Erzherzog-Johann-Hütte auf der Adlersruhe durch nationalen Schulterschluss gerettet

Zukunft der höchsten Schutzhütte Österreichs durch Finanzierung der neuen Abwasseranlage gesichert

Salzburg (TP/OTS) - Die seit Jahren erforderliche Lösung der Abwasserproblematik auf der Erzherzog-Johann-Hütte auf der Adlersruhe, Österreichs höchster Schutzhütte, kann nun durchgeführt werden. Planung, Bewilligung und Finanzierung der Gesamtkosten von 760.000 Euro sind nunmehr durch Förderungen des Lebensministeriums, Spendenaktionen, Kredite und die Unterstützung der Nationalpark-Bundesländer Salzburg, Kärnten, Tirol sowie der Großglockner Hochalpenstraßen AG gesichert.

Die Behörde hat die Aufstellung einer Abwasserbeseitigungsanlage vor-geschrieben. Die Umsetzung ist dem Österreichischen Alpenklub, ÖAK = auch Eigentümer der Spitze des Großglockners (3.798m), seit mehreren Jahren aus finanziellen Gründen nicht möglich gewesen. Der Österreichische Alpenklub musste daher immer wieder um Aufschub ansuchen. Letztlich hing die Zukunft der höchstgelegenen Schutzhütte Österreichs an einem seidenen Faden.

Nun kann die "Erzherzog-Johann-Hütte", die als höchstgelegene Schutzhütte der Republik Österreich auf 3.454 m als "Nationales Monument" wahrgenommen wird, durch die Ausfinanzierung des letzten Finanzierungsdeltas gerettet und die Abwasserentsorgung auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden. Dies ist auch ganz im Sinn des Österreichischen Alpenklubs und der Intentionen von Lebensministerium sowie den Nationalpark-Bundesländern.

Voraussetzung für diese Lösung war das Engagement von Minister Nikolaus Berlakovich, den Landeshauptleuten Gerhard Dörfler (Kärnten) und Günther Platter (Tirol), des Salzburger Landeshauptmann-Stv. und Tourismusreferenten Wilfried Haslauer (Salzburg) und des Aufsichtsrates der Großglockner Hochalpenstraßen AG.

"Es war mir ein Anliegen diese Sache gemeinsam mit den beiden anderen NP Hohe Tauern-Bundesländern, mit dem Kollegen Platter und Haslauer zu bewerkstelligen", so LH Gerhard Dörfler.

Landeshauptmann-Stv. und GROHAG-Aufsichtsratsvorsitzender Wilfried Haslauer dankte "den Landeshauptleuten Platter und Dörfler sowie Herrn Bundesminster Berlakovich für Ihre Unterstützung. Gemeinsam konnten wir nicht nur dem Eigentümer, dem Österreichischen Alpenklub, sondern vor allem dem Nationalparkgedanken und den Bergsteigerinnen und Bergsteigern einen Dienst erweisen! Die `Erzherzog-Johann-Hütte' kann auf der Adlersruhe weiter bestehen."

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service
sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Maga (FH) Patricia Lutz
Leitung Marketing und PR
Tel.: +43 (0)662 87 36 73-16
Mobil: +43 (0)664 531 94 69
lutz@grossglockner.at

Weitere Infos sowie Bildmaterial zur freien Verwendung unter:
http://www.grossglockner.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0012