"Mit Wein einen Moment in der Zukunft schenken"

Wien (TP/OTS) - Laut einer aktuellen Studie liegen Wein, Sekt und Champagner im Geschenke-Ranking bereits an zweiter Stelle. Ist Wein das oft zitierte Verlegenheitsgeschenk oder liegt man damit eigentlich immer richtig?

Bei Runde 3 von "WineExperts" - einem neuen Diskussionsformat von WEIN & CO - machten sich Wein- und Handelsexperten auf die Suche nach Weingeschenken, die alles andere als einfallslos sind.

Fragt man Herr und Frau Österreicher, was sie am liebsten verschenken, wird Wein/Sekt/Champagner spontan an zweiter Stelle genannt. Nach Blumen und noch vor Feinkostartikeln, Kosmetikprodukten, Büchern, CDs/DVDs, Elektronik, Dekorationsmaterial oder Bekleidung. Und zwar zu jedem Anlass, egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einfach nur als Mitbringsel. So das Ergebnis einer repräsentativen IMAS-Erhebung, die von WEIN & CO im Oktober 2012 in Auftrag gegeben wurde.

Da sich Weine und Schaumweine bekanntlich auch vor Weihnachten hervorragend verkaufen, stellte WEIN & CO die dritte Runde von WineExperts unter das Motto Schenken. "Wir machen im November und Dezember mehr als ein Viertel unseres Gesamtjahresumsatzes. Auch unsere Kundendaten belegen, dass WEIN & CO ein Geschenkespezialist ist, denn immerhin ein Drittel kommt zu uns, um Geschenke zu kaufen", so Oliver Sartena, Mitglied der Geschäftsleitung von WEIN & CO, der vergangene Woche wieder namhafte Experten zur Weindiskussion in den Flagshipstore in die Mariahilfer Straße lud. Diesmal mit dabei: Karin Schnegdar (Weinexpertin bei der Kronenzeitung), Susanne Staggl (Marketingmanagerin ÖWM), Berthold Salomon (österreichischer Topwinzer) und Udo Kaubek (Geschäftsführer Meinl am Graben). Moderiert wurde die Runde von WEIN & CO Kommunikationsleiterin Monika Kriwan.

An Weingeschenke Erlebnisse knüpfen

"Nur langweilige Menschen schenken langweilige Weine", ist Susanne Staggl, Bereichsleiterin bei der ÖWM, überzeugt. Es lohne sich jedenfalls Gedanken zu machen: "Mit einem besonderen Wein verschenkt man einen besonderen Moment in der Zukunft." Ein Beispiel? "Wenn Sie einem Freund zum 50er eine Magnum oder Doppelmagnum schenken, die er zu seinem 60er trinken kann, verschenken Sie zugleich ein Erlebnis in der Zukunft."

Wobei das Schöne auch in der Vergangenheit liegen kann, ergänzt Karin Schnegdar: "Die Kunst ist, aus Wein ein emotionales Geschenk zu machen. Es gibt viele Menschen, die mit einem speziellen Wein etwas ganz Persönliches verbinden. Hier muss man nur gut hinhören, um mit Wein ein schönes Erlebnis mitzutransportieren. So gesehen ist es auch keine Frage des Geldes."

Auch Berthold Salomon ist überzeugt, dass es zum Weinschenken Sendungsbewusstsein braucht: "Die Ausgangsfrage ist für mich: Wer bekommt den Wein? Von guten Freunden weiß man ja, was sie gerne trinken. Man kann nun etwas ganz Neues schenken, was aber dem Weingeschmack entspricht, oder aber einfach die nächste Stufe dazu. Liebhabern von österreichischem Rotwein etwa eine besondere Flasche Blaufränkisch Reserve aus dem Mittelburgenland." Er selbst sei dazu übergegangen, gleich mehrere Flaschen von ein- und demselben Wein zu verschenken: "Das multipliziert die Freude und der Beschenkte kann den Wein dann auch in seiner Entwicklung kennenlernen."

