AMA-Gastrosiegel begrüsst Best Wellness Hotels Austria in der Familie

Gesamte Hotel-Gruppe ließ sich zertifizieren - ÖW und WKÖ begrüßen Zusammenarbeit

Wien (TP/OTS) - "Relaxen mit Leidenschaft und Genuss" ist Teil der Philosophie in den Best Wellness Hotels Austria. Auch das AMA-Gastrosiegel fühlt sich dem Genuss verpflichtet. Die mit vielen Hauben ausgezeichneten Küchen dieser Hotelgruppe legen großen Wert auf Regionalität und Kulinarik auf höchstem Niveau. Deswegen dürfen alle 23 österreichischen Hotels der renommierten Vereinigung künftig das AMA-Gastrosiegel führen. Die vier Südtiroler Hotels wollen sich freiwillig verpflichten, die Produkte laut AMA-Gastrosiegel aus heimischen Betrieben zu beziehen.

"Der Wunsch nach Regionalität steigt einerseits beim Einkauf für zu Hause, andererseits spüren wir diesen Trend auch in der Hotellerie und Gastronomie - und dies sowohl bei den Gästen, als auch bei den Unternehmen. Das AMA-Gastrosiegel ist hierfür ein wichtiges Zeichen und steht für das Schnitzel mit Stammbaum", erklärt Dr. Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA-Marketing. "Es freut mich, dass die Philosophie der Best Wellness Hotels Austria und des AMA-Gastrosiegels so gut zusammenpassen und alle österreichischen Mitgliedsbetriebe künftig an diesem System der Herkunftskennzeichnung teilnehmen. Die Auszeichnung der Best Wellness Hotels Austria zeigt, dass kulinarische Tradition und regionale Rohstoffe auch auf Hauben-Niveau im 5-Sterne-Segment genussvoll vereinbar sind", so der Geschäftsführer der AMA-Marketing.

ÖW-Stolba: Kulinarisches Angebot in Österreich ist Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt

Die österreichische Kulinarik ist auch für den Tourismus von großer Bedeutung. Feinschmecker aus aller Welt werden von den einzigartigen, landestypischen Spezialitäten angezogen. Ein Blick in Österreichs Speisekarten zeigt dabei, wie ungeheuer abwechslungsreich die österreichische Küche ist. Von West bis Ost, von Bregenz bis nach Neusiedl am See, hält sie ein Potpourri an regionalen Genüssen bereit.

"Urlaub in Österreich ist untrennbar mit Gastfreundschaft und Kulinarik verbunden - wobei dabei immer größerer Wert auf Regionalität gelegt wird. Knapp ein Drittel unserer Gäste zählen den Genuss typischer Speisen und Getränke aus der Region zu ihren Urlaubsaktivitäten", erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung. Haubenlokale, vielfach prämierte Weine, würziger Käse und traumhafte Mehlspeisen sind nicht nur eine eindrucksvolle Ausprägung der kulinarischen Kreativität, sondern auch des genussorientierten Lebensstils Österreichs. "Österreich wird nicht von ungefähr gerne als "Land der Genießer" bezeichnet, denn es ist einfach ein Land, das zu leben und zu genießen versteht. Dabei sind die Verantwortlichen in der Landwirtschaft, der Gastronomie und Hotellerie stets bemüht, ihre Genusswelten zu verfeinern und ihren Besuchern zugänglich zu machen. Das schätzen auch unsere Gäste, die sich in ihrem Urlaub gerne von unseren herzlichen Gastgeberinnen und Gastgebern bewirten lassen", so Stolba.

WKO-Schenner: Kulinarische Genüsse wesentlicher Faktor für Urlaubsgenuss

"Wer Urlaub in Österreich macht, verlangt nach Qualität", erklärt Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Zudem wissen wir, dass der Genuss regional zubereiteter Speisen im Urlaub bei vielen Gästen besonders hoch im Trend liegt. Hier können unsere Betriebe punkten", zeigt sich Schenner überzeugt. Denn das Motto der heimischen Gastronomie könne man mit "qualitätsbewusst, traditionsverbunden, authentisch und zugleich weltoffen", zusammenfassen, betont der Tourismus-Sprecher. Laut der jüngsten Gästebefragung durch die ÖW sind Gastfreundschaft und Gemütlichkeit für mehr als 60 Prozent der Befragten wesentliche Eigenschaften einer Urlaubsregion.

Die Zertifizierung der Best Wellness Hotels Austria durch das AMA-Gütesiegel begrüßt Schenner als erfolgsversprechende Partnerschaft: "Die Best Wellness Hotels Austria, 'spielen' wie alle anderen 1.350 zertifizierten Gastronomie-Betriebe in der kulinarischen Oberliga und sind Botschafter der heimischen Genusskultur."

