Mitterlehner zu Tourismuszahlen: Neue Rekorde bei Ankünften und bei den Inländer-Nächtigungen

Tourismusminister: Positive Bilanz 2011 ist 'echtes' Rating für unsere Tourismusbetriebe - Österreicher lassen mehr Kaufkraft im Land

Wien (TP/OTS) - Tourismusminister Reinhold Mitterlehner zieht eine positive Bilanz über das erfolgreiche Tourismus-Jahr 2011 und ist auch für 2012 optimistisch: "Der neue Gästerekord und das Nächtigungs-Plus zeigen, dass das Urlaubsland Österreich auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten an Attraktivität gewinnt. Das ist das 'echte' Rating für unsere Tourismuswirtschaft", sagt Mitterlehner zu den am Donnerstag präsentierten Zahlen der Statistik Austria. "Obwohl der Wettbewerb mit anderen Destinationen härter wird, bewähren sich unsere Tourismusbetriebe dank ihrer Innovationen, der richtigen Marketing-Schwerpunkte und guter Rahmenbedingungen am Standort Österreich. Daher können wir auch für heuer optimistisch sein", so Mitterlehner.

Die Ankünfte sind 2011 um 3,6 Prozent auf 34,6 Millionen gestiegen, die Zahl der Nächtigungen um 0,8 Prozent auf insgesamt rund 126 Millionen. "Besonders erfreulich ist, dass die Nächtigungen der inländischen Gäste mit 35,3 Millionen einen neuen Höchstwert erreicht haben. Damit bleibt viel Kaufkraft im Land", betont Mitterlehner. Maßgeblich zum guten Ergebnis beigetragen hat auch der boomende Städtetourismus, wie die Rekorde in Wien, Salzburg und Linz bestätigen.

Bei den ausländischen Gästen konnten Rückgänge in traditionellen Herkunftsmärkten durch Zuwächse aus anderen Ländern überkompensiert werden. "Der Schwerpunkt im Tourismus-Marketing liegt weiterhin auf den wichtigen großen Märkten wie Deutschland und Niederlande, aber gleichzeitig wollen wir die Potenziale in neuen Herkunftsmärkten in Osteuropa, China, Indien oder dem arabischen Raum stärker nützen", so Mitterlehner. Den Erfolg dieser Diversifizierungs-Strategie der Österreich Werbung und der anderen Tourismus-Stakeholder untermauern die starken Zuwächse aus mittel- und osteuropäischen Märkten wie zum Beispiel Russland: So nächtigten im Vorjahr um 25,6 Prozent mehr russische Gäste in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003