Einladung zur Pressekonferenz: Tiroler Naturschutzgesetz - quo vadis?

Innsbruck (TP/OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte Kolleginnen und Kollegen,

30 Jahre lang hat sich der Alpenverein erfolgreich gegen die Erschließung des Piz Val Gronda eingesetzt. Diese Woche folgte trotz aller Bedenken die ernüchternde Entscheidung des Landes, das umstrittene Seilbahnprojekt zu genehmigen und zugunsten rein wirtschaftlicher Interessen in einen schützenswerten Lebensraum einzugreifen. Der Landesumweltanwalt besitzt keine Beschwerdemöglichkeit mehr.

Zu unserer Pressekonferenz im Alpenvereinshaus laden wir Sie herzlich ein.

Pressekonferenz: Tiroler Naturschutzgesetz - quo vadis?

- Alpenverein bezieht Position zur Novelle des Tiroler
Naturschutzgesetzes
- Landesumweltanwalt muss gestärkt und nicht geschwächt werden
- Piz Val Gronda - schwärzester Tag für den Alpenschutz

Gesprächspartner:
- Robert Renzler, Generalsekretär des Oesterreichischen
Alpenvereins (OeAV)
- Gerald Aichner, Landesverbandsvorsitzender OeAV Tirol
- Peter Haßlacher, Referatsleiter Fachabteilung
Raumplanung/Naturschutz, OeAV
- Hanspeter Mair, Geschäftsbereichsleiter Hütten, Naturschutz,
Raumordnung im Deutschen Alpenverein (DAV)

Um Anmeldung wird gebeten.

Datum: 25.9.2012, um 10:00 Uhr

Ort:
Oesterreichischer Alpenverein 3. Stock
Olympiastraße 37, 6020 Innsbruck

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichischer Alpenverein
Gerold Benedikter
Olympiastraße 37
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 59547-11
Mobil: +43 (0)664 8118243
Fax: +43 (0)512 59547-50
gerold.benedikter@alpenverein.at
http://www.alpenverein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0007