MoMo #16: Mobiler Tourismus in Österreich - innovativ und clever

Wien (OTS) - Von "Light"-Versionen mobiler Webseiten zur Senkung von Roaming Gebühren und Bevölkerungsstrom-Analysen als neue Targeting Möglichkeiten

Stellt Roaming nach wie vor eine Herausforderung für den mobilen Tourismus dar? Welchen Mehrwert schaffen Mobilitätsdaten für den österreichischen Tourismus? Was bedeutet "mobile" aus Sicht eines Hotelmanagers? Diese und viele andere Fragen wurden vergangenen Montag, dem 24.09.2012, beim 16. MobileMonday beantwortet. Das Thema des Abends lautete "Mobiler Tourismus in Österreich" und versammelte wie üblich an die 150 Interessierte im Naturhistorischen Museum in Wien.

In sechs knackigen Vorträgen gaben Tourismus-Experten von HolidayCheck.com, WienTourismus, Hotel Beletage, herold, WIGeoGIS und toursprung Einblicke in den aktuellen Status von mobile Tourism sowie den neuen Möglichkeiten durch Smartphones und Tablets.

Mobile Tourism muss auch offline funktionieren

Gestartet wurde die Vortragsreihe von Georg Ziegler, Head of B2B bei HolidayCheck.com. Laut Ziegler ist aktuell ein deutlicher Anstieg von mobilem Traffic im Tourismus spürbar. Gerade Tablets unterstützen diesen Trend beispielsweise in der Reiseplanung, aber auch vor Ort. Trotzdem sieht Ziegler die Herausforderungen immer noch im Roaming. Mobile Webseiten oder QR-Codes, die eine Internetverbindung voraussetzen, erfüllen bei Aufenthalten im Ausland oft nicht ihren Zweck oder verursachen erhebliche Kosten. Abhilfe können hier beispielsweise Apps schaffen, die auch offline verfügbar sind.

Dem Thema Roaming widmete sich unter anderem auch der Vortrag von Julia Jakoubek, Assistenz Onlinemarketing & Mobile B2C bei WienTourismus. Die Roamingproblematik löste WienTourismus bei ihrer eigenen mobilen Website mit Hilfe des offline verfügbaren Reiseplanungstools "myVienna" sowie einer "Light"-Version, einer Kopie der mobilen Website ohne Bilder. "Wir wollen mit unserem Budget möglichst effizient arbeiten und möglichst viele Personen erreichen. Um diesen Weg zu erreichen, haben wir uns für eine mobile Webseite entschieden", so Jakoubek.

Wo, woher, wohin - wertvolle Informationen aus der Mobilfunkzelle

Im Anschluss präsentierte Georg Magenschab, Geschäftsführer von WIGeoGIS, wie mit Bewegungsdaten aus den Mobilfunkzellen gearbeitet werden kann. "Mobilitätsdaten haben als Grundlage den Mobilfunkverkehr. Aufgrund dieses Verkehrs können bestimmte Aussagen getroffen werden, wie z.B. wohin sich Bevölkerungsströme bewegen. Daraus wiederum können für die Tourismus-Wirtschaft wertvolle Informationen generiert werden, zu denen man auf traditionellem Weg nicht kommen würde." Die Vorteile dieser Mobilitätsdaten seien neben der 24-Stunden Verfügbarkeit, der Anonymität von Personen auch der Zeitstempel, der jedem mobilen Device direkt zuordenbar ist. So können neben Hotelgästen künftig auch Tagestouristen einfach erfasst werden.

Mobiles Surfen - die Zigarettenpause des 21. Jahrhunderts

Abschließend beleuchtete Philipp A.L. Patzel, Hotel Beletage, in seinem Vortrag den mobilen Tourismus aus Sicht eines Hotelmanagers. Platzel erklärte: "Es geht um die zeitliche und örtliche Nähe. Ich suche immer mit meinem Phone etwas im Hier und Jetzt." So sei die Nutzung des Smartphones aus seiner Sicht zu einer Art Zigarettenpause des 21. Jahrhunderts geworden. Er appellierte an die Hoteliers, dass heutzutage zahlreiche kostenlose Tools aus dem Social-Media-Bereich, wie etwa foursquare, zur Verfügung stehen, um sich dem mobilen Thema anzunähern.

Der Abend beeindruckte schlussendlich vor allem durch die aktive und innovative Art und Weise, wie in Österreich mobiler Tourismus verankert wird, ohne dabei auf das Wichtigste zu vergessen: Der Gast ist nach wie vor König - egal ob mit oder ohne Smartphone.

Über MobileMonday Austria

MobileMonday (MoMo) hat in über 150 Städten weltweit eine globale Community mobiler Visionäre geschaffen - und ist seit 2009 endlich auch in Österreich zu Hause. Die Netzwerk-Veranstaltung zum Wissensaustausch wird ehrenamtlich von neun Experten aus der Branche organisiert wird. Finanziell ermöglicht wird der MobileMonday Austria durch Sponsoren, im Jahr 2012 unterstützen die Initiative die Hauptsponsoren HEROLD und Microsoft.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Elfriede Zettl
Marketing und Presse
elfriede.zettl@mobilemonday.at
Tel.: +43 680 22 12 030
www.mobilemonday.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | KOP0001