- Österreichischer Alpenverein
- Union Golfclub Schloss Ernegg
- Sportunion Akademie
- ASKÖ
- Blue Tomato (Mode)
- Hervis
- Intersport Eybl
- Upsidedown.at (Kite- und Surfstore)
- Drivecompany.cc
- Easy Drivers Fahrschule
- Fahrschule-Check
- St. Martins Therme & Lodge
- CUBE Hotels
- Ruefa-Reisebüros
- Ö-Ticket
- Morawa
- Forstinger
- Klipp-Frisör
- Bausparkasse
- Erste Bank und Sparkasse
- Lehrlingsakademie von ÖHV und vida
Unter http://www.oehv.at/HOT finden Sie die alle Partner und Vorteile.

Die Motivation zählt

Aber ausschlaggebend bleibt, da sind sich alle einig, die Motivation: "Wer bei in der Top-Hotellerie arbeitet, muss sich mit der Branche und seinem Arbeitgeber identifizieren. Aber das ist bei einem Qualitätshotel sicher einfacher als in vielen anderen Unternehmen: Von den Vorteilen, die wir bieten, können andere nur träumen. Renommierte Arbeitgeber im Lebenslauf sind Karriere-Turbos", so Paierl.

Die ÖHV gestaltet als freiwillige und parteiunabhängige Interessenvertretung der führenden Hotellerie durch Lobbying die Rahmenbedingungen für modernes Unternehmertum. 1.200 Mitgliedsbetriebe nutzen operative Dienstleistungen in Marketing und Weiterbildung genauso wie ihren Vorsprung durch Innovation und Vernetzung. Mit rund 152.000 Betten - das entspricht zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie - und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Gesamtumsatz von rund 3 Mrd. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2010 über direkte und indirekte Wertschöpfung 15,1 % des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz.

Weitere Pressemeldungen finden Sie unter http://www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Reisenzahn
Generalsekretär
Tel.: +43 (0)1 533 09 52
presse@oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004