Udo Kaubek geht einen Schritt weiter - er will nämlich mit besonderen Weingeschenken den Genusshorizont des Beschenkten erweitern: "Ich will ja nicht verschenken, was die Leute ohnehin schon kennen oder trinken, sondern mein Gegenüber überraschen. Daher schenke ich prinzipiell nur, was mir selbst schmeckt." Derzeit seien dies vor allem deutsche Rieslinge und Spätburgunder: "Wer kauft diese Weine schon selbst ein? Als Geschenke sind sie aber etwas ganz Besonderes. Ich bin jedenfalls immer gut damit gefahren." Schließlich sage ein Weingeschenk ja auch immer viel über den Schenkenden selbst aus. Susanne Staggl bestätigt: "Es zeigt, wie wertig einem dieses Thema ist."

Bei Wein zählt die Beratung

Einig sind sich die Experten, dass gute Beratung bei Weingeschenken das Um- und Auf ist. Oliver Sartena dazu: "Man kann mit offenen Fragen sehr viel über den Beschenkten erfahren. Etwa, ob es sich um einen versierten Weinkenner handelt, dann geht es nur um den Wein allein. Wein und vor allem Schaumwein wird aber auch gerne als Lifestyleprodukt verschenkt. Hier gilt: Je mehr Glitzer und Glamour, desto besser."

Dass Geschenksverpackungen und auch -sets absolut im Trend liegen, bestätigt auch Udo Kaubek vom Meinl am Graben: "Wir verzeichnen wieder deutliche Zuwächse bei Geschenkskörben, noch vor ein paar Jahren galten sie ja als weniger sexy."

Welche Rolle spielen in puncto Beratung Weinempfehlungen in den Medien? Karin Schnegdar, in der Kronenzeitung selbst Verfasserin einer Weinkolumne: "Die Reaktionen sind unterschiedlich - und zwar unabhängig vom Preis. Jedenfalls werden sie sehr genau gelesen, den Leuten fällt sogar auf, wenn der angegebene Preis nur 50 Cent unter dem Ab-Hof-Preis liegt."

Dass sich Empfehlungen aufgrund der Angabe von Bezugsquellen auch vorort im Handel niederschlagen, weiß auch Udo Kaubek: "Nach einem Weintipp in den Medien kommen die Leute ins Geschäft und fragen explizit nach."

Womit liegt man immer richtig, wenn keine Beratung zur Stelle ist? Hier sind sich die Diskutanten wieder alle einig und nennen unisono eine Flasche Champagner. Wobei es für Berthold Salomon Einschränkungen gibt: "Wenn sich jemand mit Champagner auskennt, würde ich nie zum Mainstream greifen. Das wäre für Weinkenner fast schon peinlich." Für Susanne Staggl verkörpert Champagner zwar immer Wertigkeit und Image, in Sachen Genuss, Nachhaltigkeit und vor allem Regionalität hat sie dann aber doch einen besseren Tipp: "Ich finde, man liegt mit gutem Wein aus Österreich immer richtig!"

Wer übrigens beim (Wein-)Geschenkekauf dem üblichen vorweihnachtlichen Einkaufstress entgehen möchte, ist bei WEIN & CO dank erweiterter Öffnungszeiten gut aufgehoben. In den Wiener WEIN & CO Barfilialen sowie in Graz und Salzburg kann man auch noch am Sonntag, dem 23. Dezember, stresslos einkaufen!

WineExperts - die WEIN & CO Diskussionsreihe rund um Wein - findet 4 x jährlich in den Eventräumlichkeiten des WEIN & CO Flagshipstores in der Mariahilfer Straße statt. Weinexperten, Journalisten und Wissenschaftler diskutieren dabei Weinthemen über rein fachliche Grenzen hinweg - mit dem Ziel, eine breite Öffentlichkeit für das Thema Wein in Österreich zu interessieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Monika Kriwan,
Unternehmenskommunikation WEIN & CO
Tel.: +43 (0)5 07 06 2110
monika.kriwan@weinco.at
http://www.weinco.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005