Österreichweit einzigartiger Skigebietszusammenschluss: Alpbachtal und Wildschönau werden zum Ski Juwel

Alpbachtal/Wildschönau (TP/OTS) - Mit dem österreichweit einzigartigen Zusammenschluss der beiden Skigebiete starten das Alpbachtal und die Wildschönau in eine gemeinsame Zukunft. Bereits im Dezember 2012 wird das neue Skigebiet, das sich nun unter die Top-Ten von insgesamt 78 Tiroler Skigebieten einreiht, unter dem Namen "Ski Juwel" glänzen. Investiert wurden von den Alpbacher und Wildschönauer Bergbahnen in Summe 13,5 Mio. Euro.

Elf Jahre lang setzten sich die beiden Regionen für den Verbindungslift von Inneralpbach auf den Schatzberg Wildschönau ein, um den Skigebietszusammenschluss mit der neuen zwei Kilometer langen Verbindungsskipiste zu realisieren. Im letzten Winter war es soweit -nach den positiven Baubescheiden fiel im Juni 2012 der Startschuss für den Bau der neuen Achtergondel, die bereits in dieser Wintersaison (2012/2013) planmäßig in Betrieb gehen wird. Unter dem Namen "Ski Juwel" wächst das neue Tiroler Skigebiet auf 145 Pistenkilometer mit insgesamt 47 Liftanlagen an.

Das Ski Juwel im Detail

Unter dem Namen "Ski Juwel" wird das neue Skigebiet nun zu einer der größten Skiregionen Tirols und reiht sich nach dem Zusammenschluss unter die Top-Ten von insgesamt rund 80 Tiroler Skigebieten.

Die Verbindungsbahn wurde direkt neben der Talstation der "Pöglbahn" in Inneralpbach errichtet. Von dort aus führt die neue Umlaufgondelbahn bis unter die "Pechalm", wo die Mittelstation steht und weiter bis zur Bergstation auf den Schatzberg Richtung Wildschönau. Mit dem Bau einer zwei Kilometer langen Verbindungsskipiste, die vom Schatzberg aus zur Mittelstation führen wird, erweitert sich das Angebot für Skifahrer.

Die Freude über die große Qualitätssteigerung ist auch bei den Touristikern beider Regionen groß. "Investitionen ziehen weitere Investitionen nach sich - wir gehen davon aus, dass zahlreiche geplante touristische Projekte - etwa Hotelprojekte und Unternehmensinvestitionen - nun Dank des Zusammenschlusses realisiert werden", freut sich TVB-Obmann Michael Unger (Wildschönau).

Auch auf der anderen Talseite sind die Erwartungen groß: "Wir rechnen langfristig mit Steigerungen der Nächtigungszahlen", so TVB-Obmann Adolf Mauracher (Alpbachtal Seenland).

Weitere Informationen unter: www.skijuwel.at

Rückfragen & Kontakt:

Alpbachtal Seenland Tourismus - Michael Mairhofer
Tourismusverband Wildschönau - Thomas Lerch
t: Alpbachtal +43 5337 21200-13
Wildschönau +43 5339 8255-0
f: Alpbachtal +43 5337 21200-100
Wildschönau +43 5339 8255-50
www.alpbachtal.at
www.wildschoenau.com
t.lerch@wildschoenau.com
m.mairhofer@alpbachtal.at

Medienkontakt:
pro.media kommunikation
c/o mag. sabine frühauf-aigner
kapuzinergasse 34a
a-6020 innsbruck
t: +43 512 214004 19
f: +43 512 214004 29
m: +43 664 8549380
www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.fruehauf@pressezone.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0014