Die AMA-Marketing sei ein verlässlicher und kompetenter Partner der Gastronomie und des Tourismus und habe das AMA-Gastrosiegel als entscheidendes Herkunfts- und Qualitätssiegel etabliert, das sich zudem als wichtiges Kommunikationsinstrument zwischen Gast und Wirt positionieren konnte, so Schenner. "Damit ist es gelungen, das Bewusstsein für Herkunft, Regionalität und Qualität auf Seiten aller Beteiligten weiter zu forcieren - in diesen Werten liegt auch das Geheimnis für den Erfolg unserer heimischen Gastronomen."

Pionierleistung auch in kulinarischer Hinsicht

In dieselbe Kerbe schlägt Mag. Michaela Thaler, Geschäftsführerin der Best Wellness Hotels Austria: "Ich freue mich sehr, dass es uns als erste Gruppe Österreichs im gehobenen Segment gelungen ist, dieses gemeinsame Ziel zu erreichen." Mit dem AMA-Gastrosiegel zeichnen die Best-Wellness-Hoteliers ihren Gästen (4.500 Betten im 4-Sterne-Superior- und 5-Sterne-Segment mit 1,23 Mio. Nächtigungen pro Jahr) nun auch in kulinarischer Hinsicht glaubhaft aus, dass sie sich höchster Qualität und Nachhaltigkeit verpflichten und auf regionale Zutaten sowie die kulinarische Tradition großen Wert legen. "Qualität hat in unserer Gruppe seit 1992 oberste Priorität", so Thaler. Seit 20 Jahren lassen sich die Gäste in den familiengeführten Hotels der Gruppe gekonnt verwöhnen. Die Wellness-Pioniere haben bereits in ihrem Gründungsjahr ihrem Instinkt und innovativen Weitblick goldrichtig vertraut und damit eine österreichweite Bewegung mit weltweiter Akzeptanz begründet. "Auch die Kooperation zwischen der AMA und den Best Wellness Hotels Austria wird sicher wieder zukunftsweisend", ist Thaler überzeugt.

Gäste wünschen sich Herkunftsauslobung

Fast zwei Drittel der Restaurantbesucher und Hotelgäste wünschen sich eine verlässliche Herkunftsauslobung der Produkte auf der Speisekarte. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Herkunftsauslobung bei Fleisch, Eiern und Brot/Gebäck. Immerhin 44 Prozent wollen wissen, woher das Rind- und Kalbfleisch stammt, 42 Prozent interessiert das bei Eiern, genauso viele bei Schweinefleisch, 41 Prozent wollen die Herkunft von Brot/Gebäck oder von Hühnerfleisch erfahren.

"Diese Umfrage-Ergebnisse beweisen, dass wir mit dem AMA-Gastrosiegel auf dem richtigen Weg sind. Die heimische Gastronomie und Hotellerie hat diesen Trend und die Wünsche ihrer Gäste erkannt und rechtzeitig darauf reagiert. Damit sind wir gemeinsam einen Schritt weiter auf dem Weg zur führenden Kulinarik-Destination", so Mikinovic.

Die Zertifizierung in fünf Produktkategorien

Der AMA-Gastrosiegel-Betrieb verpflichtet sich, in fünf Kategorien herkunftsgesicherte Rohstoffe einzukaufen. In der Speisekarte wird angeführt, woher Fleisch, Milchprodukte, Eier, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Wild oder Süßwasserfisch stammen. Dies wird auch in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Praktikable Umsetzung des Einkaufs

Um den Wareneinkauf für die Gastronomie und Hotellerie so einfach wie möglich zu gestalten, wickelt die AMA-Marketing Herkunftskontrollen für mehr als 50 Markenfleischprogramme für Schweine- und Rindfleisch ab. C&C-Märkte nutzen diesen Trend und setzen auf umfangreiche regionale Sortimente, um die erhöhte Nachfrage nach Produkten aus der Region befriedigen zu können.

"Wir merken eine deutliche Aufbruchstimmung und Neuorientierung in der Branche. Globaler Einheitsgeschmack ist out, Gerichte mit Geschichte sind in. Mit der Zertifizierung mit dem AMA-Gastrosiegel gehören die teilnehmenden Betriebe in die 'kulinarische Oberliga' und repräsentieren die kulinarische Destination Österreich", meint Mag.(FH) Birgit Mondl, Projektmanagerin des AMA-Gastrosiegels. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Birgit Mondl, Projektmanagerin AMA-Gastrosiegel
Tel.: 01/33151-4572, birgit.mondl@ama.gv.at

DI Manuela Göll, Unternehmenskommunikation der AMA-Marketing,
Tel.: 01/33151-404, 0664/837 61 78,
manuela.goell@ama.gv.at

Elisabeth Strobl, Best Wellness Hotels Austria
Tel.: 0043/512-360261, presse@bestwellnesshotels.at

Elisabeth Salzer,
Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
der Wirtschaftskammer Österreich
Tel.: 05/90 900-3400, elisabeth.salzer@wko.at

Mag. Ulrike Rauch-Keschmann, Unternehmenskommunikation der Österreich Werbung
Tel.: 01/58866-299, ulrike.rausch-keschmann@austria.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001