Tourismus-Arbeitsmarkt: ÖHV setzt auf Engagement

Noch nie gab es so viele Mitarbeiter im Tourismus. Die Top-Hotellerie setzt alles daran, dass der Mitarbeitermotor weiter auf Hochtouren läuft.

Wien (TP/OTS) - Es ist vor allem der Erfolg der 4- und 5-Sterne-Hotellerie, der für einen Mitarbeiter-Boom im Tourismus sorgt: "Österreichs Hotellerie hat die Ausgaben für Marktkommunikation in den vergangenen Jahren um mehr als ein Viertel gesteigert. Das bringt mehr Gäste und macht mehr Mitarbeiter notwendig", erklärt Thomas Reisenzahn, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Umso wichtiger sei das Engagement um den Fachkräftenachwuchs: "In vielen Bereichen der Wirtschaft wird über mangelndes Engagement im Bereich der Ausbildung geklagt. Im Tourismus ist das Gegenteil der Fall: Wir würden noch viel mehr Mitarbeiter ausbilden."

Die Grafik können Sie hier downloaden:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv53

ÖHV-Appell: Berufsbilder gemeinsam weiterentwickeln

Wichtig wäre laut Reisenzahn eine Weiterentwicklung veralteter Berufsbilder: "Österreichs Tourismusbetriebe bieten moderne, attraktive Jobs an. Die Ausbildung ist allerdings über die Mitte der 80er-Jahre nicht hinausgekommen", kritisiert Reisenzahn. Er appelliert an die Gewerkschaft, beim Modernisierungsprozess nicht weiter zu bremsen: "Tourismusminister Mitterlehner hat ein zukunftsträchtiges Modell für Zukunftsberufe vorgelegt. Wer sich hier querlegt, bremst auf Kosten der Mitarbeiter von morgen. Das kann nicht das Ziel der Gewerkschaft sein", so Reisenzahn.

Umfassendes ÖHV-Angebot für Lehrlinge und Mitarbeiter

Die ÖHV bietet Lehrlingen gemeinsam mit Gewerkschaft vida eine eigene Lehrlings-Akademie und eine Lehrlingskarte mit eine Vielzahl an Bonifikationen: Die Palette an Angeboten reicht von Sport und Spaß über Mode und Lifestyle bis hin zu speziellen Konditionen für Weiterbildung und Führerschein. Nähere Informationen gibt es unter www.oehv.at/HOT. "ÖHV-Mitglieder faxen oder mailen uns einfach den Lehrvertrag und bekommen die ÖHV-Lehrlingskarte zugeschickt", erläutert Reisenzahn den unbürokratischen und kostenlosen Weg zum neuen Mehrwert für Hotellehrlinge. Wenn die Fachkräfte ihre duale Ausbildung abgeschlossen haben, können sie auf das weiterführende Ausbildungsangebot der ÖHV zurückgreifen wie etwa Praktikerseminare, Lehrgänge und die Abteilungsleiter-Akademie. Näheres unter http://www.oehv.at.

Die ÖHV gestaltet als freiwillige und parteiunabhängige Interessenvertretung der führenden Hotellerie durch Lobbying die Rahmenbedingungen für modernes Unternehmertum. Mehr als 1.200 Mitgliedsbetriebe nutzen operative Dienstleistungen in Marketing und Weiterbildung genauso wie ihren Vorsprung durch Innovation und Vernetzung. Mit rund 152.000 Betten - das entspricht zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie - und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Gesamtumsatz von rund 3 Mrd. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2010 über direkte und indirekte Wertschöpfung 15,1 % des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter http://www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Reisenzahn
Generalsekretär
Tel.: +43 (0)1 533 09 52
Fax: +43 (0)1 533 70 71
presse@oehv.at
http://www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005