Neu bei MANZ: Paris-Reiseführer "Bastille, Boulevards, Bourbonen"

Nach Venedig und London weiterer Stadtführer mit rechtlichem Blickwinkel

Wien (OTS) - Wussten Sie, dass es in kaum einer anderen Stadt so viele Revolutionen gab wie in Paris und dass die Anführer der berühmtesten vor allem Juristen waren? Dass der Absolutismus französischer Prägung ganz ohne Verfassung auskam und der oberste Richter kein Geringerer als der Monarch selbst war?

Diese und andere wissenswerte rechts-, kriminal- und allgemein historische Details und Schauplätze hat Barbara Sternthal in ihrem neuen Paris-Reiseführer "Bastille, Boulevards, Bourbonen" zusammengetragen.

Auch dieses Mal darf wie bei den Vorgängertiteln ein Kapitel über fiktive Kriminalfälle und ihre Ermittler nicht fehlen. Das schön ausgestattete, üppig bebilderte Buch folgt auf "Dogen, Diebe, Delinquenten. Der Venedig-Führer für Juristen" (2010) und "Themse, Tod und Tower. Der London-Führer für Juristen" (2011).

Die Autorin

Barbara Sternthal, geboren 1961, promovierte an der Universität Wien, ist freischaffende Autorin, Übersetzerin und Redakteurin. Bisher verfasste sie eine Reihe von Reiseführern, Beiträge zu Kunst und Kultur sowie Biografien über Gustav Klimt und Sigmund Freud. Ihr letztes Manz-Buch war "Themse, Tod und Tower. Der London-Führer für Juristen".

Rückfragen & Kontakt:

Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Dr. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
Tel.: 01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse
Johannesgasse 23, 1010 Wien

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MAV0001