WORLD SPORTS FESTIVAL 2012

Vor London kommt Wien - Die Olympiade vor der Haustür

Wien (TP/OTS) - Vom 5. - 8. Juli 2012 findet in Wien und Niederösterreich das 5. World Sports Festival statt. Rund 2.500 jugendliche Athleten aus über 25 Ländern werden sich dabei in 13 Sportarten messen. Gemeinsam feiern sie eine gigantische Party, die vom olympischen Gedanken beseelt ist: Dabei sein ist alles. Junge Sportler und Teams aus Österreich können sich jetzt noch anmelden.

Die Weltjugend trifft sich einmal jährlich in Wien und Niederösterreich. Das hat bereits Tradition. "Sports for a better world" heißt das Motto, wenn vom 5. - 8. Juli 2012 bereits zum fünften Mal das World Sports Festival (WSF) ausgetragen wird. Der Event hat es in sich. Rund 2.500 junge Athletinnen und Athleten aus 25 Ländern und vier Kontinenten werden in 13 Sportarten gegeneinander antreten. Sie zelebrieren gemeinsam eine veritable Mini-Olympiade. Junge Heldinnen und Helden im Alter von zehn bis 21 Jahren können es in den Disziplinen Fußball, Baseball, Volleyball, Tennis, Schwimmen, Tischtennis, American Football, Bowling, Badminton, Ringen, Basketball, Squash und Racketlon zu Ruhm und Ehre bringen.

13.500 jugendliche Weltsportler in vier Jahren

Spitzenleistungen gehören beim World Sports Festival zur Tagesordnung. Im Vordergrund steht seit der Gründung 2008 der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles. Die Förderung des interkulturellen Austausches ist für den Wiener Reiseveranstalter PDM Sports, Organisator des internationalen Jugend-Sport-Festivals, ein zentraler Leitgedanke.

Die Botschaft erhört haben bereits unzählige junge Sportler aus allen Himmelsrichtungen. Nicht weniger als 13.500 Kinder und Jugendliche aus Ländern rund um den Globus haben für die ersten vier Austragungen des World Sports Festivals den Weg nach Österreich gefunden. Die Pyramide, die als Unterkunft dient, ist heuer erstmalig komplett ausgebucht. In diesem Jahr wird sogar die chinesische Regierung 60 ausgewählte Teilnehmer zum WSF entsenden. Auch bekannte Fußballvereine wie der Bristol FC (GBR), Fortuna Düsseldorf (GER), und Wacker Innsbruck (AUT) haben ihre talentierten Nachwuchsteams angemeldet. Dass sich das WSF international schon einen Namen gemacht hat, zeigt die Tatsache, dass heuer sowohl der Deutsche Ringerbund, der Britische Bowlingverband oder auch der Kasachische Volleyballverband seine Nachwuchsteams zum World Sports Festival 2012 senden. Für junge Teams und Einzelsportler aus Österreich besteht auch jetzt noch die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am World Sports Festival anzumelden. "Das WSF bietet jungen, einheimischen Sportlerinnen und Sportlern die einmalige Gelegenheit, sich mit einer breiten internationalen Konkurrenz zu messen", sagt Robin Deisenhammer, Geschäftsführer von PDM Sports und Gründer des WSF.

UNESCO als Schirmherrin, UNICEF als Bildungspartner sowie prominente Botschafter

Das World Sports Festival kann seine nationale und internationale Bekanntheit Jahr für Jahr steigern und dies nicht nur bei den jungen Sportlern. So hat das Weltkinderhilfswerk UNESCO erneut die Schirmherrschaft für den Event übernommen und die UNICEF konnte als Bildungspartner gewonnen werden. Auch in Österreich selbst löst die "Olympiade vor der eigenen Haustür" ein immer breiteres Echo aus. So unterstützt heuer die Fußball-Legende Toni Polster das WSF als Botschafter. "Es ist für mich eine riesige Ehre, dieses farbenfrohe Sportfest unterstützen zu dürfen. Ob professionell oder nur aus Leidenschaft - wir Sportler ticken alle gleich, sind fasziniert vom Wettkampf und immer bemüht, die eigene Leistungsgrenze zu erreichen. Dass sich jährlich so viele Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt am World Sports Festival treffen, ist auch für das Austragungsland Österreich eine tolle Sache. Auch die Wiener Viktoria wird sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen lassen, gegen Teams aus der ganzen Welt anzutreten!"

Weitere prominente Botschafter des WSF sind etwa der zweifache Paralympics Sieger im Rollstuhlfahren Thomas Geierspichler, Beachvolleyball-Pionier Oliver Stamm sowie die ehemaligen österreichischen Spitzensportler Stefan Koubek, Franz Stocher, Maxim Podoprigora, Eva Janko und Roswitha Steiner-Stadlober. Alle drei österreichischen Sport-Dachverbände und die österreichische Bundes-Sportorganisation pflegen mit dem World Sports Festival ebenfalls schon längere Kooperationen.

Das Setup ist also hervorragend. Der gigantischen Weltjugendsport-Party in Österreich steht nichts mehr im Weg. Die Organisatoren hoffen, dass sich neben den aktiven Sportlern auch zahlreiche Kinder, Jugendliche und Familien aus der Umgebung als Besucher und Fans am World Sports Festival beteiligen. "Ein aktives Interesse seitens der lokalen Bevölkerung - vor allem bei der Offiziellen Eröffnungsfeier am Freitag, dem 6. Juli, im Südstadt Stadion - würde dem Event die Krone aufsetzen", sagt Robin Deisenhammer.

Weitere Informationen unter http://www.world-sports-festival.com Anmeldung für Sportler und Teams:
http://www.world-sports-festival.com/de/buchung2

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen (Medien):
Primus Communications GmbH
Petra Wittmann
Tel.: +43 (0)1 522 26 34
petra.wittmann@primuscommunications.atWorld Sports Festival
Gerhard Kabesch
Tel.: +43 (0)1 478 80 90-35
g.kabesch@pdmsports.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0007