Investitionsschub durch Alpine Ski-WM 2013: Rund 1.200 neue Gästebetten

Neue Hotels und Hüttendörfer in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein / Studie prognostiziert 44.000 zusätzliche Nächtigungen jährlich

Schladming (TP/OTS) - Die Alpine Ski-WM 2013 hat der Urlaubsregion Schladming-Dachstein einen enormen Investitionsschub beschert. Insgesamt 400 Mio. Euro flossen in die Verbesserung der Infrastruktur, mehrere Hotels wurden neu gebaut oder erweitert. Ab der nahenden Wintersaison stehen rund 1.200 neue Gästebetten zur Verfügung. Laut einer Studie des Wirtschaftsministeriums bringt der weltweite Imagegewinn 44.000 zusätzliche Nächtigungen, sechs Mio. Euro Umsatzplus sowie eine gesteigerte Wertschöpfung von 4,3 Mio. Euro pro Jahr. "Von den wirtschaftlichen Effekten dieses Großereignisses werden wir über viele Jahre profitieren", ist Hermann Gruber, Tourismuschef der Region Schladming-Dachstein, überzeugt. >>

>> Pressetext & FOTOS:
http://www.pressefach.info/schladming-dachstein

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hermann Gruber, +43(0)3687 23310,
hermann.gruber@schladming-dachstein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003