Sonne und Pulverschnee: Perfekte Pistenbedingungen in Vorarlberg

Sämtliche Skigebiete wieder erreichbar - Tourismus freut sich auf das "Wintermärchen"

Dornbirn (TP/OTS) - Mehr als zwei Meter Neuschnee, strahlender Sonnenschein, perfekt präparierte Skipisten: Nach dem Schneechaos der vergangenen Tage präsentiert sich Vorarlberg von seiner besten Seite. Sämtliche Straßensperren sind aufgehoben, die Liftanlagen wieder in Betrieb. "Märchenhaft" nennt Tourismusdirektor Christian Schützinger die Bedingungen für die Wintersportler.

Der starke Schneefall der vergangenen Tage hatte die Straßenräumdienste, Feuerwehren, aber auch Bergbahnen und Tourismusbetriebe vor große Herausforderungen gestellt. Eine Reihe von Skiorten waren zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten. Doch nun sind alle Straßen geräumt, die Pisten präpariert, sämtliche Liftanlagen wieder in Betrieb.

"In den vergangenen Tagen hat uns der Schnee viel Arbeit gebracht, jetzt kommt das Vergnügen", freut sich Tourismusdirektor Mag. Christian Schützinger. Er bedankte sich bei den Einsatzkräften und Helfern, "die in den letzten Tagen Außergewöhnliches geleistet haben". Dass deutsche Medien gemeldet hatten, Vorarlberg sei von der Außenwelt abgeschnitten, nimmt Schützinger mit Humor: "Es kommt drauf an, wie man 'Außenwelt' definiert." Tatsächlich war Vorarlberg aus Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein immer erreichbar, nur die Verbindung nach Tirol war unterbrochen.

Perfekte Bedingungen

"Alles ist wunderschön verschneit und die Sonne scheint. Es ist einfach traumhaft", ist Christoph Pfefferkorn, Geschäftsführer der Seilbahnen Lech begeistert. Die Pisten locken mit bis zu drei Metern Schnee, alle Lifte sind in Betrieb. Die Lawinenwarnstufe abseits der Pisten wurde bereits von 4 auf 3 herabgestuft. "Wir empfehlen dennoch, auf den gesicherten Pisten zu bleiben und das freie Gelände nur mit Skilehrern und erfahrenden Guides aufzusuchen", betont Pfefferkorn. Dies gelte jedoch für alle Vorarlberger Skigebiete, nicht nur für Lech. Der Skiort am Arlberg ist bereits seit Montag wieder gut erreichbar. Das trifft auch auf Gargellen im Montafon zu. Im Laufe des Tages werden noch eine Piste und eine Skiroute geöffnet, dann ist wieder das gesamte Skigebiet befahrbar. "In den letzten vier Tagen sind zweieinhalb Meter Neuschnee gefallen. Die Bedingungen sind traumhaft", schildert Bertram Klehenz, Geschäftsführer der Bergbahnen Gargellen.

Auch der Bregenzerwald freut sich auf herrliche Skitage:
"Schönster Sonnenschein und über 3,50 Meter Schnee", fasst Pascal Keiser, Geschäftsführer von Damüls Tourismus zusammen. Die Liftanlagen waren dort auch in den vergangenen Tagen immer in Betrieb. Auch die Zufahrt war kein Problem. Das traf auch zu jeder Zeit auf das Kleinwalsertal zu. Augustin Kröll, Geschäftsführer von den Bergbahnen Kleinwalsertal: "Es herrschen fantastische Wintersportbedingungen. Vom Tal bis zum Hohen Ifen liegen zwischen eineinhalb bis 3,8 Meter Schnee. Das gesamte Skigebiet ist geöffnet und alle Pisten sind lawinensicher."

Zimmer verfügbar

Wer die optimalen Bedingungen kurzfristig nutzen möchte, findet laut Vorarlberg Tourismus noch Zimmer in allen Kategorien. "Die Buchungslage ist gut. Besonders unter der Woche sind aber noch genügend Unterkünfte zu bekommen", betont Tourismusdirektor Schützinger. Er erwartet zahlreiche kurzfristige Buchungen für das kommende Wochenende.

Druckfähige Fotos sowie weitere Informationen für Journalisten auf
http://www.vorarlberg.travel/presse

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberg Tourismus
Andrea Masal
Tel.: +43 (0)5572 377033-23
andrea.masal@vorarlberg.travel

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0008