Einladung zum Pressegespräch: "Zahl der Bergunfälle ließe sich halbieren" - Bergsport als Risiko- und Gesundheitssport

Innsbruck (TP/OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Kolleginnen und Kollegen,

etwa 300 tödliche Bergunfälle ereignen sich pro Jahr. Im Vorfeld zum "Tag des Bergsports" am 2. September weist der Alpenverein eindringlich auf die Gefahren und Risiken im Bergsport hin und präsentiert Maßnahmen, um die Zahl dieser Unfälle um die Hälfte zu reduzieren [Aktion 150*]. Aktuelle Unfallstatistiken und Ergebnisse aus der Sicherheitsforschung zeigen die häufigsten Unfallursachen und Risikofaktoren auf.

Alpenvereins-Vizepräsident Oskar Wörz und Bergsportexperte Michael Larcher präsentieren Ihnen die Fakten zu Sicherheit und Risiko am Berg, gehen aber auch auf den wertvollen Beitrag von Wandern, Klettern, Skitouren oder Mountainbiken zur Volksgesundheit ein. Was kann Bergsport für die Gesellschaft leisten, wo bestehen Gefahren und wie lassen sich Eigenverantwortung und Risiko noch optimieren?

Zu unserem Pressegespräch im Alpenvereinshaus laden wir Sie herzlich ein.

PRESSEGESPRÄCH: Aktuelle Daten zum Bergsport als Risiko- und
Gesundheitssport


Gesprächspartner:
- Dr. Oskar Wörz, Vizepräsident des Oesterreichischen Alpenvereins
- Mag. Michael Larcher, Bergsportexperte im Alpenverein

Um Anmeldung wird gebeten.

Datum: 30.8.2012, um 10:30 Uhr

Ort:
Oesterreichischer Alpenverein 3. Stock
Olympiastraße 37, 6020 Innsbruck

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichischer Alpenverein
Gerold Benedikter
Olympiastraße 37
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 59547-11
Mobil: +43 (0)664 8118243
Fax: +43 (0)512 59547-50
gerold.benedikter@alpenverein.at
http://www.alpenverein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005