Spanier ergreifen Chance auf Arbeit in Österreichs Top-Hotellerie

400.000 Seitenaufrufe: Riesenecho auf ÖHV-Mitarbeiteroffensive in Spanien:

Wien (TP/OTS) - Große Wellen schlägt die Jobplattform http://www.oportunidad-austria.es von ÖHV und hogast in Spanien:
400.000 Seitenaufrufe von 100.000 unterschiedlichen Usern übertrafen die Erwartungen bei weitem.

Peter Peer, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), hatte vor wenigen Wochen angekündigt, Arbeitsplatz suchende Jugendliche in Spanien und Mitarbeiter suchende Hoteliers in Österreich zusammenzuführen: "Das ist die logischste Sache der Welt." Da klar war, dass das schnell gehen muss, hat die ÖHV die Sache selbst in die Hand genommen: "Die Politik diskutiert und kommt zu keiner Lösung. Wir bieten jungen Menschen, die unschuldig zum Handkuss gekommen sind, eine Perspektive", so Peer. http://www.oportunidad-austria.es verzeichnete 400.000 Seitenaufrufe von 100.000 unterschiedlichen Usern. Die Facebook-Seite
http://www.facebook.com/OportunidadAustria kam binnen weniger Stunden
auf 500 "Gefällt mir", aktuell sind es 3.500. Die spanischen Medien überschlagen sich mit Berichten über die ÖHV-Initiative, wie ein Blick auf die ersten Clippings
(http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv79) zeigt.

Hogast als bewährte Drehscheibe

Mit der Hogast setzt die ÖHV auf einen professionellen Partner für ein Projekt, das, so Peer, "rasch hoffentlich Schule macht und die Politik von der Lösungskompetenz der Unternehmer überzeugt." Hogast-Geschäftsführerin Mag. Barbara Schenk erkannte das Potential von Peers Idee, die Jobplattform www.hogastjob.com wurde rasch adaptiert und fungiert als internationale Drehscheibe zwischen offenen Stellen und Interessenten: "Wir haben die Plattform übersetzt, um Informationen für die jungen Spanier ergänzt und mit der ÖHV eine Informationsoffensive gestartet. Das Interesse ist überwältigend."

Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Die Top-Hotellerie sei mit zwei Dritteln ausländischer Gäste und zwei Dritteln ausländischer Mitarbeiter eine Branche mit hohem Internationalisierungsgrad und hervorragenden Karrierechancen: "Jeder zweite Spanier unter 25 sucht einen Job. Den können wir ihnen bieten. Davon profitieren sie doppelt: Sie entkommen der Arbeitslosigkeit und sammeln sogar noch wertvolle internationale Erfahrung als Basis für ihre spätere Karriere. Wie mir ein junger Spanier gesagt hat, ist das viel mehr, als sich die meisten seiner jungen Landsleute derzeit wünschen", so Peer. Im September waren in Österreichs Tourismusbetrieben 2.187 offene Lehrstellen und 1.721 Stellen für Fachkräfte zu besetzen. Von der Gewerkschaft erwartet Peer Fairness gegenüber Arbeitnehmern aus anderen Staaten: "Der offene Arbeitsmarkt ist eine der wichtigsten Dimensionen der EU, die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Es gab einen hohen KV-Abschluss, der für alle Mitarbeiter gilt." Hohe Jugendarbeitslosigkeit führe akut wie langfristig zu massiven Problemen und müsse bekämpft werden. Die Unternehmen schaffen die benötigten Arbeitsplätze. Mit rund 152.000 Betten (zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie) und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Gesamtumsatz von rund 3 Mrd. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2011 über direkte und indirekte Wertschöpfung 14,6 % des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz.

Ein druckfähiges Foto zur Aussendung finden Sie hier:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv80

Bild: Peter Peer, ÖHV Präsident.

Bildmaterial für redaktionelle Zwecke frei zur Verfügung; Fotocredit:
(C) Florian Lechner

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter http://www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Public Affairs & Public Relations Österreichische Hoteliervereinigung
Tel.: +43 (0)1 533 09 52 DW 20
presse@oehv.at
http://www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0014