Mitterlehner: Gutes Investitionsklima und Finanzierungen stärken Wachstum

Wirtschaftsminister unterstützt Wachstum, Innovation und Strukturwandel bei Unternehmen: 2012 steht über aws rund eine Milliarde Euro für Zuschüsse, Kredite, Haftungen zur Verfügung

Wien (TP/OTS) - "Die Stimmung in der österreichischen Wirtschaft ist gut. Kreditverhalten, Finanzierungen, Investitionen und Auftragslage zeigen, dass unsere Unternehmen gut aufgestellt sind", sagte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner heute in einer Pressekonferenz mit den aws-Geschäftsführern Bernhard Sagmeister und Johann Moser. "Daher bin ich zuversichtlich, dass wir heuer die WIFO-Prognosen übertreffen und bei rund einem Prozent BIP-Wachstum liegen werden, wenn nicht noch auf der internationalen Ebene ein größeres Problem auftaucht", betonte Mitterlehner, der hier insbesondere auf die Angebote der Förderbank Austria Wirtschaftsservice (aws) verwies. "2012 kann die aws Wachstum und Investitionen der Unternehmen mit rund einer Milliarde Euro für Darlehen, erp-Kredite, Haftungen und Zuschüsse unterstützen."

Dazu betonte Mitterlehner, dass es derzeit auf Basis der Daten von Oesterreichischer Nationalbank (OeNB) und WIFO keine Kreditklemme in Österreich gebe. Laut OeNB lag das Kreditwachstum bei Unternehmen zuletzt über dem Schnitt der Eurozone. Auch beim Anteil der Bruttoanlageinvestitionen am BIP lag Österreich im Vorjahr gemäß einem aktuellen Eurostat-Vergleich auf dem ersten Platz unter 27 EU-Ländern. "Das Investitionsverhalten ist ein wichtiger Indikator für eine gute Stimmung in der Wirtschaft und zeigt, dass die Betriebe den Strukturwandel forcieren", so Mitterlehner.

Positive Förderbilanz, erp-Kredite aufgestockt

Angesichts der höheren EU-Eigenkapitalvorschriften für Banken sowie der Basel-III-Regularien gewinnen die aws-Instrumente an Bedeutung. "Gerade in Branchen und Sektoren, in denen die Banken eher zurückhaltend sind, sichern zum Beispiel die aws-Haftungen und zinsgünstige ERP-Kredite die Finanzierung", so Mitterlehner. Dies betrifft insbesondere Innovationsprojekte, Gründer, Dienstleister sowie größere Wachstumsprojekte und Exporteure. "2011 hat die aws mit ihren Förderungen - Kredite, Haftungen, Zuschüsse - von 834 Millionen Euro ein Investitionsvolumen von rund 2,37 Milliarden Euro ausgelöst", so Mitterlehner zur Leistungsbilanz. Damit ist die Förderleistung gegenüber 2010 um 1,6 Prozent gestiegen, das Investitionsvolumen um 6,7 Prozent. Insgesamt wurden im Vorjahr 5.251 Projekte gefördert, womit rund 68.000 Arbeitsplätze gesichert und 7.344 geschaffen werden.

2012 werden beispielsweise die erp-Kredite von 530 auf 560 Millionen Euro aufgestockt. Der Zinsvorteil eines erp-Kredits beträgt, abhängig von Bonitäten und Sicherheiten des Unternehmens, rund zehn Prozent der Kreditsumme. Die tilgungsfreie Zeit zu Beginn der Kreditlaufzeit liegt bei zwei Jahren. Zudem belastet das vergebene erp-Kreditvolumen nicht das Budget, weil erp-Kredite aus den Rückflüssen des Sondertopfes vergeben werden, der Österreich seinerzeit von den USA im Rahmen des Marshall-Planes zur Verfügung gestellt wurde. Für den Tourismus stehen im Rahmen des ERP-Kreditvolumens heuer erstmalig 50 Millionen Euro zur Verfügung. Bisher waren es 33 Millionen Euro.

Die aws hat sich in den vergangenen Jahren laufend weiterentwickelt und ihr Angebot neu ausgerichtet. "Während man früher eher eine Rolle als Breitband-Finanzierer hatte, lag der Fokus in der Finanzkrise ab 2008 auf einer schnellen Unterstützung der Wirtschaft sowie der Förderung des Strukturwandels. Gerade dieser Schwerpunkt in Richtung Innovationen und Umbau der Wirtschaft wird heute weiter verstärkt", so Mitterlehner. Dazu unterstützt die aws österreichische Unternehmen stärker dabei, außerhalb der vertrauten Nachbarschaft zu investieren und zu expandieren. Instrumente dafür sind etwa die Internationalisierungsgarantie, der günstige erp-Investitionskredit sowie Serviceleistungen und Förderungen im Bereich Innovationsschutz.

"Besonders bei kleineren KMUs konnte der Innovationscharakter gemessen an der aws-Förderleistung stark - um 65 Prozent - gesteigert werden" sagt aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister.

"Durch die Aufstockung der erp-Kredite und die vorhandenen Spielräume im aktuellen aws-Haftungsrahmen sind die Mittel vorhanden, um zahlreiche erfolgreiche Projekte zu unterstützen. Hiermit können wir einen wichtigen Beitrag zur Ankurbelung der für ein Wirtschaftswachstum und zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit notwendigen Investitionstätigkeit österreichischer Unternehmen leisten" sagt aws-Geschäftsführer Johann Moser.

aws-Geschäftsführer Sagmeister und Moser: Serviceoffensive gestartet, Bearbeitungszeiten gesunken

Die aws hat damit begonnen, ein permanentes Kundenfeedback durchzuführen. Sämtliche Abläufe werden aus Kundensicht beleuchtet. Die Befragung von aws-Kunden im Jahr 2012 zeigt, dass sich über 90 Prozent der Kunden mit der gesamten Förderabwicklung, mit der Kundenorientierung insbesondere hinsichtlich persönlicher Beratung, mit dem Mitarbeiter-Know how und auch im Vergleich zu anderen Förderstellen "zufrieden" oder "sehr zufrieden" gezeigt haben.

2010 wurde die Bearbeitungszeit um zehn Prozent reduziert. 2011 konnte dieser Wert nochmals um 15 Prozent verringert werden. Mit Ende 2012 wird die aws für drei Programme ein Online-Portal und damit die volle Online-Einreichungsmöglichkeit anbieten. aws-Kunden wird es dann möglich sein, jederzeit in den aktuellen Bearbeitungstand einsehen und ihre Daten verwalten zu können. Das aws Portal wird dann auch direkt über das Unternehmensserviceportal des Bundes zugänglich sein.

Rückfragen & Kontakt:

Sprecher des Ministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43/(0)1/71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43/(0)1/71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

Austria Wirtschaftsservice (aws)
Mag. Matthias Bischof - Leiter Unternehmenskommunikation / Internationale Agenden
Tel.: 01 / 501 75 - 375
0664 42 991 43
m.bischof@awsg.at

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003